Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messenger: Whatsapp fürs…

Gebt das XMPP frei!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebt das XMPP frei!

    Autor: EQuatschBob 15.12.14 - 12:25

    Liebe Facebooks, Whatsapps und sonstige Andwender von Jabber/XMPP, bitte federiert endlich Eure Dienste! Dann könnte nämlich auch ein Whatsapp-Anwender eine Nachricht an meinen Firmen-XMPP-Server schicken oder ein G+-Anwender an Facebook. Das wäre das offene, auf Standards basierende Internet!

  2. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: purzelbaum 15.12.14 - 16:28

    +1

  3. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: Xiut 16.12.14 - 01:04

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Facebooks, Whatsapps und sonstige Andwender von Jabber/XMPP, bitte
    > federiert endlich Eure Dienste! Dann könnte nämlich auch ein
    > Whatsapp-Anwender eine Nachricht an meinen Firmen-XMPP-Server schicken oder
    > ein G+-Anwender an Facebook. Das wäre das offene, auf Standards basierende
    > Internet!

    Ich muss gestehen, ich hab mich jetzt nicht so wirklich mit XMPP beschäftigt, aber das hört sich auf jeden Fall gut an.
    Aber das wird wahrscheinlich nicht passieren, weil Facebook sich eher denken wird, dass die Nutzer sich zu Not eben einfach Facebook oder WhatsApp holen werden und würden so eher weniger Nutzer halten können.

    Wenn das so offen wäre, würde ich nämlich auch nicht WhatsApp oder Facebook für den normalen Chat verwenden.

  4. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: Layer8.kr 16.12.14 - 16:45

    xmpp > chat.facebook.com als nutzer seinen Nutzernamen und das Passwort.

    Gerade noch mit gajim unter Arch-Linux getestet.

  5. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: BLi8819 16.12.14 - 17:44

    Du hast nicht verstanden was gemint ist.
    Du kannst mit Facebook nicht nach Whatsapp schreiben. Und auch nicht zu Google.
    Im Hintergrund wird aber das gleiche Protokoll benutzt. Technisch gesehen könnten die Dienste also kommunizieren.

    Allerdings ist das nicht im Interesse der Anbieter.

  6. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: BLi8819 16.12.14 - 17:47

    Whatsapp wäre schon blöd, sich nun zu öffnen.
    Damit erreichen sie höchstens, dass Kunden andere Dienstanbieter nutzen.
    Es erschwert auch das durchsetzen von neuen Funktionen, weil alle Anbieter mitziehen müssen.

    Für den Anbieter hat es keine Vorteile sich zu öffnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Bingen am Rhein (Großraum Mainz)
  3. enowa AG, Raum Düsseldorf oder München
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107,00€ (Bestpreis!)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47