Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 10: Organspendeausweis auf…

Feature ohne Wirkung - Handysperre

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Feature ohne Wirkung - Handysperre

    Autor: herbie53 06.07.16 - 13:49

    Das ist wieder einmal ein sinnloses Feature, denn das Telefon ist normalerweise mit PIN, Geste gesperrt ... Ein Hirntoter wird dies auch nicht verraten können. Ob der Fingerprint Reader oder ein Iris-Scanner den Toten User reinlässt wäre zu prüfen.
    Viel sinnvoller wäre eine Gesetzesreform hin zum Opt-Out statt Opt-In (wie z.B. Österreich das seit vielen Jahrzehnten erfolgreich praktiziert).
    Schon im Ersthelferkurs haben wir gelernt, dass vom Sanitäter nicht mal die ICE-Kontakte angeschaut werden...

  2. Re: Feature ohne Wirkung - Handysperre

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.16 - 13:53

    herbie53 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wieder einmal ein sinnloses Feature, denn das Telefon ist
    > normalerweise mit PIN, Geste gesperrt

    Es ist bereits auf dem Sperrbildschirm verfügbar. Selbst für Windows gibt es eine App, die medizinische Daten erfasst und auf das Bild auf dem Sperrschirm schreibt, sodass diese bereits vor PIN-Eingabe lesbar sind.

    > ... Ein Hirntoter wird dies auch
    > nicht verraten können.

    Nur weil eine Lösung nicht perfekt ist, muss sie nicht rundheraus als Ganzes abgelehnt werden. Zusätzlich kann immer noch ein Organspendeausweis mitgeführt werden.

    > Viel sinnvoller wäre eine Gesetzesreform hin zum Opt-Out statt Opt-In (wie
    > z.B. Österreich das seit vielen Jahrzehnten erfolgreich praktiziert).

    Jep.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Nürnberg
  2. PENTASYS AG, Frankfurt am Main, München, Stuttgart
  3. LTG Ulm GmbH, Ulm
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Monitore ab 147,99€ und Laptops ab 279,00€)
  2. 99,99€(Bestpreis!)
  3. 122,89€
  4. GRATIS


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Fitbit Versa Lite im Test: Eher smartes als sportliches Wearable
Fitbit Versa Lite im Test
Eher smartes als sportliches Wearable

Sieht fast aus wie eine Apple Watch, ist aber viel günstiger: Golem.de hat die Versa Lite von Fitbit ausprobiert. Neben den Sport- und Fitnessfunktionen haben uns besonders der Appstore und das Angebot an spaßigen und ernsthaften Anwendungen interessiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Smartwatch Fitbit stellt Versa Lite für Einsteiger vor
  2. Inspire Fitbits neues Wearable gibt es nicht im Handel
  3. Charge 3 Fitbit stellt neuen Fitness-Tracker für 150 Euro vor

  1. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.

  2. Curie: Google stellt Seekabel nach Chile fertig
    Curie
    Google stellt Seekabel nach Chile fertig

    Google braucht Seekabel für sein weltweites Cloud-Geschäft. Das Kabel Curie ist jetzt im chilenischen Hafen von Valparaiso angekommen.

  3. Reno: Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro
    Reno
    Oppos Smartphone mit 10x-Vergrößerung kostet 800 Euro

    Nach dem Start in China hat Oppo auch Preise in Euro für seine neuen Reno-Smartphones bekanntgegeben: Das Modell mit digital optimiertem Zehnfach-Teleobjektiv soll 800 Euro kosten. Das ist etwas weniger als der aktuelle Straßenpreis für Huaweis P30 Pro.


  1. 18:55

  2. 18:16

  3. 16:52

  4. 16:15

  5. 15:58

  6. 15:44

  7. 15:34

  8. 15:25