Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Instant Messenger: Whatsapp fürs…

Gebt das XMPP frei!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gebt das XMPP frei!

    Autor: EQuatschBob 15.12.14 - 12:25

    Liebe Facebooks, Whatsapps und sonstige Andwender von Jabber/XMPP, bitte federiert endlich Eure Dienste! Dann könnte nämlich auch ein Whatsapp-Anwender eine Nachricht an meinen Firmen-XMPP-Server schicken oder ein G+-Anwender an Facebook. Das wäre das offene, auf Standards basierende Internet!

  2. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: purzelbaum 15.12.14 - 16:28

    +1

  3. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: Xiut 16.12.14 - 01:04

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Liebe Facebooks, Whatsapps und sonstige Andwender von Jabber/XMPP, bitte
    > federiert endlich Eure Dienste! Dann könnte nämlich auch ein
    > Whatsapp-Anwender eine Nachricht an meinen Firmen-XMPP-Server schicken oder
    > ein G+-Anwender an Facebook. Das wäre das offene, auf Standards basierende
    > Internet!

    Ich muss gestehen, ich hab mich jetzt nicht so wirklich mit XMPP beschäftigt, aber das hört sich auf jeden Fall gut an.
    Aber das wird wahrscheinlich nicht passieren, weil Facebook sich eher denken wird, dass die Nutzer sich zu Not eben einfach Facebook oder WhatsApp holen werden und würden so eher weniger Nutzer halten können.

    Wenn das so offen wäre, würde ich nämlich auch nicht WhatsApp oder Facebook für den normalen Chat verwenden.

  4. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: Layer8.kr 16.12.14 - 16:45

    xmpp > chat.facebook.com als nutzer seinen Nutzernamen und das Passwort.

    Gerade noch mit gajim unter Arch-Linux getestet.

  5. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: BLi8819 16.12.14 - 17:44

    Du hast nicht verstanden was gemint ist.
    Du kannst mit Facebook nicht nach Whatsapp schreiben. Und auch nicht zu Google.
    Im Hintergrund wird aber das gleiche Protokoll benutzt. Technisch gesehen könnten die Dienste also kommunizieren.

    Allerdings ist das nicht im Interesse der Anbieter.

  6. Re: Gebt das XMPP frei!

    Autor: BLi8819 16.12.14 - 17:47

    Whatsapp wäre schon blöd, sich nun zu öffnen.
    Damit erreichen sie höchstens, dass Kunden andere Dienstanbieter nutzen.
    Es erschwert auch das durchsetzen von neuen Funktionen, weil alle Anbieter mitziehen müssen.

    Für den Anbieter hat es keine Vorteile sich zu öffnen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters (Westerwald)
  3. NetCom BW GmbH, Ellwangen
  4. etkon GmbH, Gräfelfing

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,49€
  2. (-10%) 26,99€
  3. 64,99€ (Release am 25. Oktober)
  4. 16,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Elektroauto: Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3
    Elektroauto
    Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

    Der erste Elektroauto von Mazda ist ein schicker Crossover-SUV mit umfangreicher Ausstattung. Doch bei Reichweite und Ladeleistung hinkt der MX-30 der Konkurrenz hinterher.

  2. Terminator: Dark Fate: Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
    Terminator: Dark Fate
    Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

    Terminator: Dark Fate ist das direkte Sequel zu James Camerons Terminator 2. Es ist der sechste Film der Reihe, geriert sich aber als dritter Teil. Alle Filme, die nach 1991 kamen, werden geflissentlich ignoriert.

  3. Cloud-Storage: AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen
    Cloud-Storage
    AWS verdient nur durch Datentransferkosten Millionen

    Apple, Netflix, Pinterest: Viele große Kunden zahlen allein durch den Transfer von Daten aus der Cloud Rechnungen in Millionenhöhe. Cloud-Anbieter verdienen daran nicht nur viel, sondern binden ihre Kunden auch effizient an ihre Plattform. Apple will sich deshalb wohl unabhängiger machen.


  1. 12:20

  2. 12:03

  3. 11:58

  4. 11:30

  5. 11:17

  6. 11:02

  7. 10:47

  8. 10:32