Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Insider Preview 17093: Windows…

Lohnt das noch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lohnt das noch?

    Autor: Allandor 13.02.18 - 12:01

    Inzwischen haben die GPUs doch so viele Stromsparmechanismen das sie im Normalzustand eigentlich so gut wie nichts verbrauchen. Erst wenn eine 3D Anwendung genutzt wird, geht es ans eingemachte.
    Würde dementsprechend nur etwas bringen, wenn die dgpu tatsächlich mehr verbraucht im quasi "2D"-Modus als die interne und die dgpu wirklich abgeschaltet werden kann.

  2. Re: Lohnt das noch?

    Autor: SchmuseTigger 13.02.18 - 12:14

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inzwischen haben die GPUs doch so viele Stromsparmechanismen das sie im
    > Normalzustand eigentlich so gut wie nichts verbrauchen. Erst wenn eine 3D
    > Anwendung genutzt wird, geht es ans eingemachte.
    > Würde dementsprechend nur etwas bringen, wenn die dgpu tatsächlich mehr
    > verbraucht im quasi "2D"-Modus als die interne und die dgpu wirklich
    > abgeschaltet werden kann.

    Jo lohnt besonders wenn man eine auf der cpu, eine graka und eine externe hat

  3. Re: Lohnt das noch?

    Autor: 1e3ste4 13.02.18 - 12:16

    Es geht doch nicht ums Abschalten. Es geht darum, dass man selbst wählen kann, welche Grafikkarte ein Programm fürs Rendern benutzt werden soll.

    Wie im Artikel bereits steht, liefern AMD und Nvidia ihre eigenen Tools mit, damit man ein Spiel starten kann, welches die dedizierte Grafikkarte benutzt und nicht die, an welchem der Notebookbildschirm verbunden ist.

    Die dedizierten Grafikkarten haben meistens keinen eigenen Grafikausgang, sondern schieben ihre gerenderten Pixel in ein Framebuffer, welches die iGPU (meistens Intel) ausliest und durch ihren Grafikausgang schickt.

    P.S.: Noch einer, der nicht lesen kann. Erster Satz im Artikel: "Per Rechtsklick auf Anwendungen auswählen, welcher Grafikchip im Notebook verwendet wird?"

    IT-News für Profis...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.02.18 12:18 durch 1e3ste4.

  4. Re: Lohnt das noch?

    Autor: otraupe 14.02.18 - 14:33

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Die dedizierten Grafikkarten haben meistens keinen eigenen Grafikausgang,
    > sondern schieben ihre gerenderten Pixel in ein Framebuffer, welches die
    > iGPU (meistens Intel) ausliest und durch ihren Grafikausgang schickt.
    >

    Ich bin mir nicht sicher, ob das so durch die Bank weg noch gilt. Früher war so bei NVidia das Optimus-Design ausgelegt, das viele verflucht haben, weil ab dem "Direct Mode" der Oculus Runtime die Virtual Reality damit gegessen war. Lief einfach nicht mehr. Ich würde daher vermuten, dass es bei VR-tauglichen bzw. "Gaming"-Notebooks heute umgekehrt ist.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. Arburg GmbH & Co. KG, Loßburg
  4. Bosch Gruppe, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (alle Tages- und Blitzangebote im Überblick)
  2. (u. a. Barracuda 250 GB für 43,70€ und 1 TB für 147,70€ - Bestpreise!)
  3. für je 69,99€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

  1. FTTH/B: Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser
    FTTH/B
    Nur 8,5 Prozent der deutschen Haushalte haben Glasfaser

    Besonders in Bundesländern ohne kommunale Netzbetreiber sieht die Glasfaserversorgung nach Angaben der Bundesregierung schlecht aus. Schleswig-Holstein steht wegen seiner klugen Förderpolitik am besten da.

  2. Buglas: Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze
    Buglas
    Stadtnetzbetreiber wollen Open Access für 5G-Netze

    Kommunale Netzbetreiber haben eigene Pläne für lokale Mobilfunknetze. Anderen Netzbetreibern soll Open-Access-Zugang gewährt werden.

  3. Förderung: Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro
    Förderung
    Verzicht auf Vectoring kostet viele Millionen Euro

    Das Upgrade von Vectoring auf Glasfaser für die Kommunen kostet einige hundert Millionen Euro. Doch auch andere Kosten steigen stark an.


  1. 22:01

  2. 21:24

  3. 20:49

  4. 20:12

  5. 18:52

  6. 18:05

  7. 17:57

  8. 17:27