Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Imsi-Catcher: Android-App…

Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: DonOmerta 27.12.14 - 23:33

    Das Tool ist nicht schlecht aber es nur auf Qualcomm-Chipsätzen zu beschränken ist eher suboptimal. Allein die 3 Smartys hier mit Cortex-A7 haben das nachsehen. Da aber ein Freund heute Nachmittag mit seinem G2 hier war konnten wie das Tool ein wenig testen.

    Vielleicht werden in nächster Zukunft noch andere Chipsätze unterstützt....

  2. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: kiu112 28.12.14 - 00:12

    Das Tool muss nicht oeffentliche Debug Informationen aus dem Chipsatz popeln, das geht leider nur wenn man den Chipsatz kennt und man auch die passenden libs hat.

  3. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: -.- 28.12.14 - 00:56

    DonOmerta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Tool ist nicht schlecht aber es nur auf Qualcomm-Chipsätzen zu
    > beschränken ist eher suboptimal. Allein die 3 Smartys hier mit Cortex-A7
    > haben das nachsehen.

    Cortex ist kein Chipsatz (bzw. System on Chip), sondern eine CPU-Mikroarchitektur. Einige populäre Qualcomm-Chipsätze verwenden sogar genau den Cortex-A7.

  4. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.14 - 02:02

    ARM® und Cortex® sind eingetragene Marken der Firma ARM Ltd.
    Genau wie bei den Intel Prozessoren Celeron®,Centrino® und Xeon®.

  5. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: joehallenbeck 28.12.14 - 08:09

    Das ist nicht so einfach. Der Baseband-Prozessor (das eigentliche Funkmodem) hat eine eigene proprietäre Firmware, die unabhänigig vom Rest des Smartphones läuft. Es ist schwierig, genaue Informationen über die Funktionen, Interfaces usw. zu bekommen. Meistens wird das mit großem Aufwand reverse-engineered. Insofern ist es verständlich, dass sie sich am Anfang auf einen Chipsatz mit großer Verbreitung konzentriert haben.

  6. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Wallbreaker 28.12.14 - 08:32

    Und nicht zu vergessen, dass gewisse Chipsätze solche Möglichkeiten, deutlich einfacher machen als andere.

    Ich führe hier mal das WLAN-Hacktool Reaver an, welches nur auf Smartphones mit Broadcom-Chipsätzen funktioniert. Nicht weil es darauf beschränkt wurde, sondern weil es nur mit jenen funktioniert, aufgrund der Spezifikationen.
    Und da nun bekannt ist, dass diese App nur mit gewissen Chipsätzen funktioniert, gehe ich stark davon aus das zukünftige Spezifikationen nicht länger ermittelbar sein werden.
    Dem Bürger darf es doch schließlich nicht erlaubt sein, sich gegen staatliche Überwachung wehren zu können.

  7. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.14 - 08:44

    Jup vermutlich...

    Finde es schade dass es! Mit meinem nexus 5 nicht geht lt Artikel.

    Warum nicht? Ist doch auch Qualcomm oder? Rein Interessehalber hätte ich mir mehr Infos gewünscht.

  8. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: joehallenbeck 28.12.14 - 09:00

    Das kann diverse Gründe haben, z.B. leicht geänderte Hardware/Firmware. Ich werde die App mal auf meinem Nexus 4 testen, sobald CM die passenden Bibliotheken mitliefert.
    Der Baseband-Prozessor ist so ziemlich das intransparenteste Teil in Mobiltelefonen und birgt ein nicht unerhebliches Sicherheitsrisiko. Security by Obscurity.

  9. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.14 - 09:23

    Jup, also ist es nicht Qualcomm wo nach man gucken muss sondern die Firmware für genau das Teil.

    Im store sehe ich die App nicht mal, wenn ich direkt on der app Handy bin.

  10. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: SpeedyGTD 28.12.14 - 17:22

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jup vermutlich...
    >
    > Finde es schade dass es! Mit meinem nexus 5 nicht geht lt Artikel.

    Hatte ich mich auch gewundert. Hab dann eben noch mal genauer nachgeschaut. Geht nur für Android 4.1-4.4. Mein Nexus 5 hat aber schon Android 5, daher wirds da nicht gehen.

  11. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.14 - 19:39

    hm cm drauf, also 4.4...

  12. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Little_Green_Bot 28.12.14 - 21:19

    SpeedyGTD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte ich mich auch gewundert. Hab dann eben noch mal genauer nachgeschaut.
    > Geht nur für Android 4.1-4.4. Mein Nexus 5 hat aber schon Android 5, daher
    > wirds da nicht gehen.

    Kannst Dir das 4.4'er Factory ziehen, wenn's sein muss.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  13. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 00:57

    aber was nützt es? lt. Golem wird Nexus 5 nicht unterstützt. Sie beziehen sich zwar nicht auf die OS-Version. Oder irgendeinen anderen Grund (was schade ist) aber am Ende, vielleicht ist der Chipsatz ja falsch.

  14. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 05:47

    Das funktioniert übrigens immer,ist jedoch etwas unpraktisch ;-)

  15. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: EvilSheep 29.12.14 - 13:03

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber was nützt es? lt. Golem wird Nexus 5 nicht unterstützt. Sie beziehen
    > sich zwar nicht auf die OS-Version. Oder irgendeinen anderen Grund (was
    > schade ist) aber am Ende, vielleicht ist der Chipsatz ja falsch.

    lt Artikel bezog sich das auf den cyanogen mod, ist der installiert geht die app wohl nciht auf allen geräten auf denen sie ansich läuft, z.B. Nexus5

  16. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 13:49

    die Folie solltest du wirklich nutzen, Strahlung scheint dir schon soweit etwas weichgemacht zu haben, dass du einen Folienbild auf meinen Post schreibst :P

  17. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Little_Green_Bot 29.12.14 - 14:26

    Alufolie wird überschätzt. Damit kann man nicht mal NFC-Chips abschirmen.

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  18. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 15:34

    klar, ich selbst würde auch eher zum Blei oder Kupfer-Netz greifen >;)

  19. Re: Guter Ansatz, schlecht umgesetzt.

    Autor: Anonymer Nutzer 29.12.14 - 18:46

    Benutzername123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Folie solltest du wirklich nutzen, Strahlung scheint dir schon soweit
    > etwas weichgemacht zu haben, dass du einen Folienbild auf meinen Post
    > schreibst :P

    Danke,nach ihnen!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Deloitte, Hamburg, Berlin
  3. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsuhe
  4. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)
  2. 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. Star Wars, Architecture und Minecraft)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Neuronale Netzwerke: KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben
    Neuronale Netzwerke
    KI-Forscher erwecken die Mona Lisa zum Leben

    In Kooperation mit Samsung stellen Forscher eine Software vor, die mit möglichst wenigen Quellbildern Gesichter auf andere Gesichter in Videoclips übertragen kann. Das funktioniert bei echten Menschen und Gemälden - und lässt etwa die Mona Lisa zu einer sprechenden Person werden.

  2. Phase One IQ4 im Test: Think big
    Phase One IQ4 im Test
    Think big

    Inzwischen gibt es Mittelformatkameras, die für ambitionierte Amateure bezahlbar und bedienbar sind. Die Phase One Q4 gehört nicht dazu. Sie ist groß und teuer - aber die Bilder sind ein Traum.

  3. Huawei-Gründer: Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte
    Huawei-Gründer
    Seine Familie nutzt weiter Apple-Produkte

    Huawei-Chef Ren Zhengfei und seine Familie nutzen trotz US-Boykott privat weiter Apple-Produkte. Zudem sind Details zu einem eigenen Betriebssystem bekanntgeworden.


  1. 12:42

  2. 12:16

  3. 11:42

  4. 11:26

  5. 11:20

  6. 11:12

  7. 10:47

  8. 10:35