1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hyper-V: Windows 8 kommt mit…

Root-OS?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Root-OS?

    Autor: Testdada 08.09.11 - 10:04

    "Windows 8 wird als Root-OS selbst unter Hyper-V ausgeführt"

    Verstehe ich das richtig, dass das Hauptsystem auf einer VM läuft, ähnlich wie zB bei der PS3 mit dem Hypervisor der Fall ist?

  2. Re: Root-OS?

    Autor: Dragos 08.09.11 - 10:07

    So habe ich es auch verstanden.

    werden wohl viele alte CPUs unbrauchbar. Pentium D820 wird von Hyper-V nicht unterstützt

  3. Re: Root-OS?

    Autor: LH 08.09.11 - 10:14

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Windows 8 wird als Root-OS selbst unter Hyper-V ausgeführt"
    >
    > Verstehe ich das richtig, dass das Hauptsystem auf einer VM läuft, ähnlich
    > wie zB bei der PS3 mit dem Hypervisor der Fall ist?


    Da stelle ich mir die Frage was mit Root-OS dann gemeint ist.

  4. Re: Root-OS?

    Autor: magic23 08.09.11 - 10:15

    Windows 8 soll ohnehin nur mit EFI laufen, da spielen alte Prozessoren dann ohnehin keine Rolle mehr.

    Und nun los gehts und anfangen zu beschweren, dass ein neues Software-Produkt nicht auf Uralt-Kisten läuft. The (Troll)show must go on!

  5. Re: Root-OS?

    Autor: Elanius 08.09.11 - 10:18

    Mal schauen ob das bei allen Windows 8 Versionen (möglicherweise wird nur Ultimate bzw. Prof das können) so sein wird. Vielleicht wird bei der Installation auch erkann, ob es sich um eine geeignete Hardware handelt und sonst wird nicht mit Hyper-V sondern ganz normal installiert.

    Mircosoft will ja mit Windows 8 auch auf die ARM-Plattform ...

  6. Re: Root-OS?

    Autor: syntax error 08.09.11 - 10:20

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Windows 8 soll ohnehin nur mit EFI laufen, da spielen alte Prozessoren dann
    > ohnehin keine Rolle mehr.
    >
    > Und nun los gehts und anfangen zu beschweren, dass ein neues
    > Software-Produkt nicht auf Uralt-Kisten läuft. The (Troll)show must go on!


    So ist das halt. Dauernd schreien alle rum dass sich MS mal von Altlasten befreien soll und wenn sie es tun schreien alle rum dass irgend ne Hardware von 1994 nicht mehr funktioniert.

  7. Re: Root-OS?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.09.11 - 10:25

    Stimmt nicht. MS empfiehlt EFI, setzt es aber nicht explizit vorraus.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Root-OS?

    Autor: magic23 08.09.11 - 10:31

    OK, hatte ich anders gelesen. Aber wie immer: Nichts Gewisses weiß man nicht. ;)

    Hast du nen Link zu der Thematik? Also ich schreie hier jetzt nicht nach "Beweis". Ich muss mich halt beruflich bedingt mal langsam tiefer mit Win8 befassen als nur Artikel und Kommentare auf Golem zu lesen.. :D

  9. Re: Root-OS?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.09.11 - 10:35

    http://www.gamestar.de/hardware/news/betriebssysteme/2323350/windows_8.html

    Auf der Suche bin ich dann aber wieder auf die Aussage gestoßen, dass Windows 8 nur mit EFI läuft. Na ja wir werden es am ende erst sehen was nun stimmt...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  10. Re: Root-OS?

    Autor: Testdada 08.09.11 - 10:38

    Vielleicht kenn ich mich nur zuwenig aus, aber welche Altlasten werden damit bereinigt?
    Ich sehe da für den Benutzer nur Nachteile, so zum Beispiel die grössere Möglichkeiten von MS illegale Kopien zu verhindern, oder einen unnötigen verbrauch von Systemressourcen für Hyper-V.

    Aber ich lass mich gern belehren.

  11. Re: Root-OS?

    Autor: Nemoc 08.09.11 - 10:43

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich sehe da für den Benutzer nur Nachteile, so zum Beispiel die grössere
    > Möglichkeiten von MS illegale Kopien zu verhindern,

    Da könnte man sich jetzt auch streiten inwiefern dass für den Benutzer ein Nachteil ist. Zumindest wenn er eine legal erworbene Kopie besitzt ;)

  12. Re: Root-OS?

    Autor: ven0m 08.09.11 - 10:51

    Nemoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Testdada schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich sehe da für den Benutzer nur Nachteile, so zum Beispiel die grössere
    > > Möglichkeiten von MS illegale Kopien zu verhindern,
    >
    > Da könnte man sich jetzt auch streiten inwiefern dass für den Benutzer ein
    > Nachteil ist. Zumindest wenn er eine legal erworbene Kopie besitzt ;)

    Bei der PS3 ist das doch auch ein riesen Nachteil!
    Immerhin kann man sich ja keine Raub... äh Sicherheitskopien seiner Spiele erstellen...

    Aber mal back-to-topic. Ich finds super! Ich benutze aktuell auch Windows Server 2k8 auf meinem 2t Rechner wegen dem Hyper-V.

  13. Re: Root-OS?

    Autor: Testdada 08.09.11 - 10:54

    Seien wir mal ehrlich und lassen das ganze Marketing-Gelüge weg: Im besten Fall merkt der Kunden nichts davon, hat dementsprechend keinen Mehrwert, was die Anwendung angeht, hingegen trägt er das Risiko eines zusätzlichen Software-Layers, der immer wieder Probleme machen kann (hat ja die Vergangenheit von Computerspielen immer wieder bewiesen). Und, dass illegale Kopien den Preis von Original-Software erhöhen ist auch ein Witz (bzw. ein Sinnbefreites Marketinggeschwätz), denn marketingstrategisch wäre es mehr als dumm, die Preise zu senken, wenn es weniger illegale Kopien im Umlauf hat. Wenn wir ehrlich sind, dann müssen wir eingestehen, dass weniger illegale Raubkopien nicht für einen tieferen Preis sorgen, sondern einzig und alleine für höhere Gewinne beim Hersteller.

  14. Re: Root-OS?

    Autor: ven0m 08.09.11 - 10:57

    Das hat doch überhaupt nichts mit Raubkopien zu tun. Und davon abgesehen kann man sich über die aktuellen Windows Preise nicht beschweren.

    Der Mehrwert besteht außerdem für den "normalen" Benutzer darin, dass er nicht mehr mit jedem XY-Rootkit in einem Botnet geparkt werden kann, weil diese zusätzliche Layer genau das verhindert.

  15. Re: Root-OS?

    Autor: Dragos 08.09.11 - 11:08

    ven0m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mehrwert besteht außerdem für den "normalen" Benutzer darin, dass er
    > nicht mehr mit jedem XY-Rootkit in einem Botnet geparkt werden kann, weil
    > diese zusätzliche Layer genau das verhindert.

    hmm da bin ich mir nicht sicher. inwiefern technisch hyper-v gegen Root-kits ausgesperrt werden.

  16. Re: Root-OS?

    Autor: ven0m 08.09.11 - 11:13

    Man muss auch immer zwischen den Rootkits unterscheiden. Aber es gibt aktuelle einige im Umlauf, die sich eine Ebene unter den Kernel legen und somit nicht von speziellen Programmen auffindbar sind (zumindest nicht zur Windows Laufzeit).

    Das kann man gut mit der Funktionsweise von Blue Pill vergleichen.

  17. Re: Root-OS?

    Autor: Flying Circus 08.09.11 - 11:15

    ven0m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Mehrwert besteht außerdem für den "normalen" Benutzer darin, dass er
    > nicht mehr mit jedem XY-Rootkit in einem Botnet geparkt werden kann, weil
    > diese zusätzliche Layer genau das verhindert.

    Genau so lange, bis die Virenschreiber das berücksichtigen. Das Ausbrechen aus virtuellen Maschinen ist auch heutzutage schon möglich, Viren werden mittlerweile mit kommerziellen Hintergedanken erstellt und die Schreiber agieren immer professioneller.

  18. Re: Root-OS?

    Autor: ven0m 08.09.11 - 11:18

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ven0m schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Mehrwert besteht außerdem für den "normalen" Benutzer darin, dass er
    > > nicht mehr mit jedem XY-Rootkit in einem Botnet geparkt werden kann,
    > weil
    > > diese zusätzliche Layer genau das verhindert.
    >
    > Genau so lange, bis die Virenschreiber das berücksichtigen. Das Ausbrechen
    > aus virtuellen Maschinen ist auch heutzutage schon möglich, Viren werden
    > mittlerweile mit kommerziellen Hintergedanken erstellt und die Schreiber
    > agieren immer professioneller.

    Ausbrechen aus virtuellen Maschinen? Sowas ist wenn überhaupt nur über ein Exploit möglich. Ich wage aber schwer zu bezweifeln, dass dies beim Hyper-V ein großes Problem ist, da dort nicht wie bei VMware etc. jede Menge Overhead in Form von UI-Code, Tools oder ähnlichem vorliegt.

  19. Re: Root-OS?

    Autor: Flying Circus 08.09.11 - 11:23

    ven0m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausbrechen aus virtuellen Maschinen? Sowas ist wenn überhaupt nur über ein
    > Exploit möglich.

    Es ist möglich, es wurde sogar schon gemacht. Und das soll es geben, daß hochkomplexe Software Sicherheitslücken enthält, die Exploits ermöglichen, habe ich gerüchten hören ...

    > Ich wage aber schwer zu bezweifeln, dass dies beim Hyper-V
    > ein großes Problem ist, da dort nicht wie bei VMware etc. jede Menge
    > Overhead in Form von UI-Code, Tools oder ähnlichem vorliegt.

    Ich bin da weniger optimistisch. Wir werden sehen.

  20. Re: Root-OS?

    Autor: Testdada 08.09.11 - 11:26

    >Der Mehrwert besteht außerdem für den "normalen" Benutzer darin, dass er nicht
    >mehr mit jedem XY-Rootkit in einem Botnet geparkt werden kann, weil diese zusätzliche
    >Layer genau das verhindert.

    Ok, das ist mal n Argument.

    >Das hat doch überhaupt nichts mit Raubkopien zu tun. Und davon abgesehen kann
    >man sich über die aktuellen Windows Preise nicht beschweren.
    Das sehe ich aber ganz anders. Verglichen auf der Timeline, ist seit Win 95 einzig die Home Basic Version vergleichbar im Preis geblieben (natürlich mit gutmütig aufgerundeter Teuerung). Aber wo man bei Windows 95, oder NT zu diesem Preis ein vollständiges Betriebssystem gekriegt hat, wurden die Funktionen immer weiter eingeschränkt und das bei einem vergleichbaren Preis. So kann man indirekt Preise erhöhen, indem man Funktionen wegstreicht und diese dann in einer massiv teuereren super-duper-ultra-deluxe Version anbietet, und das geile daran ist noch, der Kunde freut sich auch noch, weil er durch das ganze Marketinggeschwätz glaubt, er hätte einen Mehrwert durch die Premium-Version. Stattdessen ist er auf hinterlistige Preiserhöhung reingefallen. Und dann kommt noch dazu, dass man "plötzlich" den Preis nicht mehr für die CD zahlt, sondern für die Installation, das ist insofern auch eine massive Preiserhöhung. Des weiteren finde ich die Preisgestaltung alles andere als fair, wenn Firmen, Regierungen und Retailer die Lizenzen teilweise für unter 10 Euro kriegen, wo der Privatanwender dann über 500 Euro blechen soll.
    Ich interpretiere fair anders.

    Von Office, oder den Server-Versionen will ich gar nicht mal anfangen, da siehts nämlich noch viel extremer aus.

    Ich habe mir abhilfe geschaffen, indem ich mir regelmässig neue Computer kaufe, wo das aktuelle Windows dabei ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.09.11 11:40 durch Testdada.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, München
  2. Hays AG, Bonn
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 14,99€
  3. (-42%) 31,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de