Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hotmail-Fehler: Firefox 4 könnte…

Oh, da wird sich MS aber ganz bestimmt mächtig beeilen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh, da wird sich MS aber ganz bestimmt mächtig beeilen!

    Autor: Planet 04.02.11 - 10:13

    Nichts liegt Microsoft schließlich mehr am Herzen als die weitere Verbesserung der Browserkonkurrenten. Die fühlen sich sicher sehr unwohl bei dem Gedanken, Einfluss auf den Erscheinungstermin zu haben, oder gar ihren IE9 vorher herausbringen zu können.

  2. Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: BajK 04.02.11 - 10:29

    Das gibt Chrome doch auch einen Vorteil?

  3. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: tingelchen 04.02.11 - 10:49

    MS vorsiert H.264. Wenn Chrome keine Unterstüzung mehr hat und Firefox ja auch nicht. Dann ist ein doch recht großer Batzen an Nutzern die kein H.264 mehr nutzen ;)

  4. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: Bertrand_II 04.02.11 - 11:20

    Wass'n vorsieren?

  5. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: bstea 04.02.11 - 11:42

    <forcieren>

  6. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: %username% 04.02.11 - 11:52

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > <forcieren>


    ist das jetzt neuerdings ein html-tag?!

  7. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 04.02.11 - 12:00

    Ja, das weist den Browser an, endlich mal was zu machen :-)

  8. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: Schlitzauge 04.02.11 - 15:50

    ach, Du meinst sowas wie den hier?:

    <funktioniere, aber Richtig>FATAL ERROR</funktioniere, aber Richtig>

    Grüße

    Schlitzauge ;-)

  9. Re: Warum bringen sie dann ein H.264-Plugin für Chrome raus?

    Autor: GodsBoss 04.02.11 - 19:23

    > > <forcieren>
    >
    > ist das jetzt neuerdings ein html-tag?!

    Noch nicht, aber bald ist ja alles erlaubt. Happy Browserwars!

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, München
  3. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  4. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,00€
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, New Super Mario Bros. U Deluxe)
  3. 89,99€
  4. (aktuell u. a. Silverstone RGB LED Hub 20,99€, Lenovo IdeaPad 449,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  2. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"
  3. 5G-Ausbau Sicherheitskriterien führen nicht zu Ausschluss von Huawei

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
Jobporträt
Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
Von Maja Hoock

  1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

  1. Amazon: Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten
    Amazon
    Alexa-Mitarbeiter hatten Zugriff auf persönliche Kundendaten

    Ohne große Mühe haben Amazon-Mitarbeiter persönliche Daten eines Kunden einsehen können, wenn dieser ein Alexa-Gerät nutzt. Der Datenzugriff ist zwar limitiert worden, Alexa-Mitarbeiter können aber weiterhin die bei einem Alexa-Gerät hinterlegte Anschrift einsehen.

  2. Interview Heino Falcke: "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"
    Interview Heino Falcke
    "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    Forscher haben mit der ersten Aufnahme eines schwarzen Lochs Wissenschaftsgeschichte geschrieben. Dafür waren 20 Jahre Vorarbeit und eine internationale Kooperation nötig. Golem.de sprach mit dem Radioastronomen Heino Falcke, der maßgeblich an dem Projekt beteiligt war.

  3. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.


  1. 07:55

  2. 07:00

  3. 23:15

  4. 22:30

  5. 18:55

  6. 18:16

  7. 16:52

  8. 16:15