1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 10: Apples Slide to Unlock…

Armer Homebutton

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Armer Homebutton

    Autor: Graveangel 20.06.16 - 12:40

    Ist nicht der Homebutton eines der Teile, das am häufigsten kaputt geht?
    Und das schon ohne, dass man ihn zum Entsperren braucht.

    Ich weiß ja nicht, ob das ein sinnvoller Schritt ist.

  2. Re: Armer Homebutton

    Autor: unbuntu 20.06.16 - 13:04

    Graveangel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist nicht der Homebutton eines der Teile, das am häufigsten kaputt geht?
    > Ich weiß ja nicht, ob das ein sinnvoller Schritt ist.

    Für Apple schon.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  3. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 13:41

    Ein noch viel sinnvollerer Schritt seitens Apple war es IMHO, den Homebutton ab dem iPhone 6 so mit der Hauptplatine zu verbinden, dass er nicht mehr einzeln gewechselt werden kann, ohne dabei das Handy zu zerstören. Versucht man es doch, ist es dank Error 53 reif für die Müllkippe. Aus Sicherheitsgründen :)



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 13:42 durch nachgefragt.

  4. Re: Armer Homebutton

    Autor: Trollversteher 20.06.16 - 14:32

    >Ein noch viel sinnvollerer Schritt seitens Apple war es IMHO, den Homebutton ab dem iPhone 6 so mit der Hauptplatine zu verbinden, dass er nicht mehr einzeln gewechselt werden kann, ohne dabei das Handy zu zerstören. Versucht man es doch, ist es dank Error 53 reif für die Müllkippe. Aus Sicherheitsgründen :)

    Lesen bildet. Informier Dich nochmal über die Geschichte und dann komm wieder. Was Du da gewschrieben hast ist auf jeden Fall nachweislich kompletter Unsinn.

  5. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 15:59

    Es ist also kompletter unsinn dass ein iPhone 6 ggf nicht mehr nutzbar ist, wenn man selber einen neuen Homebutton anlötet. Verstehe. Viel glück beim ausprobieren.

    http://ifixit.org/blog/7900/repair-error-53/

    EDIT: eigentlich mag ich dich aber ein paar wörter in die google maske einzugeben würde dir gelegentlich gut stehen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 16:01 durch nachgefragt.

  6. Re: Armer Homebutton

    Autor: smirg0l 20.06.16 - 16:20

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist also kompletter unsinn dass ein iPhone 6 ggf nicht mehr nutzbar ist,
    > wenn man selber einen neuen Homebutton anlötet. Verstehe. Viel glück beim
    > ausprobieren.
    >
    > ifixit.org
    >
    > EDIT: eigentlich mag ich dich aber ein paar wörter in die google maske
    > einzugeben würde dir gelegentlich gut stehen.

    *hust* weil fingerabdruck, verschlüsselung und so. *hust*

  7. Re: Armer Homebutton

    Autor: Trollversteher 20.06.16 - 16:23

    >Es ist also kompletter unsinn dass ein iPhone 6 ggf nicht mehr nutzbar ist, wenn man selber einen neuen Homebutton anlötet. Verstehe. Viel glück beim ausprobieren.

    Ja, das ist kompletter Unsinn, lediglich der Fingerprint sensor wird nicht mehr funktionieren, wenn Du einen nicht zertifizierten Nachbau benutzt (was auch gut und genau richtig so ist).

    >http://ifixit.org/blog/7900/repair-error-53/

    Der Artikel entstand eine Woche bevor Apple einen Fix veröffentlicht hat, der auch vermeintlich "gebrickte" iPhones wieder zum Leben erweckt hat.

    >EDIT: eigentlich mag ich dich aber ein paar wörter in die google maske einzugeben würde dir gelegentlich gut stehen.

    Ähem, genau das wollte Ich Dir mit meiner Antwort eigentlich sagen: Der "error 53" ist längst (seit Februar diesen Jahres) Geschichte, und übrigens auch ohne "Apple will nur Kunden abzocken einselff1!1"-Vorwürfe erklärbar. Wer sich mal näher mit dem iPhone Sicherheitskonzept rund um die "Secure Enclave" beschäftigt hat, der wusste schon vor dem Error 53-"Gate", dass beim Hochfahren sämtliche Komponenten die an der Secure Enclave hängen durch abfragen einer unique-Geräte ID überprüft werden, um eine Kompromittierung des Gerätes zu verhindern. Und genau dort schlug der "Error 53" Fehler zu, wenn man nicht zertifizierte Home-Buttons bzw. Fingerprint-Sensoren verwendet hat.

    Apple hat das ganze aber schon kurz nach Bekanntwerden gefixed, was Du, wenn Du Deinen eigenen Tipp befolgt und mal vorher gegoogelt hättest auch schnell herausgefunden hättest.

    Siehe zB hier:
    https://techcrunch.com/2016/02/18/apple-apologizes-and-updates-ios-to-restore-iphones-disabled-by-error-53/

  8. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 16:38

    du musst jetzt aber schon relativ viel von deinem "kompletten unsinn" relativieren oder nicht? O.o

    ums nochmal auf den Punkt zu bringen:
    ich hab nen nicht ernst gemeinten post mit smilie am ende gemacht, der auf tatsachen beruht, wie jeder selber feststellen kann.
    es stellt sich raus, dass auch dein iPhone ein Backstein war, und TouchID sich in der tat ausschließlich bei Apple (durch austausch des Geräts bzw der Hauptplatine) "reparieren" lässt, aus sicherheitsgründen, obwohl die sicherheitsreleavanten daten eigentlich in der secure enclave abgelegt sein sollten.

    was hätte apple bitte anderes sagen und machen sollen? es ist offensichtlich, dass sie einfach keine 3rd parties an ihre geräte lassen wollen. ich arbeite an einem mac, besitze selber 2 und habe ein 6s. ich bin definiv kein hater.

    EDIT: mal nebenbei; bin seit dem 3GS dabei und hatte noch nie einen kaputten homebutton *toitoitoi*



    7 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 16:53 durch nachgefragt.

  9. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 16:39

    *hust* die werden aber doch im chip gespeichert nicht im homebutton *hust* :p

  10. Re: Armer Homebutton

    Autor: Trollversteher 20.06.16 - 16:56

    >du musst jetzt aber schon relativ viel von deinem "kompletten unsinn" relativieren oder nicht? O.o

    Nö, es ist und bleibt im Kern kompletter Unsinn: Man kann den Button selber tauschen, deine Aussage beruhte auf vier Monate alten Informationen die schon lange nicht mehr zutreffen und der "Error 53" hatte durchaus seinen Sinn - ich bin sogar sehr froh, dass es diesen Mechanismus gibt, weil genau das zu einem durchdachten Sicherheitskonzept gehört.

    >ums nochmal auf den Punkt zu bringen:
    >ich hab nen nicht ernst gemeinten post mit smilie am ende gemacht, der auf tatsachen beruht, wie jeder selber feststellen kann.

    Tut er eben nicht. Denn was Du da geschrieben hast trifft nicht zu. Punkt.

    >es stellt sich raus, dass auch dein iPhone war ein Backstein war, und TouchID sich in der tat ausschließlich bei Apple (durch austausch des Geräts bzw der Hauptplatine) "reparieren" lässt, aus sicherheitsgründen, obwohl die sicherheitsreleavanten daten eigentlich in der secure enclave abgelegt sein sollten.

    Der Fingerprint Sensor gehört zur "secure enclave" und die Prüfung auf kompromittierte Hardware es ist wichtiger Bestandteil des Sicherheitskonzepts. Und auch dass TouchID sich "nur bei Apple durch Austausch der Hauptplatine" reparieren lässt, ist Unsinn, denn seltsamerweise hat es diesen Fehler bei von Apple unabhängigen, aber zertifizierten Werkstätten dieses Problem nie gegeben.

    >was hätte apple bitte anderes sagen und machen sollen? es ist offensichtlich, dass sie einfach keine 3rd parties an ihre geräte lassen wollen. ich arbeite an einem mac, besitze selber 2 und habe ein 6s. ich bin definiv kein hater.

    Unsinn, machen sie doch - es gibt unzählige zertifizierte Fachhändler und Werkstätten die genau das dürfen. Wenn allerdings die Bastelbude nebenan einfach draufloslötet, darf man sich nicht wundern. Und nochmal (meinen BEitrag nicht gelesen?) Es war schon lange vor Error 53 bekannt, dass die sicherheitsrelevanten Bauteile eine Prüf-ID haben, die abgefragt wird, und dass das Gerät deaktiviert wird, wenn dabei etwas schief geht.

    >EDIT: mal nebenbei; bin seit dem 3GS dabei und hatte noch nie einen kaputten homebutton *toitoitoi*

    Hatte ich auch noch nie.

  11. Re: Armer Homebutton

    Autor: Trollversteher 20.06.16 - 16:57

    >*hust* die werden aber doch im chip gespeichert nicht im homebutton *hust* :p

    *hust* Der Fingerprint-scanner hängt aber direkt an der Secure Enclave und ist damit ein potentielles Einfallstor *hust* :P

  12. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 17:16

    Er HATTE einen Sinn..... ? Ach komm da bin ich jetzt aber echt raus und ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll. Warum wurde er dann entfernt? Ist das jetzt nicht ein riesen sicherheits risiko?

    ALLE Apple zertifizierten Fachhändler reparieren nach Apple Anleitung, dh Baugruppen oder direkt das ganze gerät tauschen. ich kenne einige. keiner von denen repariert irgendwas. dürfen sie auch gar nicht.

    KEINER repariert TouchID. Zeig mir eine lizensierte Repartur die neue lötstellen an der Hauptplatine aufweisst.

    bisher konnte noch keiner schlüssig erklären warum es nötig ist den homebutton _inklusive_ der secure enclave zu _entfernen_ um meine verschlüsselten daten vor fremdzugriff zu schützen. garantiert ist danach lediglich das meine alte secure enclave irgendwo (verschlüsselt) bei apple oder in bei der müllverbrennung liegt. war mein 5s etwa unsicher? da konnte beides getrennt getauscht werden.

    wenn der TouchID button wirklich ein möglicher angriffspunkt ist, ist der angriffspunkt immer gegeben, nicht nur wenn mir ein "bastelbude" (die die wirklich reparieren btw) meinen homebutton tauschen soll.

    Wir könnten diese Diskussion nun auf die Diagnosetools der aktuellen Mac's ausweiten, da geschieht nämlich ähnliches, aber ich denke das lassen wir lieber wa?



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 17:34 durch nachgefragt.

  13. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 17:20

    *hust* wenn das so wäre, wäre er immer ein potentielles einfallstor, nicht nur bei der "bastelbude" *hust*

    ich frag mich ja wie man sich das vorzustellen hat: kann ich ein 6s klauen, einen manipulierten touchid sensor dran bauen und mir so vollzugriff verschaffen? warum ist der button ein sicherheitsrisiko



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 17:21 durch nachgefragt.

  14. Re: Armer Homebutton

    Autor: curious_sam 20.06.16 - 19:50

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > *hust* wenn das so wäre, wäre er immer ein potentielles einfallstor, nicht
    > nur bei der "bastelbude" *hust*
    >
    > ich frag mich ja wie man sich das vorzustellen hat: kann ich ein 6s klauen,
    > einen manipulierten touchid sensor dran bauen und mir so vollzugriff
    > verschaffen? warum ist der button ein sicherheitsrisiko

    Ich könnte mir über einen nachgebauten Homebutton eine Man-in-the-middle Attacke vorstellen: kleiner Speicher im Homebutton speichert dein Fingerabdruck, bei irgendeinem Signal wird der Fingerabdruck aus dem Speicher an die secure enclave geschickt.

    In Zeiten, wo auch Kreditkartendaten (apple pay) auf dem Smartphone liegen wäre es durchaus sogar den Aufwand wert. Bei unzähligen apple pay Usern, die sich vll ein paar euro bei der Reparatur sparen wollen würde es mich fast verwundern, wenn sich das noch niemand überlegt hat.

    Apple verschlüsselt sogar die Kommunikation zwischen TouchID und Chip, sie haben sich also anscheinend sogar Gedanken über eine MITM Attacke auf das Kabel gemacht

    Das ganze iPhone deswegen zu bricken finde ich übertrieben, touchID abzuschalten finde ich in Ordnung

  15. Re: Armer Homebutton

    Autor: nachgefragt 20.06.16 - 20:28

    ein man in the middle angriff war auch schon beim 5s in der form nicht möglich. auch beim 5s ist der touchsensor mit dem chip gekoppelt. hat man sich also selber einen neuen homebutton eingebaut oder zu einer der "bastelbuden" gegriffen, ging auch hier touchid nichtmehr. der button an sich, sowie das gesamte restliche handy (inkl der daten die vorher drauf waren) lief aber ohne probleme. ab dem 6er war touchid und hauptplatine eine baugruppe.

    man muss halt auch bedenken, dass die von mir ursprünglich angesprochenen iPhone 6 zum größten teil eh noch durch die garantie gedeckt sein sollten, es sei denn es ist ein selbstverschulder schaden. wie gesagt wars nicht wirklich ernst gemeint.

    aber angenommen man hat sich 2013 ein 5s gekauft und jetzt geht der homebutton übern jordan. eine "reperatur" mit (hinterher funktionierendem touch id) bei apple kostet grob übern daumen 250-300 euro, also mehr als das teil wert ist. nennen wir es einen wirtschaftlichen totalschaden. natürlich gibt es dann leute, die sich gerne für 30 euro in einer "bastelbude" einen button ohne touchid einbauen lassen. das mag apple aber nunmal nicht soooo gerne. ab dem iphone 6 werden sich "bastelbuden" mit defekten hauptplatinen eindecken müssen, um überhaupt an verwendbare bauteile zu gelangen. die reperatur wird auch hier teuerer.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 20.06.16 20:38 durch nachgefragt.

  16. Re: Armer Homebutton

    Autor: cnor 21.06.16 - 08:53

    Ohne jetzt irgendwie mit irgendwelchen Seitenhieben und bösen Hintergedanken hier jemandem eins auf Biegen und Brechen reinzuwürgen hab ich einfach eine Frage:

    @nachgefragt: Was meinst Du genau mit "eine Baugruppe mit der Hauptplatine"? Ich dachte immer, dass das ein einzelnes Teil ist, das mit einem Stecker an der Platine hängt? Versteh ich da gerade was falsch? :)

    https://de.ifixit.com/Teardown/iPhone+6+Teardown/29213



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.06.16 08:54 durch cnor.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. idw -Informationsdienst Wissenschaft, Bayreuth, Bochum, Clausthal
  2. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  3. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de