Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insider Build: Windows 10 erhält…

Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: nille02 13.10.15 - 09:47

    Also wird man in Zukunft nicht mehr bei der Hotline anrufen müssen und um eine neue Aktivierung betteln müssen (Ich meine nicht die Normale Telefonaktivierung)

  2. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: DebugErr 13.10.15 - 09:53

    Absolut! So etwas hätten sie bloß mal zum RTM einbauen sollen... dann wäre einem der ganze "Erst n Upgrade, dann neu aufsetzen" Schmökes erspart geblieben.

  3. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: BenediktRau 13.10.15 - 10:23

    Kurze Frage: Ich habe nie auf meinem Windows 7 System bestätigt, dass ich Windows 10 reservieren möchte (bleibt ja noch Zeit).

    Kann ich jetzt einfach eine Windows 10 iso installieren, meinen Windows 7 Key eingeben, aktivieren und loslegen ? Ohne vorher erst von Windows 7 auf 10 zu upgraden um den Key zu authentifizieren ?

  4. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: most 13.10.15 - 10:26

    Für mich ist das Key/Aktivierungsthema immer noch ziemlich nebulös.

    Wie wird zukünftig unterschieden, welche Win7 Key für eine kostenlose Aktivierung von Win10 funktionieren? Wird in der Datenbank gespeichert, dass der Win7 Key innerhalb des kostenlosen Zeitraums von einem Jahr bereits ein Upgrade erfahren hat?

  5. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: pool 13.10.15 - 10:29

    > Kann ich jetzt einfach eine Windows 10 iso installieren, meinen Windows 7
    > Key eingeben, aktivieren und loslegen ? Ohne vorher erst von Windows 7 auf
    > 10 zu upgraden um den Key zu authentifizieren ?

    Das wäre in der Tat großartig. Aber ob der Upgrade-Schritt jetzt wegfallen kann, wird selbst aus dem offiziellen Blogeintrag (für mich zumindest) nicht ganz ersichtlich. Der Abschnitt endet zudem mit:

    > Refer to the Insider Hub for more information on these activation
    > improvements including requirements.

  6. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: robinx999 13.10.15 - 10:41

    Da bin ich mir noch nicht so sicher insbesondere wie die Erkennung funktioniert hatte den Spass zwar erst einmal, aber es ist mir einmal bei Windows Vista Passiert das ich ein BIOS Update gemacht habe und nach einem Reboot wurden plötzlich ganz viele Komponenten neu erkannt und Windows Vista war nicht mehr aktiviert und Online ging es nicht da ging es nur noch Telefonisch. Ich bin mir nicht sicher ob so etwas bei Windows 10 nicht auch passieren kann.
    Vor allem wie genau die Erkennung funktioniert ist ja auch noch spannend zumal natürlich auch Fraglich ist wie das mit den Keys genau funktioniert ich meine man hat ja auf dem PC oft einen Key kleben und man hat den ja oft nie eingegeben insbesondere bei Vorinstalliertem Windows ist es ja oft immer der Selbe Key der dort hinterlegt war.

  7. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: Phreeze 13.10.15 - 11:05

    muss ja wohl, einen separaten Key kriegst du nicht. Du kannst ihn mit Tools auslesen, aber k.a ob du den einfach so nutzen kannst um eine Iso damit neu zu installieren

  8. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: nille02 13.10.15 - 11:08

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurze Frage: Ich habe nie auf meinem Windows 7 System bestätigt, dass ich
    > Windows 10 reservieren möchte (bleibt ja noch Zeit).
    >
    > Kann ich jetzt einfach eine Windows 10 iso installieren, meinen Windows 7
    > Key eingeben, aktivieren und loslegen ? Ohne vorher erst von Windows 7 auf
    > 10 zu upgraden um den Key zu authentifizieren ?

    Du kannst es doch einfach mal testen. Installiere dir ein frisches Windows 10 in einer vhdx und benutzte den Win 7 key. Später kannst du dann die vhdx einfach löschen und den Eintrag dafür aus dem Bootloader entfernen.

    Setup Booten:

    Shift + F10 (Für die Konsole)
    diskpart (Das benötigte Tool)
    list volume (Damit du weißt welches Laufwerk welchen Buchstaben gerade hat)
    create vdisk file=g:\Win10.vhdx maximum=50000 type=expandable (legt die vhdx mit 50GB platz an. )
    select vdisk file=g:\Win10.vhdx (wählt sie aus)
    attach vdisk (macht sie verfügbar)

    Im Setup kannst du dann diese vhd auswählen. Windows wird zwar meinen es könne darauf nicht installiert werden, aber es funktioniert dennoch.

  9. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: most 13.10.15 - 11:10

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > muss ja wohl, einen separaten Key kriegst du nicht. Du kannst ihn mit Tools
    > auslesen, aber k.a ob du den einfach so nutzen kannst um eine Iso damit neu
    > zu installieren

    Wäre für mich die beste Lösung. Der Key ist auf dem Aufkleber aufgedruckt und ich kann damit jederzeit ein Win10 auf beliebiger Hardware clean aufsetzten.

  10. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: KerberoZ 13.10.15 - 12:37

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre für mich die beste Lösung. Der Key ist auf dem Aufkleber aufgedruckt
    > und ich kann damit jederzeit ein Win10 auf beliebiger Hardware clean
    > aufsetzten.

    Jederzeit auf beliebiger Hardware solange das kostenlose Upgrade verfügbar ist. Also bis zum 29. Juli 2016.

  11. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: Michael H. 13.10.15 - 12:38

    BenediktRau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurze Frage: Ich habe nie auf meinem Windows 7 System bestätigt, dass ich
    > Windows 10 reservieren möchte (bleibt ja noch Zeit).
    >
    > Kann ich jetzt einfach eine Windows 10 iso installieren, meinen Windows 7
    > Key eingeben, aktivieren und loslegen ? Ohne vorher erst von Windows 7 auf
    > 10 zu upgraden um den Key zu authentifizieren ?

    Nein. Erst durch das Upgrade wird der Windows 10 Schlüssel aus deinem Windows 7 Key generiert.
    Man kann ihn nicht für Windows 10 installationen nutzen. Der Windows 10 Key ist übrigens vorerst auch nicht verwertbar in dem du ihn einfach ausliest, da er hardwaregebunden ist (Mainboard).

    Wenn ich das richtig verstanden habe, sollen die Keys in Zukunft aber wie Microsoft Office 2013/2016 Keys im MS Account hinterlegt werden können. Sprich du meldest dich mit deinem MS Account in Windows an und Windows wird dadurch aktiviert.

  12. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: most 13.10.15 - 13:01

    KerberoZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wäre für mich die beste Lösung. Der Key ist auf dem Aufkleber
    > aufgedruckt
    > > und ich kann damit jederzeit ein Win10 auf beliebiger Hardware clean
    > > aufsetzten.
    >
    > Jederzeit auf beliebiger Hardware solange das kostenlose Upgrade verfügbar
    > ist. Also bis zum 29. Juli 2016.

    Das meine ich ja mit nebulös. Wo finde ich das ganz klar formuliert, insbesondere für den Sonderfall Deutschland (OEM Unbundling) von seitens MS?

    Bisher und weiterhin ein großes Konglomerat von Halbwissen, Vermutungen und Hoffnung.

  13. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: nille02 13.10.15 - 13:20

    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das meine ich ja mit nebulös. Wo finde ich das ganz klar formuliert,
    > insbesondere für den Sonderfall Deutschland (OEM Unbundling) von seitens
    > MS?
    >
    > Bisher und weiterhin ein großes Konglomerat von Halbwissen, Vermutungen und
    > Hoffnung.

    Steht alles in der EULA. Du kannst die Hardware in Deutschland einfach tauschen und kannst dir die neue Hardware von MS Aktivieren lassen. Du musst dafür aber bei MS Anrufen.

  14. Re: Der letzte Punkt ist für mich der wichtigste.

    Autor: KerberoZ 13.10.15 - 13:24

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > most schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das meine ich ja mit nebulös. Wo finde ich das ganz klar formuliert,
    > > insbesondere für den Sonderfall Deutschland (OEM Unbundling) von seitens
    > > MS?
    > >
    > > Bisher und weiterhin ein großes Konglomerat von Halbwissen, Vermutungen
    > und
    > > Hoffnung.
    >
    > Steht alles in der EULA. Du kannst die Hardware in Deutschland einfach
    > tauschen und kannst dir die neue Hardware von MS Aktivieren lassen. Du
    > musst dafür aber bei MS Anrufen.

    Aber nicht im Falle des kostenlosen Upgrades. Wie das nach dem Public Release des Builds aussieht, kann ich nicht sagen, aber zurzeit kann MS kein kostenloses Windows 10 telefonisch aktivieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  2. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. 48,49€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22