Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS 10: Organspendeausweis auf…

Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: LCO1 06.07.16 - 07:46

    Welchem Industrie-Unternehmen mit mafiösen Strukturen würde ich wohl heute meinen Organspende Ausweis anvertrauen, am besten noch mit allen Stammdaten. War ich früher noch überzeugter Verfechter der Organspende, glaube ich nach all den Skandalen im Gesundheitswesen Niemanden zu diesem Thema.

    Meine Frau weiß Bescheid, wenn das nicht reicht, Pech gehabt.

    Sehe aber Vorteile, kann man die Idioten, die Kopf gesenkt vertrauensvoll über die Straße rennen, direkt nach einem Unfall zum nächsten Organhändler fahren. Häkchen in die App und ab auf den Tisch, Prämie einstreichen. Das wird sicher nie und nimmer missbraucht.

    Unsere Gesundheitsdaten werden nach der Digitalisierung mit großer Sicherheit auch bald meistbietend verschachert. Und wenn es nur zur "Terror"-Bekämpfung ist. Dann wächst zusammen, was zusammen gehört.

  2. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Iomegan 06.07.16 - 08:24

    Ich kann dich verstehen, aber wenn niemand mehr spendet ist das doch noch schlimmer als wenn gespendet wird und es ein paar schwarze Scharfe gibt. Was natürlich nicht heißt, dass diese nicht bekämpft werden sollten.

  3. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: busaku 06.07.16 - 08:26

    Da wir hier schon gut vom Thema abkommen:
    Ich bin der Meinung wer nicht spendet, sollte nicht erhalten. Ziemlich einfach.
    Außerdem sollte man meiner Meinung nach automatisch spenden - und nur mit einem kleinen Zettel in der Brieftasche oder eben auf dem Smartphone widersprechen müssen.

    Wobei heut zu tage das Smartphone sicherlich eine bessere alternative ist, das vergessen bestimmt weniger als ihre Brieftasche :D

  4. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.16 - 08:31

    Ganz einfache Lösung: Jeder, der mit 18 einen Perso beantragt, wird automatisch nach drei Monaten Organspender, nachdem er einen Brief mit Infomaterial, Hinweis auf die Konsequenzen und einer kostenlosen Antwortkarte für einen Opt-out erhalten hat.

  5. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: John2k 06.07.16 - 08:45

    busaku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außerdem sollte man meiner Meinung nach automatisch spenden - und nur mit
    > einem kleinen Zettel in der Brieftasche oder eben auf dem Smartphone
    > widersprechen müssen.

    Das geht gar nicht. Wie viele Zettel werden dann wohl nicht plötzlich nicht mehr "gefunden" oder "übersehen"?
    So wie es jetzt ist, ist es gut. Wer spenden will, muss sich entweder zentral registrieren lassen oder entsprechend einen Ausweis mit sich führen - Eine Lappalie, wenn es einem was bedeutet.
    So können kaum Fehler entstehen.

    Wenn man aber erst widersprechen muss, ist die Fehleranfälligkeit wesentlich höher. Was ist, wenn der Zettel beim Unfall unauffindbar ist? Was ist, wenn kein Netzwerk verfügbar ist, um einen Datenabgleich zu machen? Ist man dann automatisch Spender? Nein Danke.

  6. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: robinx999 06.07.16 - 08:46

    Automatisch finde ich Problematisch, aber der Perso wäre doch eigentlich der Ideale Ort so etwas zu speichern. Da bräuchte man doch nur bei Beantragung fragen ob Organspender oder nicht. Da jeder alle 10 Jahre eh dort hin muss (sofern nicht Alternativ Reisepass vorhanden, aber auch dort könnte man es eintragen) für einen neuen Perso hätte man relativ Schnell alle Volljährigen befragt.

  7. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: John2k 06.07.16 - 08:48

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfache Lösung: Jeder, der mit 18 einen Perso beantragt, wird
    > automatisch nach drei Monaten Organspender, nachdem er einen Brief mit
    > Infomaterial, Hinweis auf die Konsequenzen und einer kostenlosen
    > Antwortkarte für einen Opt-out erhalten hat.

    Nein, das geht gar nicht. Warum soll man erst widersprechen müssen? Da ist die Fehleranfälligkeit unendlich hoch. So wie es jetzt ist, ist es gut. Da können kaum Fehler passieren. Dann ist zufällig die Datenbank nicht erreichbar oder der Zettel ist weg. Automatisch Spender aufgrund einer Netzstörung? Nein Danke.

  8. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: John2k 06.07.16 - 08:51

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Automatisch finde ich Problematisch, aber der Perso wäre doch eigentlich
    > der Ideale Ort so etwas zu speichern. Da bräuchte man doch nur bei
    > Beantragung fragen ob Organspender oder nicht. Da jeder alle 10 Jahre eh
    > dort hin muss (sofern nicht Alternativ Reisepass vorhanden, aber auch dort
    > könnte man es eintragen) für einen neuen Perso hätte man relativ Schnell
    > alle Volljährigen befragt.

    Auch das wäre keine gute Lösung, da sich die Leute dann eventuell unter Druck gesetzt fühlen, spenden zu müssen. Es reicht schon, dass der Staat für die Kirche den Eintreiber spielt. Die Medizinindustrie muss nicht dazukommen. Wenn es eventuell nur ein Feld im Formular ist, eventuell ok, aber drauf Ansprechen würde ich nicht ok finden.

  9. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: robinx999 06.07.16 - 08:55

    Feld im Formular würde vollkommen reichen, man bekommt ja AFAIR bei Erstanmeldung so wieso einen Bogen überreicht wo man Dinge wie Augenfarbe / Größe etc. eintragen soll. Und auch bei Verlängerung bekommt man noch mal so einen Bogen ausgehängt (mit bereits eingetragenen Daten) ob sich da was geändert hat bzw. ob alles noch richtig ist.
    Da wäre ein Feld Organspender welches man Ankreuzen kann wohl das geringste Problem, aber auf die Art und weise hätte man jeden Gefragt.

  10. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Iomegan 06.07.16 - 08:56

    Es muss schon etwas sein wo eindeutig Spender oder nicht Spender drauf / drin steht. Und wenn das nicht gefunden wird, kann auch nicht gespendet werden. Einen Eintrag im Personalausweis fände ich so nicht schlecht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.16 08:56 durch Iomegan.

  11. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: User_x 06.07.16 - 09:02

    und im Kosovo wird man entführt, die Organe bei lebendigem Leib in einem Transporter entnommen, und der Rest wieder hinausgeworfen.

    Prikelnd ist das auch nicht...

  12. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: John2k 06.07.16 - 09:03

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und im Kosovo wird man entführt, die Organe bei lebendigem Leib in einem
    > Transporter entnommen, und der Rest wieder hinausgeworfen.
    >
    > Prikelnd ist das auch nicht...


    Ja, passiert einem in Deutschland auch jeden Tag mehrmals.

  13. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: User_x 06.07.16 - 09:33

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User_x schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > und im Kosovo wird man entführt, die Organe bei lebendigem Leib in einem
    > > Transporter entnommen, und der Rest wieder hinausgeworfen.
    > >
    > > Prikelnd ist das auch nicht...
    >
    > Ja, passiert einem in Deutschland auch jeden Tag mehrmals.

    klar, hier wirds aber mit irgendwelchen Pseudo-Organ-Spende-Ausweisen verwischt ;-)

  14. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: doowopy 06.07.16 - 09:39

    busaku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wir hier schon gut vom Thema abkommen:
    > Ich bin der Meinung wer nicht spendet, sollte nicht erhalten. Ziemlich
    > einfach.
    Sehr gut für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nichts zu spenden haben, aber auf selbige angewiesen sind! Euthanasie mal anders!

    *kopfschüttel*

  15. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: busaku 06.07.16 - 09:51

    doowopy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > busaku schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da wir hier schon gut vom Thema abkommen:
    > > Ich bin der Meinung wer nicht spendet, sollte nicht erhalten. Ziemlich
    > > einfach.
    > Sehr gut für Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen nichts zu spenden
    > haben, aber auf selbige angewiesen sind! Euthanasie mal anders!
    >
    > *kopfschüttel*

    Erst denken, dann Posten:
    Das gleiche kannst du jetzt auch haben. Nur weil du einen Ausweis hast, heißt das nicht das man die Organe verwenden kann.
    Es geht um die Bereitschaft zu spenden. Wenn jemand krank ist und spenden würde - wenn er könnte - bekäme er auch welche, wenn er sie benötigen würde.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.16 09:51 durch busaku.

  16. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: doowopy 06.07.16 - 09:54

    dito Erst denken, dann Posten:
    Es gibt Menschen, denen es von Geburt an nicht möglich ist, irgendetwas zu spenden, aber als Betroffener verstehe ich davon ja nichts! Immer dieses Übermenschengehabe!

  17. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.16 - 10:20

    John2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, das geht gar nicht. Warum soll man erst widersprechen müssen?

    Weil so einfach mehr Organspender zusammen kommen als wenn man es aktiv "beantragen" muss. Klingt vielleicht doof, aber wie viele Menschen sind nur deshalb keine Spender, weil sie unbegründete Angst davor haben oder sich erst gar keinen Kopf machen? Wie viele tote Menschen werden mit intakten Organen beerdigt, die dann einfach kompostieren statt jemand anderem ein (meinetwegen auch nur begrenztes) Weiterleben zu ermöglichen? Und wie viele Menschen erhalten Organe aber spenden nie obwohl sie sonst kerngesund sind?

    > Da ist
    > die Fehleranfälligkeit unendlich hoch. So wie es jetzt ist, ist es gut. Da
    > können kaum Fehler passieren. Dann ist zufällig die Datenbank nicht
    > erreichbar oder der Zettel ist weg. Automatisch Spender aufgrund einer
    > Netzstörung? Nein Danke.

    Und was ist die Konsequenz? Onkel Erwin oder der jugendliche Raser werden dann eben mit einer Niere weniger eingeäschert. Der Kadaver bleibt entweder auf dem Friedhofskompost oder wandert in einen Ofen, wen außer religiösen Spinnern kümmert's da, ob alle Teile beisammen sind? Man nimmt sie doch eh nicht auf "die andere Seite" rüber, selbst wenn man daran glaubt. Milliarden Tote haben bewiesen, dass ihre (vollständigen) Leichen im Hier und Jetzt zurückbleiben.

    Und sollte ein Zweifel bestehen, zb. wegen der ja bekanntermaßen stündlichen Ausfälle des gesamten Internets, dann wird eben entschieden, die Organe im Spender zu belassen. Außerdem können sich die "Verweigerer" ja einen "Anti"-Organ-Spendepass ausstellen lassen und mitführen. Den gibt es nämlich schon, denn der reguläre Spendeausweis enthält bereits die Option der Verweigerung. Das weiß jeder, der sich wenigstens mal mit dem Thema beschäftigt hat.

  18. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Prinzeumel 06.07.16 - 10:22

    busaku schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da wir hier schon gut vom Thema abkommen:
    > Ich bin der Meinung wer nicht spendet, sollte nicht erhalten. Ziemlich
    > einfach.
    > Außerdem sollte man meiner Meinung nach automatisch spenden - und nur mit
    > einem kleinen Zettel in der Brieftasche oder eben auf dem Smartphone
    > widersprechen müssen.
    >
    > Wobei heut zu tage das Smartphone sicherlich eine bessere alternative ist,
    > das vergessen bestimmt weniger als ihre Brieftasche :D


    Und ich frag mich ja so ein wenig wie man auf die verrückte idee kommt im Kapitalismus was spenden zu sollen? ;)

    Ohne nun jemanden speziellen ansprechen zu wollen. Aber ich habe es schon öfters erlebt das menschen glühende Kapitalismusverfechter sind aber bei themen wie organspende dann mit einmal zum Sozialisten werden...irgendwie interessant.

  19. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: Anonymer Nutzer 06.07.16 - 10:33

    Das ergibt aber auch nur dann Sinn, wenn man Wirtschaft und Gesellschaft als Einheit sieht, die nach exakt einem Satz Regeln spielt. Man kann doch durchaus wirtschaftlicher Kapitalist sein, gesellschaftlicher Sozialist und gleichzeitig in einer Familie leben, die Züge von Kommunismus trägt ("Ist das mein Teller oder unser Teller?").

  20. Re: Sicherlich brauche ich im Handy einen Organspendeausweis

    Autor: zZz 06.07.16 - 10:38

    LCO1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welchem Industrie-Unternehmen mit mafiösen Strukturen würde ich wohl heute
    > meinen Organspende Ausweis anvertrauen, am besten noch mit allen
    > Stammdaten. War ich früher noch überzeugter Verfechter der Organspende,
    > glaube ich nach all den Skandalen im Gesundheitswesen Niemanden zu diesem
    > Thema.

    Das erinnert mich an die Leute, die ihre abgetragene Kleidung in den Container der Kleiderspende geben und sich dann darüber echauffieren, wenn „Banden” die Container ausräumen und vielleicht sogar verkaufen. Schwarze Schafe gibt es überall, ist doch egal was man mit einem toten Körper macht – jede Verwertung ist besser die Entsorgung am Friedhof.

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spiritdev Softwareentwicklung GmbH, Erlangen
  2. neveling.net GmbH, Hamburg
  3. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz
  4. Swyx Solutions GmbH, Linz, Wien, Salzburg (Österreich, Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. (-10%) 35,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


P30 Pro im Kameratest: Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera
P30 Pro im Kameratest
Huawei baut die vielseitigste Smartphone-Kamera

Huawei will mit dem P30 Pro seinen Vorsprung vor den Smartphone-Kameras der Konkurrenez ausbauen - und schafft es mit einigen grundlegenden Veränderungen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. P30 Pro Teardown gewährt Blick auf Huaweis Periskop-Teleobjektiv
  2. CIA-Vorwürfe Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
  3. Huawei-Gründer "Warte auf Medikament von Google gegen Sterblichkeit"

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
  2. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  3. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25