Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Here Maps: Nokias Kartendienst…

Entwicklung schlecht für Nokia?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: mwi 23.11.12 - 15:34

    Also wenn sich die Geo-Sparte von Nokia weiterhin schneller entwickelt als Windows Phone, dann gibt es bald kaum einen Grund mehr für mich, demnächst auf ein Lumia 920 umzusteigen.

  2. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: ocm 23.11.12 - 21:09

    Dazu sehe ich sowieso wenig Grund. Dann gehörst du zur Randgruppe von 2 % (!!) der Smartphone-Kunden, die sich ein Windows-Phone-Gerät gekauft haben. Heimelektronik steuern oder Straßenbahn nachgucken wirst du damit einfach nicht können, für 2 % der Zielgruppe programmiert keiner eine DRITTE App, wenn er mit zweien fast den ganzen Markt erreichen kann (Marktanteil inzwischen 75 % Android, 15% Apple).

    Ich würde mir ein Nexus 4 für 349 ¤ gönnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.12 21:10 durch ocm.

  3. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: mwi 23.11.12 - 22:28

    Darum ging es in meinem Post doch gar nicht?! Und die Theorie finde ich auch sehr lustig. Also sollte man nur Handys aus Ökosystemen kaufen, die einen großen Marktanteil besitzen...wie haben die denn jemals diesen Marktanteil erreicht? Aktuell besitze ich ein Nokia N9, das hat noch weniger Marktanteil und ich kann damit "Straßenbahn nachgucken". War bestimmt ein Irrtum eines Entwicklers. Auch die RWE Smarthome-App und die Fahrplan-App im Windows-Phone-Store sind sicher Irrtümer...
    Auch die Entwicklung für alle drei Ökosysteme macht Sinn. Warum? WP hat weniger Marktanteil, aber auch einen Store, wo Apps nicht in der Masse untergehen.
    In meinem Post ging es übrigens darum, dass Nokia sich eventuell selbst ins Bein schießt, nicht darum, ob WP, Android oder iOS besser sind.

  4. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: Hassan 24.11.12 - 00:02

    mwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn sich die Geo-Sparte von Nokia weiterhin schneller entwickelt als
    > Windows Phone, dann gibt es bald kaum einen Grund mehr für mich, demnächst
    > auf ein Lumia 920 umzusteigen.


    Wieso nicht? Auf Windows Phone kannst du doch die Programme aktualisieren. Oder was meinst du?

  5. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: mwi 24.11.12 - 00:16

    Nee, ich meine, dass die kostenlose Navigation für viele aktuell ein Grund für die Lumias oder generell Nokia-Geräte ist...aber wenn das dann z.B. auch auf einem der aktuell sehr beliebten Galaxy S3s funktioniert...

  6. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: GunterArentzen 24.11.12 - 05:25

    Nun ja, Telekom-Kunden bekommen auf Android und iOS ohnehin kostenlose Navigation – mit der (in meinen Augen guten) Edition von Navigon. Die brauchen schon einmal kein Nischen-Gerät von Nokia. Ob es solche Angebote auch von anderen Netzanbietern gibt, weiß ich nicht.
    Simpler, aber auch kostenlos ist die Pearl-Lösung für iOS. Für die schnelle Navigation zwischendurch reicht das, und die gibt es für alle Netzanbieter.
    Die Navigation ist einfach kein Merkmal mehr, mit dem Nokia Punkten kann, wie ich finde. Dass sie dorthin gehen, wo die meisten User sind, ist nicht erstaunlich. WP mag nett sein, aber es kommt eben auf große Reichweite an.

  7. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: ernstl 24.11.12 - 12:43

    ocm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu sehe ich sowieso wenig Grund. Dann gehörst du zur Randgruppe von 2 %
    > (!!) der Smartphone-Kunden, die sich ein Windows-Phone-Gerät gekauft haben.
    > Heimelektronik steuern oder Straßenbahn nachgucken wirst du damit einfach
    > nicht können, für 2 % der Zielgruppe programmiert keiner eine DRITTE App,
    > wenn er mit zweien fast den ganzen Markt erreichen kann (Marktanteil
    > inzwischen 75 % Android, 15% Apple).
    >
    > Ich würde mir ein Nexus 4 für 349 ¤ gönnen.

    1000 Fliegen können sich nicht irren!

  8. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: xviper 24.11.12 - 12:53

    Und faktisch alle Android-Besitzer haben Google Maps mit brauchbarer Navigation.
    Bei Here hab ich bisher recht viele böse Fehler gefunden, die einen entweder in Vollsperrungen oder auf weite Umwege schicken. Eine Feedback-Funktion wie bei Google Maps habe ich bei Here auch nicht gesehen. Google hat bisher zwar langsam, aber immerhin reagiert und einige Fehler behoben. Nokia kann ich nichtmal sinnvoll sagen, dass es ein Problem mit einer Route gibt.
    Daher ist Here eigentlich eher ein Nachteil...

  9. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: Hassan 24.11.12 - 16:05

    mwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nee, ich meine, dass die kostenlose Navigation für viele aktuell ein Grund
    > für die Lumias oder generell Nokia-Geräte ist...aber wenn das dann z.B.
    > auch auf einem der aktuell sehr beliebten Galaxy S3s funktioniert...


    So wird es nicht kommen. Nokia here ist Browser basiert. Auf dem Lumia-Handys ist alles komplett drauf. Und Auf dem Lumia ist auch Nokia Drive drauf. Das ist ein Extra Programm speziell für Navigation mit Sprachausgabe und Offlinekarten. Ja und City Lens ist auch mit dabei. Das alles gibt es bei here nicht. Es wäre doch doof für Nokia, wenn die das alles für jeden frei gibt.
    Mir kommt es auch so vor, als hätte Nokia mit here erst vor kurzem neu angefangen. Die haben erst die alten unscharfen Karten hochgeladen und bringen die hochauflösende Karten nach und nach raus. Ich verstehe nur nicht, warum im Internet kein Nokia Maps mehr gibt, so wie wir es kannten.

  10. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: nicoledos 25.11.12 - 17:14

    Kostenlose Navigation, aber glaube nicht aktuelle Karten zu bekommen, wenn eine neue Serie auf den Markt kommt.

    Für mein Nokia Handy hieß es auch, kostenlose Navigation auf Lebenszeit. Der einzige Grund warum ich zu Nokia (S40 Basis) gegriffen habe. Nach wenigen Monaten Update der Navisoftware, aber nicht für die S40 - Geräte. Neue Karten? Die gab es dann auch nur für S60.

    Nokia gibt dir genau das, was du zum Zeitpunkt des Kaufs benötigst. Spätere Aktualisierungen sind eher Glückssache. Drittsoftware unbrauchbar oder nicht verfügbar. Die Lehre daraus, kauf nur Systeme bei denen, die auch von den relevanten Drittanbietern bedient werden und deren Nutzerzahl bereits eine kritische Masse erreicht hat. Alles andere ist nur für Spielzeug geeignet.

  11. Re: Entwicklung schlecht für Nokia?

    Autor: nicoledos 25.11.12 - 17:20

    Browser schön und gut mit meinem Nokia Handy in einem aktuellen Opera aufgerufen steht dann nur, dass dieses nicht unterstützt wird. So bekommt man sicher keine Nutzer zurück, ich will nicht mal 3D.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Harvey Nash GmbH, Köln
  2. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf
  3. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  4. Deutsche Bundesstiftung Umwelt, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Bundesverkehrsministerium: Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren
    Bundesverkehrsministerium
    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

    Deutschland soll Vorreiter beim autonomen Fahren werden. Das ist das Ziel von Alexander Dobrindt. Um es zu erreichen, hat der Verkehrsminister weitere Fördermittel in Millionenhöhe für Forschungsprojekte in dem Bereich bereitgestellt.

  2. Mobile: Razer soll Smartphone für Gamer planen
    Mobile
    Razer soll Smartphone für Gamer planen

    Ein Börsengang soll das nötige Geld bringen: Wie Insider berichten, soll der Gaming-Hersteller Razer ein eigenes Smartphone planen. Dieses soll sich explizit an mobile Spieler wenden.

  3. Snail Games: Dark and Light stürmt Steam
    Snail Games
    Dark and Light stürmt Steam

    Nur an Playerunknown's Battlegrounds hat es Dark and Light noch nicht vorbei geschafft: Das Fantasy-Actionspiel von Snail Games ist derzeit im Early Access auf Steam mit ähnlichen Rezepten wie zuvor Day Z und vor allem Ark Survival Evolved erfolgreich.


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38