1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infektionsketten: Corona…

Standortdienste Android

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Standortdienste Android

    Autor: miraculiks 16.06.20 - 13:29

    Weiß einer, warum man bei Android die Location-Services eingeschaltet haben muss? Dachte, das wäre gerade einer der Pluspunkte der App, dass der Ort des Nutzers nicht festgestellt werden kann/braucht.

  2. Re: Standortdienste Android

    Autor: trinkhorn 16.06.20 - 13:36

    ist hier tausendfach erläutert, inklusive dem Artikel selbst:
    > Auf Android-Geräten muss zudem der Zugriff auf die Standortdaten aktiviert werden. Bei iOS ist das nicht der Fall.

    > Dazu heißt es: "Diese Einstellung ist erforderlich, damit Bluetooth-Geräte in deiner Nähe gefunden werden können. Für Benachrichtigungen zu möglichem Kontakt mit COVID-19-Infizierten wird der Gerätestandort jedoch nicht genutzt." Zwar hat die App selbst keine Berechtigungen für den Standort, jedoch können andere Apps beziehungsweise Google-Dienste die Daten nutzen.

    > Allerdings ist es nach der Aktivierung der Schnittstelle möglich, die Standortfreigabe zu deaktivieren. Die Funktion der Corona-Warn-App wird dadurch offenbar nicht beeinträchtigt. Die Risikoermittlung bleibt auch dann auf "aktiv", wenn der Standortzugriff wieder deaktiviert wurde. Jedoch erscheint folgende Benachrichtigung: "Wenn du diese Funktion verwenden möchtest, aktiviere die Standortermittlung." Wird hingegen Bluetooth ausgeschaltet, wechselt der Status der Risikoermittlung unmittelbar auf "eingeschränkt".

  3. Re: Standortdienste Android

    Autor: miraculiks 16.06.20 - 13:40

    ah ok, danke. Komisch, warum braucht man das, um BT-Geräte zu finden? Pairing und Verbinden geht doch sonst auch ohne Standortdienste.

  4. Re: Standortdienste Android

    Autor: trinkhorn 16.06.20 - 13:41

    bevor ich hier etwas falsch zusammenfasse, scroll doch bitte ein wenig runter und lies dir den thread "Aktiviere die Standortdarten. Wir verwenden sie nicht. Versprochen." durch.

  5. Re: Standortdienste Android

    Autor: miraculiks 16.06.20 - 13:43

    Jau, hab ich auch gerade gesehen. Faden kann dann zu. :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    QUNDIS GmbH, Erfurt
  2. Project Manager Apptio (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  3. PHP-Entwickler (m/w/d)
    RHIEM Intermedia GmbH, Voerde (Niederrhein)
  4. Teamassistenz im Bereich IT (m/w/d)
    XENIOS AG, Heilbronn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 21,24€
  3. 44,99€ (Release 28.10.)
  4. 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.