Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Nur die Harten kommen in…

Mal von Schweirigkeitsgrad abgesehen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal von Schweirigkeitsgrad abgesehen...

    Autor: Ashurnabitashpi 06.04.14 - 12:41

    ...erinnert sich noch jemand an Spiele wie das erste Zelda, Metroid undd andere (die mir grad nicht einfallen wollen)?
    Da wurdest du in die Welt geschmissen und solltest zusehen wie du voran kommst, wohin du sollst und was überhaupt zu tun ist. Bestenfalls noch ein marginales Tutorial das dir wenigstens die Steuerung zeigt und los geht's! Da gab's keine NPCs, die einem alles verraten, wo was zu finden is und wie man wen besiegt und weiß der Fuchs.
    Diese Spiele haben meiner Meinung nach diesen unerreichten Charme, man nahm sich Zeit und erkundete diese mitunter echt großen Welten und konnte am Ende im Grunde stolz feststellen: Jop, das hab alles ich selbst geschafft.

    Das bietet Dark Souls als so ziemlich das erste Spiel seit vielen Jahren wieder in genau dem Maße. Du wirst in die Welt geschmissen und musst es irgendwie zum Ende schaffen. Das Wie ist dir überlassen.
    Das Prinzip hat halt mehr Spannung in sich, weil man nichts (oder kaum was) vorgekaut bekommt und man letztendlich so vorankommt, wie es die eigene Cleverness oder Kreativität oder so zulässt.

    Außerdem find ich's geil, dass praktisch jede einzelne Waffe ein ganz eigenes Moveset zu haben scheint, was wiederum Bosskämpfe bezüglich Strategie und vulnerability window teilweise ganz anders ausarten lassen kann.

    Ich hoffe nur, dass die Macher sich nich stupide auf "hart, Hart. HART! HÄRTERER!!!" beschränken, sondern auch das Prinzip des Verlassenen Helden beibehalten. Macht einfach mehr Spaß, find ich.

    P.S.: Ich hab Dark Souls (1) erst n paar Wochen, hab's auch noch nich durch, aber find es sehr geil; macht unglaublich viel Spaß.

  2. Re: Mal von Schweirigkeitsgrad abgesehen...

    Autor: profi-knalltüte 08.04.14 - 09:35

    jo hat viel von zelda finde ich auch. also dieses erforschen einer fremden welt, nur das es eben schwerer ist.

    kurztherapie für trolle: https://www.youtube.com/watch?v=wRX6uYeM1gk

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte
  3. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  4. Universität Paderborn, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Battlefront II PS4 für 9€ und World of Warcraft: Battle for Azeroth PC für...
  2. 79€
  3. 4,49€
  4. (-70%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33