Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Explorer 6: Microsoft…

Bigotte Haltung der M$-Basher

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Narai 05.03.11 - 12:29

    Meine Fresse, wie mich dieses Gefasel gegen M$ aufregt. Ich bin beileibe kein Fanboy und vieles an der Firma regt mich auf (beruflich muss ich mit einigen der Produkte mehreren 1000 Mann das Arbeiten ermöglichen - was nicht immer leicht ist), aber wie generell mit derart zweierlei Maß gemessen wird, ist doch echt unerträglich.

    Wenn die Automobilindustrie Rußpartikelfilter für ihre Autos im Sinne der Umwelt anpreist, dann regt sich maximal jemand auf, dass für sein Modell gerade noch kein Nachrüstsatz da ist. Wenn Airbus anrät, die Pitot-Sonden auszutauschen, dann sind selbst luftfahrttechnische Laien total begeistert ob der sicherheitstechnischen Errungenschaft.

    Wenn Microsoft - warum eigentlich erst jetzt (wäre der einzige Kritikpunkt) - den IE6 aus verschiedenen nachvollziehbargen Gründen beerdigen möchte und aktiv etwas dagegen tut, dann ist es böse. Verdammt böse. Und Geldgier. Und weil sowieso.

    Und wenn sie nichts tun, ist das auch böse, weil sie zulassen, dass alte Browser aus "ihrer Fertigung" noch aktiv sind und das Internet (aka Pr0n4all oder Phismyass) unsicher ist. Als ob es in dem Fall keine Alternative gibt (FF, C, S oder L).

    M$ ist halt eine kommerzielle Firma, wie jede andere auch. Nur vielleicht größer und erfolgreicher als die meisten. Na und? Lasst sie doch?

  2. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: ChilliConCarne 05.03.11 - 12:30

    An welchen Post richtest du das hier eigentlich Oo?

  3. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Narai 05.03.11 - 12:33

    Sieht man an der Position des Posts. Bisher gab es ca. 80% der Beiträge, dass ich mich vollkommen bestätigt sehe.
    Und Deine Frage zeigt, dass Du dazu gehörst.

  4. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Wulfen 05.03.11 - 12:37

    /sign, kann man bedenkenlos so unterschreiben. Schöner Kommentar.

  5. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: ChilliConCarne 05.03.11 - 12:38

    Hä?! Sag mal geht's noch?!

  6. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: LTE 05.03.11 - 12:49

    Narai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sieht man an der Position des Posts. Bisher gab es ca. 80% der Beiträge,
    > dass ich mich vollkommen bestätigt sehe.
    > Und Deine Frage zeigt, dass Du dazu gehörst.


    Es spricht eher für sich, dass Naral selbst nicht weiß ob er ein Basher ist oder nicht, sonst hätte er wohl kaum das Dollarzeichen für seine Überschrift verwendet um Microsoft zu benennen.

    Und jetzt komm mir nicht mit: "Das war doch bloß Ironie." So plump eingesetzt ist das extem unglaubwürdig.

    FTL TRANSMISSION END

    Dont think of how to optimize your windows...
    ... get relaxed, save your time and use MacOS.

    (Psalm 1, the new book of apple)

  7. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Narai 05.03.11 - 12:51

    Uuuh. Wenn Du meine Antwort auf Deine Frage als beleidigend aufgefasst hast, sei Dir versichert, es war nicht so gemeint.
    Aber alleine die Frage, auf welchen Post ich mich bezogen habe, zeigte doch schon, dass Du eher auf der Seite der 80% M$-Basher stehst. "Fanboys" hätten die Frage nicht gestellt.

  8. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: BasAn 05.03.11 - 12:52

    1. An einen Quasi-Monopolisten werden andere Maßstäbe angelegt wie an eine Firma die eine von mehreren Anbietern ist.

    2. Googel mal nach 'Microsoft Mißbrauch marktbeherrschende Stellung Marktmacht' etc
    Du wirst Seiten aus vielen Ländern und vielen Sprachen als Antwort bekommen...

    3. Im Artikel wird seitens MS explizit der Umstieg auf IE9 genannt: "Auf der IE6-Countdown-Website fasst Microsoft Informationen zusammen, die Unternehmen beim Umstieg auf einen modernen Browser helfen sollen. Gemeint ist damit der Internet Explorer 9, der noch nicht fertig ist."
    Und das bedeutet ein Neukauf. Von der Aufforderung wenigstens einen anderen moderneren Browser zu nutzen steht im Artikel nichts, das wär ja OK gewesen.

  9. Re: Wenn ein Diktator dir sagt: verbrenne deine Frau! Tust du es dann auch?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.11 - 13:06

    Einfach zu Kurzsichtig.

    Es geht nicht um MS und Windows, sondern um die Vorgehensweise dieses Konzerns.

    Im Grunde werden die Nutzer gezwungen sein auf Win7 umzusteigen. Egal was sie vorher hatten. Auch VISTA wird der IE9 nicht zu 100% unterstützen. Da geht der Mist dann wieder von vorne los.

    Deshalb, weil es so kommen musste, bin ich vollends auf Linux umgestiegen. Könnte sein dass ich vielleicht noch einmal die Distribution wechseln werde, aber das war es dann auch schon. Restlos glücklich und nach all den Jahren wo ich aufgrund selbst erstellten Abhängigkeit nicht zu einem anderen OS wechseln konnte.

    Bei MS war oder wurde es die Software und bei Apple war es die Hardware. Die Probleme haben sich für mich jetzt erledigt.

    Gott sein Dank bin ich in der dieser Hinsicht sehr flexibel. Damit also genau jenes was Konzerne ständig von ihren Mitarbeitern verlangen aber wozu die meisten Geschäftsführer/Management selbst zu steif/konservativ für sind/ist. Das verstehe ich übrigens unter Konservativ: Die Unfähigkeit über einen/seinen Schatten zu springen!

  10. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Narai 05.03.11 - 13:06

    Dass ich kein Fanboy bin, habe ich ja in meinem Post klar gemacht. Und ich werde sicherlich Ironie nicht zur Verteidigung für etwas nehmen, was ich gar nicht verteidigen will.

    Wer professionell mit den Produkten von Microsoft umgeht (im Sinne von: Beruflich beschäftigt man sich damit), der wird zwangsläufig ein zwiegespaltenes Verhältnis haben. Zum einen sind die Produkte zum Teil sehr gut durchdacht, zum anderen gibt es Kleinigkeiten und Dinge im Design, die einem das Leben in bestimmten Fällen so unerträglich schwer machen können. Zum einen ist der Support hervorragend, zu anderen kostet einen eben diser Support einen ganzen Berg größer Geldscheine. etc. etc. etc. Zum M$ stehe ich also.

    Ach ja: Und das $ in M$ wird ja oft von Bashern verwendet, weil der finanzielle erfolg von Microsoft eigentlich der einzige wirkliche Grund ist - den sie aber nicht nennen können, weil es ihnen sonst als Neid ausgelegt werden würde. Insofern hätte ich mit "M$-Basher" fast nur einen feststehenden Begriff verwendet...

  11. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: ChilliConCarne 05.03.11 - 13:09

    Ganz ehrlich, deine Logik will verstanden werden. Zum Zeitpunkt deines Posts war hier kein von dir geschriebenes 'Gebashe' niedergeschrieben worden. Dann kommst du mit dem Satz "Meine Fresse, wie mich dieses Gefasel gegen M$ aufregt.". Das ist Präsens mein Guter! Worauf hin ich frage an wen das eigentlich gerichtet ist, was rein GAR NIX mit meiner Haltung zu tun hat und du mich darauf irgendwelchem Fanatismus bezichtigst.

    Bevor du jetzt mit irgendeiner Verzweiflungsironie daher kommst, solltest du einsehen das sowohl dein Post als auch deine Reaktion komplett daneben und paranoid war.

    So das war's von mir.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.11 13:10 durch ChilliConCarne.

  12. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.11 - 13:12

    Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.

    Es wird seine Gründe gehabt haben.

  13. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: Anonymer Nutzer 05.03.11 - 13:12

    Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.

    Es wird seine Gründe gehabt haben.

  14. Re: Wenn ein Diktator dir sagt: verbrenne deine Frau! Tust du es dann auch?

    Autor: Narai 05.03.11 - 13:21

    Hmm. Du siehst Probleme da, wo sie nicht sind.

    Klar wird der IE9 nicht für die alten Betriebssysteme entwickelt und man *könnte* nun meinen, dass sie Leute zum Umstieg auf Win7 zwingen wollen. Aber ist das so? Wo liegt der Zwang, wenn man so viele Alternativen hat? Linux hast Du ja selbst genannt. Und Browser gibt es wie Sand am Meer.

    Microsoft entwickelt den IE9 halt nur für Win7. Aber wer steigt wegen des Browsers auf das Betriebssystem X oder Y um? Du bist doch sicherlich aus anderen Gründen auf Linux umgestiegen und nicht, weil Firefox auf Linux besser läuft oder gar nur dort verfügbar ist. Vielleicht ist das Kalkül bei Microsoft AUCH, Leute umsteigen zu lassen. Aber der Hauptgrund ist vielleicht eher, dass selbst Cross-Plattformentwicklung innerhalb der eigenen Architektur unheimlich aufwendig ist. Und dafür, dass der IE nicht mehr Marktführer ist, ist der Aufwand vielleicht zu groß, alle (eigenen) Betriebssysteme zu unterstützen.

    Es gibt Firmen, die bleiben (müssen!) bei einem Betriebssystem, weil Spezialsoftware nur darauf läuft. Aber wegen eines Browsers? Nein.

  15. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: rugel 05.03.11 - 13:25

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac
    > OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.
    >
    > Es wird seine Gründe gehabt haben.

    Naja - dass mag nicht daran liegen dass MS nun schlechtere Software produziert - Vista mal ausgenommen - eher daran dass seit Jahren für jedes neue System neue Hardware angeschafft werden will.
    Auf einem - zugegeben - etwas betagten Rechner auf dem sich ein Win2000 wohlfühlt läuft ein Linux, ganz ohne neue Ausgaben.

  16. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: Abseus 05.03.11 - 13:25

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac
    > OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.
    >
    > Es wird seine Gründe gehabt haben.

    kannst du das bitte noch mal verständlich umschreiben? so versteht das kein mensch.

  17. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: Wulfen 05.03.11 - 13:27

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac
    > OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.
    >
    > Es wird seine Gründe gehabt haben.

    So viele umgestiegen? Übertreib mal bitte nicht, Mac und Linux sind nach wie vor aufm Desktop nichts mehr als Nischenprodukte...

  18. Erstmal den IE9 modernisieren ...

    Autor: p14nk41ku3hl 05.03.11 - 13:32

    Microsoft sollte erstmal den IE 9 modernisieren / zu CSS3 und HTML5 - wie es _alle_ verstehen und definieren - kompatibel machen. Ein minimales Subset zu unterstützen ist nicht genug. Danach können sie gern große Worte schwingen und sich um die IE6 Furunkel kümmern.

  19. Re: Kleinhirn an Großhirn

    Autor: Was-hier-los 05.03.11 - 13:33

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Stelle dir mal die Frage warum so viele umgestiegen sind. Sei es nun zu Mac
    > OSX, was als Software auch alle mal mehr taugt es Windows oder zu Linux.
    >
    > Es wird seine Gründe gehabt haben.


    Hmm finde es überraschend das ich immer lese es sind "soooooviele" umgestiegen auf Das und Jenes, aber der Marktanteil von MS Windows zumindest im Consumerbereich ist nahezu gleich geblieben. Sehr seltsam. Außerdem, wenn mein Arbeitgeber verlangt mich mit MS-Produkten auszukennen und mich dafür bezahlt ist ihm völlig gleich was ich privat für OS favorisiere. Mir persönlich wäre auch eine deutlich breiteres Angebot in allen Bereichen (Consumer, Professional, Server) des OS-Markts lieber, aber ist derzeit nicht so und wird sich auch erst in den nächsten 20Jahren ändern.

    Und gerade der Linux-Kernel ist inzwischen genauso veraltet, wie die WinNT-Kernel (auch der von Win7). Wird generell mal Zeit für Neuentwicklungen im OS-Bereich.

    Quellen:
    http://www.windows7welt.de/marktanteile/
    http://www.tomshardware.de/windows-7-windows-xp,news-244922.html

  20. Re: Bigotte Haltung der M$-Basher

    Autor: Narai 05.03.11 - 13:34

    Dein Oberlehrerhaftes Geschreibe zeigt ziemlich deutlich, dass Du genau an der Stelle stehst, an der Du dich nicht sehen willst: Auf der Seite der Basher.

    Wo fängt es denn an? Muss einer schreiben "Mit Linux wäre das nicht passiert?" Nee. Das nimmt einem schon keiner mehr ab. Das ist schon fast nur noch ein langweiliger floskelhafter Einwurf. Ist "Microsoft ist pöhse und der puhrä Sataaaan!!!!!!1111einself" gebashe? Wahrscheinlich.

    Posts wie der allererste gehen doch schon in die Richtung. Und spätestens wenn es darum geht "M$ zwingt einen damit zum Umstieg auf Win7", dann ist es Gebashe und es kann nur noch schlimmer werden (siehe Böse und Satan).

    Insofern ist unsere Definition vielleicht anders, aber am Ende des Tages wird genau das außerhalb dieses Threats dabei herausgekommen sein.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart
  4. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. (-72%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
      Digitaler Knoten 4.0
      Auto und Ampel im Austausch

      Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
      Ein Bericht von Werner Pluta

      1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
      2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
      3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00