Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ICQ 7.5: Instant Messenger mit…

Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: Merkbefreit 19.04.11 - 16:03

    ..damit man etwas von dern Neuerungen hat.. :)

  2. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: 0mega 19.04.11 - 16:13

    Merkbefreit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ..damit man etwas von dern Neuerungen hat.. :)


    Klingt wirklich als ob jemand freiwillig noch ICQ nutzt ^^

  3. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: Rapmaster 3000 19.04.11 - 16:43

    0mega schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt wirklich als ob jemand freiwillig noch ICQ nutzt ^^


    Tja wenn da alle meine Kontakte sind bringt mir sogar die technisch tollste Alternative GAR NICHTS. Zur Kommunikations gehören immer zwei Leute.

  4. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: Merkbefreit 19.04.11 - 18:01

    So siehts aus.. in Jabber sinds zwar auch ein paar aber der Großteil benutzt seit den 90ern halt ICQ..

  5. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: antares 19.04.11 - 18:17

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0mega schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Klingt wirklich als ob jemand freiwillig noch ICQ nutzt ^^
    >
    > Tja wenn da alle meine Kontakte sind bringt mir sogar die technisch tollste
    > Alternative GAR NICHTS. Zur Kommunikations gehören immer zwei Leute.


    hmm, soweit ich weiss sind einige moderne ELIZA-Varianten schon halbwegs in der Lage, einen Turingtest (natürlich spezialisiert auf textkommunikation) zu bestehen. Und auch diese Automatic Sales Agents die manche Websites benutzen sind, wenn mans nicht weiss, einigermassen überzeugend. Darum sind nicht wirklich 2 Personen zur Kommunikation notwendig^^

    http://bs.cyty.com/menschen/e-etzold/archiv/science/asking.htm
    hier zb eine modernere version als Flash^^

    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!
    'touch /dev/breasts' macht root zum Sex-Offender
    ******
    macht aus nutzern raubmordhörer ohne klickibuntigui!

  6. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: casaper 19.04.11 - 19:07

    Merkbefreit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So siehts aus.. in Jabber sinds zwar auch ein paar aber der Großteil
    > benutzt seit den 90ern halt ICQ..

    Früher (anfang 0er Jahre) war ICQ mal noch fester Bestandteil meiner Kommunikation. Seit aber nur noch 1- max. 2 Freunde auf ICQ waren musste ich ICQ mit alternativsoftware leider aufgeben und durch das noch viel krüppligere und leider nicht durch OS alternativen ersetzbare Skype ersetzen, das nun leider seit Jahren fast jeder verwendet.

    Ich wäre froh könnte ich zurück zu ICQ, oder noch lieber zu Jabber. Google gab da mal einen Jabber-Hoffnungschimmer, der aber leider im Keim erstickt zu sein scheint.

    Gruss

  7. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: Perry3D 19.04.11 - 20:28

    Wieso Hoffnungsschimmer? Jeder der ein Android-Handy hat, benutzt das Ding ständig. Und in meinem Freundeskreis werden das immer mehr.
    Oder eine Gmail-Adresse reicht auch schon.

  8. Re: Jetzt muss nur schnell Miranda nachziehen..

    Autor: 0mega 19.04.11 - 21:59

    casaper schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Merkbefreit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So siehts aus.. in Jabber sinds zwar auch ein paar aber der Großteil
    > > benutzt seit den 90ern halt ICQ..
    >
    > Früher (anfang 0er Jahre) war ICQ mal noch fester Bestandteil meiner
    > Kommunikation. Seit aber nur noch 1- max. 2 Freunde auf ICQ waren musste
    > ich ICQ mit alternativsoftware leider aufgeben und durch das noch viel
    > krüppligere und leider nicht durch OS alternativen ersetzbare Skype
    > ersetzen, das nun leider seit Jahren fast jeder verwendet.
    >
    > Ich wäre froh könnte ich zurück zu ICQ, oder noch lieber zu Jabber. Google
    > gab da mal einen Jabber-Hoffnungschimmer, der aber leider im Keim erstickt
    > zu sein scheint.
    >
    > Gruss

    Bei skype gibts wenigstens keine spammer, und die mac version ist eigentlich super. öffnen sollten sie ihr protokoll trotzdem, die säcke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Flughafen Hamburg GmbH, Hamburg
  3. AKDB, München
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

  1. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
    FSB
    Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

    Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

  2. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.

  3. IT-Fachkräftemangel: Arbeit ohne Ende
    IT-Fachkräftemangel
    Arbeit ohne Ende

    Noch nie gab es in Deutschland so viele offene IT-Stellen wie derzeit. Für fest angestellte Mitarbeiter bedeutet dies vor allem eines: Mehrarbeit.


  1. 12:35

  2. 12:22

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:12

  6. 10:59

  7. 10:26

  8. 10:14