1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Mama, dein Windows XP muss…

Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: fbfb 07.04.14 - 13:16

    Das typische Smartphone-Betriebssystem erhält nach 1-2 Jahren keinen Support mehr. Danach bleiben Sicherheitslücken ungefixt. Warum regt sich darüber hier niemand auf?

    An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt abzuwarten.

  2. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: fbfb 07.04.14 - 13:23

    Nachtrag:

    Ein zwei Jahre altes Smartphone mit Android 4.X ohne Support ist doch viel gefährlicher, oder? Die Code-Basis ist viel jünger als die von Windows XP. Daher sind potentiell mehr ungefixte Sicherheitslöcher vorhanden. Zudem ist das Smartphone 24/7 in Betrieb. Der PC mit XP wahrscheinlich im Schnitt nur 1-2h pro Tag.

  3. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: _4ubi_ 07.04.14 - 13:25

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen
    > Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche
    > Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt
    > abzuwarten.

    Sorry, aber noch naiver geht es kaum. Da sind noch genug drin!

  4. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: bladewing 07.04.14 - 13:32

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen
    > Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche
    > Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt
    > abzuwarten.

    Gibt da ein paar Lücken, und bei allen endet das NDA einen Tag nach Supportende von XP.

  5. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: TheUnichi 07.04.14 - 13:41

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen
    > Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche
    > Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt
    > abzuwarten.

    Nur mal so als kleiner Hinweis:
    Jemand der eine Sicherheitslücke in einem System kennt, mit der er entweder massiven Schaden oder sogar viel Geld verdienen kann, wird diese nicht erstmal an Microsoft melden.

    Das System hat noch genug Sicherheitslücken, von denen nicht ein mal Microsoft etwas weiß und eben diese werden auch nie behoben werden.

  6. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: glacius 07.04.14 - 13:43

    es geht ja nicht nur um Fehler im code, sondern auch um neue Sicherheitskonzepte die mit XP so einfach nicht existieren!

  7. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: fbfb 07.04.14 - 14:13

    glacius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es geht ja nicht nur um Fehler im code, sondern auch um neue
    > Sicherheitskonzepte die mit XP so einfach nicht existieren!

    Dennoch ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso der auslaufende Support bei einem PC-Betriebssystem so heftige Reaktionen auslöst, während es bei mobilen Geräten keinen interessiert.

  8. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.14 - 14:23

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das typische Smartphone-Betriebssystem erhält nach 1-2 Jahren keinen
    > Support mehr. Danach bleiben Sicherheitslücken ungefixt. Warum regt sich
    > darüber hier niemand auf?
    >
    > An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen
    > Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche
    > Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt
    > abzuwarten.

    Sollte die Frage nicht eher sein warum sich keiner über den kurzen Support bei Smartphones aufregt?

  9. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: boiii 07.04.14 - 14:37

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dennoch ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso der auslaufende
    > Support bei einem PC-Betriebssystem so heftige Reaktionen auslöst, während
    > es bei mobilen Geräten keinen interessiert.

    Keinen interessiert? Es regen sich genug darüber auf.
    Allerings ist die Lebensdauer der Smartphones deutlich kürzer als die alten XP Rechner.

  10. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: fbfb 07.04.14 - 14:49

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fbfb schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dennoch ist es für mich nicht nachvollziehbar, wieso der auslaufende
    > > Support bei einem PC-Betriebssystem so heftige Reaktionen auslöst,
    > während
    > > es bei mobilen Geräten keinen interessiert.
    >
    > Keinen interessiert? Es regen sich genug darüber auf.

    Das sind die Leute, die gerne das neueste Tollste OS mit der neuesten Kamera-App und den neuesten sinnlosen Features auf ihrem Gerät haben wollen. Um den Sicherheitsaspekt geht es den meisten nicht.

    > Allerings ist die Lebensdauer der Smartphones deutlich kürzer als die alten
    > XP Rechner.

    Ich kann aber im Geschäft Geräte neu kaufen, die schon seit 2 Jahren auf dem Markt sind. Von diesen erhalten viele bestimmt nie mehr ein Update.

  11. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: drtoivowillmann 23.07.14 - 16:07

    Fakten:
    * Mit dem Windows XP war der Microsoft der grosse Wurf gelungen. Dann wurde es zum Bumerang: die Kunden waren/sind so glücklich damit, dass sie nichts neues mehr kaufen wollten. Milliardenverluste für die Microsoft! Da kommt es her, dass die ihr eigenes Produkt so hassen.
    * Wäre die Microsoft wirklich um unsere Sicherheit besorgt, warum ist dann deren Antivirus "Microsoft Security Essentials" einer der schlechtetesten in den Testberichten? Am Fehlen guter Programmierer bei der MS dürfte es wohl kaum liegen.
    * Rein theoretisch mag das WinXP Malware-anfälliger sein. Ich habe auf ein und demselben Computer 2 Betriebsysteme: das Win7 und das WinXP. In beiden habe ich die gleiche Virenabwehr installiert. In der Praxis ist, entegegen der Theorie, auf meinem Rechner die "Bug"-Befallrate etwa gleich 50 % : 50 %.
    Das merke ich, wenn ich den Rechner scanne und die Malware kille.
    * Es ist mit XP wie mit dem VW-Käfer: seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht, es gibt viel modernere Autos. Trotzdem fahren einige auf der Welt ihn noch bis heute.
    Ich habe trotz Win7 auf meinem Computer auch das XP beibehalten, weil ich es mag: es ist einfach gut.

    Grüsse: Toivo Willmann

  12. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: AnonymerHH 25.10.16 - 23:11

    drtoivowillmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakten:
    > * Mit dem Windows XP war der Microsoft der grosse Wurf gelungen. Dann wurde
    > es zum Bumerang: die Kunden waren/sind so glücklich damit, dass sie nichts
    > neues mehr kaufen wollten. Milliardenverluste für die Microsoft! Da kommt
    > es her, dass die ihr eigenes Produkt so hassen.
    > * Wäre die Microsoft wirklich um unsere Sicherheit besorgt, warum ist dann
    > deren Antivirus "Microsoft Security Essentials" einer der schlechtetesten
    > in den Testberichten? Am Fehlen guter Programmierer bei der MS dürfte es
    > wohl kaum liegen.
    > * Rein theoretisch mag das WinXP Malware-anfälliger sein. Ich habe auf ein
    > und demselben Computer 2 Betriebsysteme: das Win7 und das WinXP. In beiden
    > habe ich die gleiche Virenabwehr installiert. In der Praxis ist, entegegen
    > der Theorie, auf meinem Rechner die "Bug"-Befallrate etwa gleich 50 % : 50
    > %.
    > Das merke ich, wenn ich den Rechner scanne und die Malware kille.
    > * Es ist mit XP wie mit dem VW-Käfer: seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht,
    > es gibt viel modernere Autos. Trotzdem fahren einige auf der Welt ihn noch
    > bis heute.
    > Ich habe trotz Win7 auf meinem Computer auch das XP beibehalten, weil ich
    > es mag: es ist einfach gut.
    >
    > Grüsse: Toivo Willmann


    fakten? eher wilde theorien ohne belege ^^

  13. Re: Ist diese Diskussion noch verhältnismäßig?

    Autor: CalebR 26.10.16 - 00:00

    fbfb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das typische Smartphone-Betriebssystem erhält nach 1-2 Jahren keinen
    > Support mehr. Danach bleiben Sicherheitslücken ungefixt. Warum regt sich
    > darüber hier niemand auf?

    Gibt eine Menge Leute die sich darüber aufregen. Auch wenn ich durch meinen Kauf von Nexus Smartphones 3 Jahre garantierte Sicherheitsupdates durch Google habe fiend ich die Situation nicht zufriedenstellend. Die einzige alternative wäre für mich ein iPhone, dass es vlt. beim nächsten mal auch wieder wird da es bei denen 5 Jahre Support gibt. Leider wird das Thema der Sicherheitsupdates aber auch von den einschlägigen Magazinen/Tests nicht direkt genug behandelt. Ich denke das ganze Thema sollte den Nutzern direkt vor die Nase gehalten werden. Nur so kann ein größeres Bewusstsein dafür geschaffen werden. Bis dahin werde ich auf meine Nexus Geräte nach ablauf der Frist CM oder was ähnliches installieren um meinen Support zu verlängern und das Thema bei Freunden und Familie offen ansprechen.

    > An der Sicherheit von Windows XP hat Microsoft 12 Jahre mit zahlreichen
    > Patches gearbeitet. Ob nach dem Ende des Supports wirklich gefährliche
    > Sicherheitslücken auftreten, die 12 Jahre lang unentdeckt blieben, bleibt
    > abzuwarten.

    Leider funktioniert Softwareentwicklung so nicht. Jeder Bugfix kann einen neuen Bug rein bringen und auch nach 20 Jahren Entwicklung (ohne neue Features nur von Sicherheitspatches) wirst du in Software noch Probleme finden. Zudem hat man nach der Zeit bereits neue Sicherheitsmechanismen entwickelt die in dem alten Produkt nicht drin sind aber drin seit sollten um sicherer zu sein.

    > Sicherheit ist ein Prozess, kein Produkt.
    Bruce Schneier ~2000 [0], [1]

    drtoivowillmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fakten:
    > * Mit dem Windows XP war der Microsoft der grosse Wurf gelungen. Dann wurde
    > es zum Bumerang: die Kunden waren/sind so glücklich damit, dass sie nichts
    > neues mehr kaufen wollten. Milliardenverluste für die Microsoft! Da kommt
    > es her, dass die ihr eigenes Produkt so hassen.
    > * Wäre die Microsoft wirklich um unsere Sicherheit besorgt, warum ist dann
    > deren Antivirus "Microsoft Security Essentials" einer der schlechtetesten
    > in den Testberichten? Am Fehlen guter Programmierer bei der MS dürfte es
    > wohl kaum liegen.
    > * Rein theoretisch mag das WinXP Malware-anfälliger sein. Ich habe auf ein
    > und demselben Computer 2 Betriebsysteme: das Win7 und das WinXP. In beiden
    > habe ich die gleiche Virenabwehr installiert. In der Praxis ist, entegegen
    > der Theorie, auf meinem Rechner die "Bug"-Befallrate etwa gleich 50 % : 50
    > %.
    > Das merke ich, wenn ich den Rechner scanne und die Malware kille.
    > * Es ist mit XP wie mit dem VW-Käfer: seit Jahrzehnten nicht mehr gemacht,
    > es gibt viel modernere Autos. Trotzdem fahren einige auf der Welt ihn noch
    > bis heute.
    > Ich habe trotz Win7 auf meinem Computer auch das XP beibehalten, weil ich
    > es mag: es ist einfach gut.
    >
    > Grüsse: Toivo Willmann

    Ich finde es toll, wenn Nutzer etwas gefunden haben mit dem sie gerne Arbeiten. Solange das XP nicht an ein öffentliches Netz angeschlossen ist kann damit auch jeder machen was ihm beliebt. Ein Problem wird es, wenn ein solcher Rechner an das Netz angeschlossen wird. In der Regel geht es nicht um die Viren die von deinem Scanner entfernt werden können sondern es geht um das was unter der Wasseroberfläche liegt. Im Jahr 2008 hat ein Antivirenhersteller in einer Woche ~26 000 unterschiedliche Malware erhalten. Ich denke es ist nicht schwer sich vorzustellen, dass diese Zahlen heute sicherlich nicht mehr in diesen Bereichen liegen. Und man geht auch davon aus, dass selbst das nur die Spitze des Eisberges ist. Das führt zu einem weiteren Problem: Nostalgiker die noch mit Windows XP durch die Straßen fahren, fahren nicht nur ohne ABS und ESP sondern auch ohne Gurt. Da Digitale Netzwerke sich etwas anders verhalten kann das fahren einiger 100 XP Nostalgiker die sichere Fahrt vieler anderer Gefärden.

    Ich will damit nicht sagen: Wenn wir die XP Nutzer los sind, dann leben wir sicher. Ich will damit sagen, dass Windows XP Rechner im Netz ein Problem unter vielen sind… Dennoch ist Aufklährung darüber notwendig ebenso wie das vom Netz nehmen der Oldtimer.


    [0] Zur Person: https://de.wikipedia.org/wiki/Bruce_Schneier
    [1] Zum Zitat: https://www.schneier.com/essays/archives/2000/04/the_process_of_secur.html

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  2. dmTech GmbH, Karlsruhe
  3. Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH, Potsdam
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de