Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Videospiele werden…

Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: trust 28.10.13 - 12:51

    Entweder sie sind zu leicht oder haben aus anderen Gründen einen schlechten Flow bzw. man erreicht den Zustand gar nicht in einen Flow zu kommen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Flow_(Psychologie))

    Ich bin ein alter Spieler. 32 Jahre jung und spielte zum ersten mal im Alter von vermutlich 4 Jahren und seit dem Regelmäßig, wobei seit der Geburt meiner Kinder natürlich kaum noch Zeit für sowas bleibt...

    Liegt es jetzt an mir? Bin ich zu gut und die Flow-Zone neuer Spiele liegt deshalb unter meiner? Die Kinder von Freunden (12 - 20 Jahre alt) haben einfach nichts mehr drauf. Bei Bomb Jack (1986 C64) schaffen die meisten einfach gar nichts und würden vermutlich wenn ihr Leben davon abhinge nach einer Woche immer noch nicht in der Lage sein solche Titel durch zu spielen. Ja sogar Bubble Bobble oder Arcanoid (ebenfalls 1986 C64) hat die meisten überfordert.

    Diese alten Spiele haben alles eines gemein, sie erzeugen den Flow und es wurde bei der Entwicklung dieser Spiele in nichts anderes investiert als den Flow zu erzeugen. Wird ein Spiel sehr Komplex ist es weiterhin möglich einen Flow zu erzeugen, es wird nur immer schwieriger. Generell würde ich vermuten, dass es eine natürlich Grenze gibt wie komplex ein Spiel sein kann um noch einen Flow zu erzeugen. Eventuell hat die Spieleindustrie diesen Punkt bei den heutigen Blockbustern schon überschritten oder aber auch zum heutigen Stand noch nicht die nötigen Informationen um bei einer derartigen Komplexität einen Flow zu erreichen. Jedenfalls bleibt der Flow seit vielen Jahren meist aus.

    Es liegt auch nicht an einer verklärten Kindheitserinnerung. Mein C64 läuft heute noch, mir fehlen nur die kompetenten Mitspieler. Aber es muss ja nicht immer so alt sein Quake 3 Arena hatte Flow Quake 4 hatte keinen. Persönlich hat mir Battlefield 2 Spaß gemacht und macht es jetzt noch. Battlefiled 3 finde ich schrecklich und die Beta vom 4er war auch nicht besser. WoW bis inclusive Burning Crusade war eine Flow-Maschine, jedes weitere Addon hat diesen vernichtet.

    Was hier in diesem IMHO von Golem beschrieben wird ist der Tod jeden Flows. Spiele dürfen nicht Erwachsen werden! Erwachsene müssen zu Kinder werden um zu spielen! Ja, eine Geschichte kann auch fesselnd sein nur ist das ungleich schwerer als über das Belohnungssystem und keinesfalls besser nur anders. Oft geht es bei den Geschichten um Probleme der Spielfiguren und weil eine lineare Story von der Fachpresse negativ bewertet wir (wieso ist das so, obwohl die Geschichte die da erzählt wird trotzdem gut ist und ein Kinofilm immer Linear ist?) ist man als Spieler der Entscheider. Dann muss man also Probleme lösen und diese haben es manchmal durchaus in sich. Der Vater der holden Maid ist sehr krank, die eigene Mutter ist sehr krank usw... So eine Geschichte ist wirklich nichts für jeden Tag, eher für die ganz seltenen Tage. Es sind meistens Geschichten die schwer im Magen liegen und wenn dann tatsächlich die eigene Mutter im echten Leben schwer krank ist hat man auch keinen Bock eine Pixel-Alraune zu suchen.
    Die letzte Geschichte die mich gefesselt hat war die von Baldurs Gate 1 und 2, eventuell noch Dragonage 1. Ja bei Dragonage hieß es, es sei für Erwachsene. Naja, die Probleme waren Erwachsen aber ob das auch den Spielspaß maximiert hat? Jedenfalls gab es viele Flow-Brecher.

    Momentan kommt es mir so vor als könnte nur noch Nintendo Spiele entwickeln und deshalb werde ich mir die Wii U im Premiumpack mit Mario + Luigi im November mal näher ansehen und freue mich schon ein bisschen auf die WiiWare und die Virtuelle Console mit der Hoffnung, dass da ein paar Schwierigkeitsgrade vergraben liegen. Storytelling brauche ich so wie es momentan betrieben wird nicht. Wenn jemand Prinzessin Peach entführt, dann reicht mir das als Story vollkommen und wenn man bei Bubble Bobble seine Freundin am Ende befreit hat, kann einem das die Tränen genau so in die Augen treiben als wenn man Stunde um Stunde mit Story zugemüllt wird, welche immer wieder den Flow zerstört.

    Wenn Spiele Erwachsen werden, werden sie Langweilig. Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass mich dieses ganze Mobile-Gaming aufregt! Ich wurde noch mit dem Vorwurf konfrontiert, dass ich viereckige Augen bekommen werde und was ist mir den Spielern von heute, die bekommen dann flache Fingerspitzen oder was? Dieses Rumgewische auf einer GorillaGlass-Platte ist hoffentlich nicht das Ende!

  2. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: BlackBirdOni 28.10.13 - 13:47

    Absolut meine Meinung!

  3. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Heinzel 28.10.13 - 14:09

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kinder von Freunden (12 - 20 Jahre alt) haben einfach nichts mehr drauf.

    Autofahrer haben auch nichts mehr drauf, seitdem es Servolenkung, Automatik und GPS gibt.

    Früher saß man auch eher mit einem Spielkamerad am PC, wenn ein Spiel dann sehr frustrierend war konnte man sich wenigstens gegenseitig auslachen, wenn man zum hundersten Mal in den Abgrund gefallen ist...

    Heute hat jeder seine eigene Kiste und die Frustspiele verlieren dadurch ihren Reiz.

    Deswegen sind die Komfort-Kuschel-Spiele ja so erfolgreich...

    Beim Auto ist es nicht anders, früher mußte man viel öfter gemeinsam fahren weil einfach nicht jeder ne eigene Karre hatte, heute hat jedes Auto vier Sitze aber nur einen Insassen...

  4. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: violator 28.10.13 - 14:17

    Der Flow heute ist halt mit der Zeit anders als früher. Aus dem Grund hast du eben 1986 Bombjack gespielt und nicht mehr das lahme Pong von 1975, weil da der Flow halt nicht mehr so war, wie er 1975 mal war. Und heute macht eben Bombjack auch nur noch ein paar Minuten Spaß, da sitzt man nicht mehr 2 Std. am Stück dran wie damals als 6-jähriger. ;)

  5. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Hotohori 28.10.13 - 15:04

    Komfort ist das richtige Stichwort: man wirft die heutigen Spieler damit zu und für jeden Mist kriegt man als Spieler eine Belohnung. Warum? Damit die breite Masse die Spiele kaufen und nicht bloß ein paar Freaks. Wären die Spiele noch genauso wie in den 80ern/90ern, wäre Computer Spiele auch heute noch nur eine Randerscheinung für Spielefreaks und die meisten der heutigen "Gamer" wären keine.

  6. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Rungard 28.10.13 - 15:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komfort ist das richtige Stichwort: man wirft die heutigen Spieler damit zu
    > und für jeden Mist kriegt man als Spieler eine Belohnung. Warum? Damit die
    > breite Masse die Spiele kaufen und nicht bloß ein paar Freaks. Wären die
    > Spiele noch genauso wie in den 80ern/90ern, wäre Computer Spiele auch heute
    > noch nur eine Randerscheinung für Spielefreaks und die meisten der heutigen
    > "Gamer" wären keine.

    Spiele wären auch weit weniger gesellschaftlich anerkannt, die Spieleindustrie kleiner, unwirtschaftlicher und unbedeutend.
    Wäre das deiner Meinung nach erwünschenswert? Und wenn ja, warum? Um ein elitäres Gefühl zu erhalten, weil man "Gamer" ist?

  7. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.10.13 - 15:21

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Spieleindustrie kleiner, unwirtschaftlicher und unbedeutend.
    > Wäre das deiner Meinung nach erwünschenswert? Und wenn ja, warum?

    Weil dann Spiele wieder ein Kunstwerk eines kreativen Menschen oder Teams wären, der seine Idee umsetzen will und dabei viel Herz reinsteckt, und kein Industrieprodukt, wie es einem bei vielen Spielen vorkommt.

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  8. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: trust 28.10.13 - 15:29

    Och... Ich habe noch eine Pong-Console (http://myoldmac.net/SELL-div/PONG-LasVegasVideoConsole.htm#pho) vielleicht ist das das erste Video-Spiel das ich mit meinen Kindern spielen werde, wer weiß (wobei ich Videospiele ist nicht als erzieherisches Mittel oder so einsetzen möchte, ich bin nicht irre und die sollen draußen was erleben). Was den Flow da angeht ist es halt der Wettbewerb zum mit/gegen-Spieler. Schon das Eingabegerät macht das ganze "Sportlich" wenn man mit großen Bewegungen hin und herrudert.
    Ansonsten... ja, Pong ist stark Limitierend was die Reize angeht die es aussendet. Dennoch kann ich mir vorstellen mit ein paar Freunden ein Pong-Tounier zu veranstalten, also jeder gegen jeden eine Runde Pong, der Sieger bekommt eine Papierkrone aufgesetzt, Chips raus BluRay rein und Film ab. Das könnte ein gelungener Abend werden.

    Mit Plants vs. Zombies kann ich mir sowas nicht vorstellen. Gut, das kann man nicht gegeneinander spielen aber ich nehme das einfach mal als Beispiel für ein erfolgreiches modernes Spiel. Ich habs mir gestern installiert und war bevor ich es gespielt habe, währenddessen und danach genau gleich gelangweilt. Es gibt keinen Wettbewerb, keine Chance zu verlieren, nichts. Die Erwartung war hoch, was bleibt ist der Nachgeschmack von Fahrstuhlmusik.
    Gekostet hat es nichts außer Strom, eventuell ist das Teil des Problems. Dann lieber Moorhuhn (oh! wie weit ist es gekommen)!

  9. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Hotohori 28.10.13 - 15:34

    Richtig. Mich treibt die Entwicklung langsam aber sicher immer mehr zu den Indie Produktionen, denn genau da findet man das noch.

    Und dieses dumme Argument von wegen sich elitärer fühlen kommt doch nur aus einem viel niedrigerer Emotion: Neid. Video- bzw. Computer Spiele sind für mich nicht irgend eine Freizeitbeschäftigung wie heutzutage für Viele, für mich ist es ein Hobby, dem ich seit etwa 30 Jahren nach gehe. Und wenn ich dann mit ansehen muss, wie dieses Hobby von den Firmen mit Füßen getreten wird, weil es nur noch um Geld geht, dann nervt das einfach gewaltig. Und als zusätzliche MMORPG Fan bin ich eh inzwischen ziemlich gebrandmarkt, wenn man sieht was aus dem Genre immer mehr wird.

    Wer übrigens denkt, dass die Spiele heute für so viele zugänglich sind liegt daran, dass die Firmen etwas gutes für alle wollten... nicht wirklich, denen geht es nur darum noch mehr Leuten ihre Produkte andrehen zu können um noch mehr Geld zu machen, um nichts anderes. Aber hat ja auch was... müssen viele nicht mehr neidisch sein, dass andere erfolgreich ein Spiel spielen können, das kann inzwischen jedes Kleinkind.

  10. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: trust 28.10.13 - 15:43

    Ja das wäre meiner Meinung nach wünschenswert. Weil:
    Meinetwegen vergleiche es mit Tennis. Ich habe Tennis vollkommen willkürlich gewählt. Nehmen wir an du hast immer gerne Tennis gespielt und immer genug Mitspieler gefunden wenngleich du nicht mit deinem Bruder Spielen konntest, der interessiert sich nämlich nicht für Tennis und würde erst mal ein Jahr üben müssen um überhaupt ein Zeitvertreib für dich zu sein. Menschen die kein Tennis spielen finden es komisch, dass du Tennis spielst, wirklich schlimm ist das aber für beide Seiten nicht. Eben so wie bei Videospielen. aber jetzt kommst!
    Gott ändert die Regeln beim Tennis. Plötzlich spielt jeder auf einem ziemlich hohen Level Tennis was aber nur daran liegt, dass das Spielfeld riesig geworden ist, das Netz ist nur noch 5cm hoch, Schläger und Ball sind riesig und wiegen nichts und weil das so ist fliegt der Ball auch in Zeitlupe.
    Es ist das selbe Spiel nur es strengt dich nicht mehr an, wolltest du das?

    Ob die Industrie um mein Hobby herum groß, klein oder unbedeutend ist interessiert mich nicht. Wenn du gerade an Arbeitsplätze denkst. Würden sich die Videospieler auf andere Hobby verteilen, weil es einfach keine Videospiele gibt, würden in den anderen Bereichen mehr Arbeitsplätze entstehen.

    Und das was Nolan ra Sinjaria sagt.

  11. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: most 28.10.13 - 15:55

    Da schwingt aber auch ne Menge Nostalgie mit. Die Kindheitsjahre sind sehr prägend, klar dass wir die alten Spielerfahrungen heute noch toll finden.

    Aber wie violator schreibt, der "Flow" ändert sich nun mal eben mit der Zeit.
    Und eine Runde Battlefield 3 mit 4 Freunden im Squad über Teamspeak hat ne Menge Flow. Da kann man als ü30 wie wir es sind eben oftmals nicht mit den Kids mithalten.

  12. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Rungard 28.10.13 - 15:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtig. Mich treibt die Entwicklung langsam aber sicher immer mehr zu den
    > Indie Produktionen, denn genau da findet man das noch.
    Und wo ist nun ein Problem zu erkennen? Es werden doch alle Bedürfnisse abgedeckt in der Spieleentwicklung. Das einzige, was sich für mich hinter dieser Forderung verbirgt ist die Missgunst derer gegenüber, die eben keine Oldschool-Hardcore-Games spielen können oder wollen.

    > Und dieses dumme Argument von wegen sich elitärer fühlen kommt doch nur aus
    > einem viel niedrigerer Emotion: Neid. Video- bzw. Computer Spiele sind für
    > mich nicht irgend eine Freizeitbeschäftigung wie heutzutage für Viele, für
    > mich ist es ein Hobby, dem ich seit etwa 30 Jahren nach gehe. Und wenn ich
    > dann mit ansehen muss, wie dieses Hobby von den Firmen mit Füßen getreten
    > wird, weil es nur noch um Geld geht, dann nervt das einfach gewaltig.
    Sorry, aber wer ist nun neidisch, du oder die anderen? Du kannst doch dein Hobby weiter ausführen, oder wer hindert dich daran? Oder hast du den vollkommen irrsinnigen Anspruch, dass alle Spiele deinem persönlichen Spielerprofil entsprechen sollen?

    > Wer übrigens denkt, dass die Spiele heute für so viele zugänglich sind
    > liegt daran, dass die Firmen etwas gutes für alle wollten... nicht
    > wirklich, denen geht es nur darum noch mehr Leuten ihre Produkte andrehen
    > zu können um noch mehr Geld zu machen, um nichts anderes. Aber hat ja auch
    > was... müssen viele nicht mehr neidisch sein, dass andere erfolgreich ein
    > Spiel spielen können, das kann inzwischen jedes Kleinkind.
    Sehe ich persönlich nicht als schlimm an. Ich freue mich, dass diese grandiose Glitzerwelt des Gamens mitllerweile viel mehr Menschen offen steht. Und zum Thema Profit: Meinst du die Spieleentwickler damals haben Spiele nur aus reiner Nächstenliebe entwickelt? Haha, sorry, aber da muss ich drüber lachen.

  13. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Rungard 28.10.13 - 16:04

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja das wäre meiner Meinung nach wünschenswert. Weil:
    > [Tennis-Story]
    > Es ist das selbe Spiel nur es strengt dich nicht mehr an, wolltest du das?
    Das ist überhaupt nicht vergleichbar. Seit wann folgt denn gaming irgendwelchen Regeln? Und warum muss das Spielen deinen Vorlieben entsprechen, weil du es halt so kennen gelernt hast? Gaming ist aber, um mal den Vergleich zu wahren, eine riesige Tennishalle, mit tausenden von Tennisfeldern, jedes anders geformt, mit anderer Netzhöhe und mit anderen Schläger- und Ballgrößen. Da findet jeder seinen Favoriten.

  14. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.10.13 - 16:08

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehe ich persönlich nicht als schlimm an. Ich freue mich, dass diese grandiose Glitzerwelt des Gamens mitllerweile viel mehr Menschen offen steht.

    Das auch nicht, aber das viele tolle Konzepte teilweise extrem vereinfacht werden, damit es möglichst viele kapieren, finde ich schlimm

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  15. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Rungard 28.10.13 - 16:15

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das auch nicht, aber das viele tolle Konzepte teilweise extrem vereinfacht
    > werden, damit es möglichst viele kapieren, finde ich schlimm

    Das kann ich voll verstehen, aber gerade in der letzten Zeit sind doch die Indie-Entwicklungen so sehr auf dem Vormarsch, dass sich so mancher Gamer doch goldenen Zeiten gegenüber sehen dürfte! Das Dursttal der reinen Publisher-Spielelandschaft ist, das kann man sicher sagen, überstanden! :-)

  16. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Sphinx2k 28.10.13 - 16:18

    Oder es liegt an dir. Du hast dich im laufe der Jahre verändert.
    Ich bin in der selben Altersgruppe und mit diesen alten Spielen aufgewachsen. An sich kann ich mich sehr gut in den TE hinein versetzen denn ich sehe es ziemlich genauso.

    Aber ich merke das ich immer wieder diesem Spielgefühl von früher versuche nachzujagen. Diablo 1 haben wir Monate lang gespielt, wieder und wieder. Diablo 2 war schon etwas abgenutzter und Diablo3 (gut das krankt an anderem)/Torchlight 2 konnten mich nur noch kurz faszinieren.
    Die Meisten spiele öden mich nach kurzer Zeit an weil ich alles was die mir anbieten schon in irgend einer Form kenne.
    Ich sehe es aber so das ich das Spielgefühl von früher auch mit aktuellen Spielen haben könnte. Aber da ich eben die Summe meiner Erfahrungen bin werde ich nie wieder das Gefühl von z.B. meinem ersten RTS haben können. Sondern jedes neue Automatisch mit den vorher von mir Gespielten in Relation setzten. Und damit mich noch mal etwas richtig faziniert müsste es meine bisherigen Erfahrungen komplett in den Schatten stellen...das ist nun mal fast unmöglich.

    Also mir ist mittlerweile auch zu viel in den Spielen was mir gegen den Strich geht. Indy Games sind mitunter ne sehr gute alternative. Aber das oder die ersten Male bekommt man eben nicht zurück.

  17. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Nolan ra Sinjaria 28.10.13 - 16:32

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann ich voll verstehen, aber gerade in der letzten Zeit sind doch die Indie-Entwicklungen so sehr auf dem Vormarsch, dass sich so mancher Gamer doch goldenen Zeiten gegenüber sehen dürfte! Das Dursttal der reinen Publisher-Spielelandschaft ist, das kann man sicher sagen, überstanden! :-)

    Wenn man von MMOGs mal absieht...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  18. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: Rungard 28.10.13 - 16:50

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man von MMOGs mal absieht...
    Ultima Online gibt es bspw. immer noch. Und wenn man sich in die halblegalen Angebote vorwagt, lauern dort auch noch private Server von z.B. WoW Classic/BC und so weiter. Man muss nur suchen.

  19. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: mnementh 28.10.13 - 18:19

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > trust schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja das wäre meiner Meinung nach wünschenswert. Weil:
    > >
    > > Es ist das selbe Spiel nur es strengt dich nicht mehr an, wolltest du
    > das?
    > Das ist überhaupt nicht vergleichbar. Seit wann folgt denn gaming
    > irgendwelchen Regeln? Und warum muss das Spielen deinen Vorlieben
    > entsprechen, weil du es halt so kennen gelernt hast? Gaming ist aber, um
    > mal den Vergleich zu wahren, eine riesige Tennishalle, mit tausenden von
    > Tennisfeldern, jedes anders geformt, mit anderer Netzhöhe und mit anderen
    > Schläger- und Ballgrößen. Da findet jeder seinen Favoriten.
    Was der Vorposter meint ist: Zwar erreicht man mit den vereinfachten Spielen, die nicht mehr so schwer sind wie früher mehr Spieler (und zahlende Kunden), aber das Spiel verliert eine Menge an Reiz für die erfahrenen Spieler. Und genau das passiert in der Spieleindustrie derzeit, die anspruchsvollen Spiele sind Mangelware.

  20. Re: Viele modernen Spiele sind langweilig (kein Flow)

    Autor: mnementh 28.10.13 - 18:36

    Rungard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Richtig. Mich treibt die Entwicklung langsam aber sicher immer mehr zu
    > den
    > > Indie Produktionen, denn genau da findet man das noch.
    > Und wo ist nun ein Problem zu erkennen? Es werden doch alle Bedürfnisse
    > abgedeckt in der Spieleentwicklung. Das einzige, was sich für mich hinter
    > dieser Forderung verbirgt ist die Missgunst derer gegenüber, die eben keine
    > Oldschool-Hardcore-Games spielen können oder wollen.
    >
    Ich - und ich nehme an der Vorposter auch - gönnen ja der Masse die vereinfachten Spiele. Was ich kritisiere ist, dass keine Spiele mehr für die alte Zielgruppe entwickelt werden. Ist da wirklich so viel Missgunst dabei, wenn ich auch ein passendes Angebot für diese Bedürfnisse möchte?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. BWI GmbH, Hannover
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor
  2. LEVC London bekommt Elektrotaxis mit Range Extender
  3. Vehicle-to-Grid Honda macht Elektroautos zu Stromnetz-Puffern

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer