Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hotmail-Fehler: Firefox 4 könnte…

Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: burzum 04.02.11 - 17:34

    Will Mozilla hier nur vermeiden das User die Schuld auf den Firefox schieben wenn die Seite nicht geht?

    Stellt sich weiter die Frage in wie weit hier Firefox nicht wirklich Schuld hat, denn andere Browser kriegen es scheinbar auch hin die Seite, so wie tausende andere, nicht valide Seiten korrekt darzustellen. Eine Opera Beta hatte z.B. auch schon Probleme mit Ebay oder Amazon und es wurde kein Aufschrei an Amazon gerichtet.

    Meiner Meinung nach spielt sich hier nur die Mozilla Foundation auf um sich selbst besser dastehen zu lassen als einfach das Problem auf ihrer Seite zu beheben. Ich wette es finden sich noch andere Seiten mit solchen Problemen im Zusamenhang mit dem Firefox.

    Statt solch kindischem PR Verhalten sollten sie lieber mal an der Performance ihres Firefox arbeiten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.11 17:34 durch burzum.

  2. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: potter 04.02.11 - 17:39

    Also ich find es nur konsequent auf die Einhaltung von Webstandards zu pochen. Irgendjemand musses ja machen...

  3. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: DarioBerlin 04.02.11 - 18:04

    Ich find das auch okay, mich wunderts nur daß Microsoft dem nach kommt. Schließlich ist es ja die Konkurrenz.

  4. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: GodsBoss 04.02.11 - 19:25

    Ich finde, sie sollten den Browser einfach herausbringen, aber eine Detection einbauen, die bei fehlerhaft implementierten APIs statt der Seite eine fette Warnung ausgeben „OMG DIESE SEITE KAPUTT!“

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  5. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: Yeeeeeeeeha 04.02.11 - 20:16

    Ich bin inzwischen auch kein Fan der Entwicklungsphilosophie von Firefox mehr, aber in dem Fall ist das eine ganz normale Diskussion in einem Bugtracker. Schuld hin und her schieben gibt es da nicht.

    Es geht nicht um Schuld, sondern um die Identifikation des Problems. Liegt das Problem im Firefox, muss es dort gefixed werden. Liegt es in Hotmail, muss es dort gefixed werden. Sicher könnte FF einen Sonderfix einbauen, läuft der allerdings gegen entsprechende Standards, wird sich der Fix sehr wahrscheinlich irgendwann zu einem neuen Bug entwickeln, der zwar nicht mehr bei Hotmail, jedoch vielen anderen Websites auftritt.
    MS benutzt laut Diskussion Browserweichen und liefert für Webkit-Browser (die sich ja auch leidlich gut an Standard halten) eine Version aus, die auch der FF4 problemlos darstellt. Da sieht mir eher danach aus, als hatte der FF3 einen Bug (oder einfach ein seltsames Verhalten), der einen gewissen Fehler seitens Hotmail ausbügelt.

    Im Endeffekt hat niemand Schuld. Die Entwickler bei MS werden natürlich mit allen möglichen Browsern testen, können aber bei Beta-Versionen (die sich anders als ihre Vorgänger verhalten) durchaus auf einen von ihrer Seite aus nicht beachtenswerden Bug ausgehen.

    Deshalb gibt es Bugtracker. :)

    Yeeeeeeeeha - Nur echt mit 2^3 e
    Perl-Monk, Java-Trinker, Objective-C Wizard, PHP-Kiddie, unfreiwilliger FreeBSD-/Linux-Teilzeitadmin

  6. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: olleIcke 04.02.11 - 20:24

    Warum sollten Entwickler eines offenen Browsers, die einen offenen Standard korrekt implementieren für einen Fehler in einem proprietären Webmail-Service geradestehen?

  7. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: Blair 04.02.11 - 20:53

    Wenn Ignoranz weh tun würde...

  8. Re: Mozilla brüllt "Ich will!" und stampt mit den Füßen auf wie ein Kind

    Autor: Lachser 05.02.11 - 07:47

    olleIcke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten Entwickler eines offenen Browsers, die einen offenen Standard
    > korrekt implementieren für einen Fehler in einem proprietären
    > Webmail-Service geradestehen?

    weil sie ein interesse daran haben, dass auch Hotmail benützer mit dem firefox surfen?
    natürlich könnten sie sagen, was interessiert uns eine von abermillionen webseiten im netz. von dem her finde ich es schon okay. softwareentwicklungen geraten heutzutage meist ohnehin viel zu früh auf den markt, da schaden ein paar zusätzliche testingphasen keinenfalls ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Klöckner Pentaplast GmbH, Montabaur
  2. CureVac AG, Tübingen
  3. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin
  4. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 294€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

  1. Ren Zhengfei: Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer
    Ren Zhengfei
    Wirtschaftsminister Altmaier trifft Huawei-Gründer

    Außerplanmäßig und vertraulich wird der Bundeswirtschaftsminister sich mit Ren Zhengfei unterhalten. Der Huawei-Gründer wehrt sich gegen die Anschuldigungen und den Boykott aus den USA.

  2. Vodafone: 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go
    Vodafone
    5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

    Vodafone und Ericsson bringen 5G-Technologien in ein deutsches Werk für Elektroautos. Doch noch nicht alles bei e.Go Mobile ist dabei 5G.

  3. Verschlüsselung: Drohne für Quantenkommunikation entwickelt
    Verschlüsselung
    Drohne für Quantenkommunikation entwickelt

    Quantenverschlüsselte Kommunikation hat bisher nur über Glasfaser oder aufwendige Bodenstationen mit Satelliten und Flugzeugen funktioniert. Inzwischen reicht aber auch eine Drohne.


  1. 18:23

  2. 18:08

  3. 17:55

  4. 16:46

  5. 16:22

  6. 15:18

  7. 15:00

  8. 14:46