1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Das Stealth-Genre lauert…

Komisch ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Komisch ...

    Autor: Muhaha 05.03.14 - 12:38

    ... so wirklich kommerziell erfolgreich waren diese "modernisierten" Stealther gar überhaupt nicht. Und Deus Ex war NIE ein Stealth-Spiel, da konnte man schon immer nach gusto vorgehen.

    Der Grund, warum viele dieser "modernisierten" Stealth-Spiele kommerziell gescheitert sind, war die Fehlannahme, man könne verdammt viel Geld in Fortsetzungen stecken, die weder die Fans der Vorgänger ansprechen und die auch nicht nicht zwangsweise automatisch neue Käufer findet, nur weil man das genretypische Gameplay actionreicher gemacht hat.

    DAS FUNKTIONIERT NICHT!

    Und es wird auch weiterhin nicht funktionieren. Aber da vor allem die Majors als Besitzer vieler klassischer IPs ja nicht mehr in der Lage sind kleine Nischentitel zu produzieren, sondern alles nur noch CoD-mäßige Budget- und Umsatzhöhen erreichen muss, schlingern solche Neuauflagen immer hart am Rande des Flopps herum und die Publisher, die das in Auftrag gegeben haben, dürfen dann Gewinnwarnungen herausgeben und erleben sinkende Aktienkurse. Gerade Square Enix hat hier viel bluten müssen. Und wenn man nach dem wenig berauschenden THIEF-Restiefel immer noch nicht verstanden hat, dass man ganz spezifische Serien nicht einfach mit Action und teuren Budgets aufblasen kann, damit sich das Teil verkauft wie geschnitten Brot, dann wird sich SE bald verabschiedet haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.14 12:39 durch Muhaha.

  2. Re: Komisch ...

    Autor: Sphinx2k 05.03.14 - 13:11

    Sehe ich auch so. Ein Spiel mit nem kleineren Budget zu erstellen und dann mit einer kleinen Zielgruppe Gewinn zu erwirtschaften ist irgendwie eine Option die nicht in Betracht gezogen wird.
    Ist ja auch klar die Großen Publisher sind so groß das sie nur überleben können wenn sie Größe Bissen schlucken. Dadurch das die jetzt großen so groß geworden sind weil sie Studio um Studio aufgekauft haben ist aber IMO das Problem für uns Kunden erst entstanden. Es gibt jetzt die Fetten trägen Publisher/Studios und die kleinen Flexiblen Indy Entwickler. Das Mittelfeld fehlt IMO zur Zeit.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Alexander von Humboldt-Stiftung, Bonn
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. ABUS Security Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)
  4. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Filderstadt, Großraum Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + 5,99€ Versand (Bestpreis!)
  2. (u. a. WISO Steuer:Mac 2020 für 18,39€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) und Einhell...
  3. (u. a. Samsung U32J590 UHD-Monitor für 279€ + 6,99€ Versand statt 304,95€ im Vergleich)
  4. (u. a. F1 2019 - Legends Edition für 13,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de