1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS-9-Multitasking ausprobiert…

Vom "Innovator" zum Nachahmer

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: Der Rechthaber 18.06.15 - 12:35

    Das ging nun erstaunlich schnell. Nachdem IOS damals noch für Furore sorgte wird nun einfach nur noch nachgemacht.

    Microsoft ist derzeit für _mich_ der größere Innovotor derzeit. Wenn mit Windows 10 ein Desktop und Tablet OS quasi keinen Unterschied mehr machen halte ich für den größten und konsequentesten weg.

  2. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: %username% 18.06.15 - 12:44

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ging nun erstaunlich schnell. Nachdem IOS damals noch für Furore sorgte
    > wird nun einfach nur noch nachgemacht.
    >
    > Microsoft ist derzeit für _mich_ der größere Innovotor derzeit. Wenn mit
    > Windows 10 ein Desktop und Tablet OS quasi keinen Unterschied mehr machen
    > halte ich für den größten und konsequentesten weg.
    [x] signed

    1337 mal bearbeitet, zuletzt am 32.13.2599 13:61 durch %username%.

  3. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: baumhausbewohner 18.06.15 - 12:54

    Kann ich nur halb unterschreiben. Ich persönlich mag tablet und pc zusammenführen nicht. tablet und pc sind dafür zu unterschiedlichen. Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.

  4. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: egal 18.06.15 - 12:55

    Und selbst im Nachahmen kommen die nicht hinterher. Teils essentielle Funktionen fehlen einfach auf dem Iphone oder die Bedienung ist dermaßen umständlich und unlogisch, das man sich einfach nur an den Kopf fassen muss.

    Sehe es auch so, dass Apple von Microsoft mittlerweile gnadenlos überholt wurde.
    Habe übrigens alle Palltformen am Start, also Iphone6, WinPhone, Android und kann mir hier durchaus ein Urteil erlauben.

  5. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: egal 18.06.15 - 12:56

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.

    doch kann man, siehe Microsoft
    notwendig ist das imho zwar nicht zwangsläufig aber nice to have schon



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 12:58 durch egal.

  6. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: Themenzersetzer 18.06.15 - 13:05

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baumhausbewohner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.
    >
    > doch kann man, siehe Microsoft
    > notwendig ist das imho zwar nicht zwangsläufig aber nice to have schon

    Sah man ja an Win 8.1, richtiges Gemurks.

  7. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: Phreeze 18.06.15 - 13:06

    Themenzersetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > baumhausbewohner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.
    > >
    > > doch kann man, siehe Microsoft
    > > notwendig ist das imho zwar nicht zwangsläufig aber nice to have schon
    >
    > Sah man ja an Win 8.1, richtiges Gemurks.

    grade nicht. Win8 war murks, 8.1 hat alles gefixt :)

  8. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: Niaxa 18.06.15 - 13:16

    Ich finde es gut, wenn alle alles nachmachen. Solange es nur die guten Dinge sind. Irgendwann mal, kann man dann wirklich entscheiden, nehme ich das oder das, da man bei keinem mehr Funktionen missen muss.

  9. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: sasee_bln 18.06.15 - 13:18

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baumhausbewohner schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.
    >
    > doch kann man, siehe Microsoft
    > notwendig ist das imho zwar nicht zwangsläufig aber nice to have schon

    Auch iOS ist im Kern OSX ;) - eigentlich war Apple hier der Vorreiter. Sicherlich auch dem geschuldet, da sie eh damals die Prozessor-Plattform auf dem Desktop gewechselt haben und darwin eben auch für verschiedene Plattformen ausgelegt ist und war.

  10. meinetwegen

    Autor: Der Rechthaber 18.06.15 - 13:28

    sasee_bln schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > egal schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > baumhausbewohner schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Man kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.
    > >
    > > doch kann man, siehe Microsoft
    > > notwendig ist das imho zwar nicht zwangsläufig aber nice to have schon
    >
    > Auch iOS ist im Kern OSX ;) - eigentlich war Apple hier der Vorreiter.
    > Sicherlich auch dem geschuldet, da sie eh damals die Prozessor-Plattform
    > auf dem Desktop gewechselt haben und darwin eben auch für verschiedene
    > Plattformen ausgelegt ist und war.

    nur warum sind die dann so träge? an der kohle liegt es ja nicht. stell dir vor die würden 20% ihres budgets in forschung investieren. dann würden wir den ersten apple store auf dem mars haben.

  11. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: chriz.koch 18.06.15 - 13:30

    Es ist ja schon fast ein Naturgesetz, dass bei jeder Ankündigung eines Herstellers ne Diskussion aufkommt: Wer hat von wem geklaut?

    Ist das nicht eigentlich komplett egal? So ziemlich jede Erfindung der letzten 5000 Jahre hat ihren Ursprung beim Abkupfern und kombinieren von Ideen anderer.

    Bei Betriebssystemen kupfern sich doch eh alle gegenseitig ab. Apple klaut bei MS, Android dann mal bei Apple, MS irgendwann dann bei Android oder Apple oder wie auch immer. Der Endkunde profitiert in jedem Fall.

  12. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: zettifour 18.06.15 - 13:31

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ging nun erstaunlich schnell. Nachdem IOS damals noch für Furore sorgte
    > wird nun einfach nur noch nachgemacht.
    >
    > Microsoft ist derzeit für _mich_ der größere Innovotor derzeit. Wenn mit
    > Windows 10 ein Desktop und Tablet OS quasi keinen Unterschied mehr machen
    > halte ich für den größten und konsequentesten weg.

    Apple hatte schon mehrere Fenster, da war noch keine einzige Zeile Code für Windows geschrieben.
    Wieviele vernünftige Modern UI Apps gibt es eigentlich schon?

  13. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: BenediktRau 18.06.15 - 13:32

    baumhausbewohner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann ich nur halb unterschreiben. Ich persönlich mag tablet und pc
    > zusammenführen nicht. tablet und pc sind dafür zu unterschiedlichen. Man
    > kann das aussehen gleich machen aber nicht was drunter ist.

    Ich finde Microsoft macht es sehr gut. Der Übergang zwischen Desktop- und Tablet-GUI ist fließend und frei wählbar, der Desktop-User hat dadurch keinerlei Nachteile, ebenso der Tablet-User, der Hybrid-Geräte-User profitiert davon aber enorm.
    Die Programme, also die Universal-Apps kann man auf beiden Systemen verwenden und lassen sich gleich bedienen. Was und wie es darunter funktioniert, interessiert den Endnutzer doch nicht. Besser geht's doch eigentlich nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.06.15 13:35 durch BenediktRau.

  14. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: zettifour 18.06.15 - 13:33

    egal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst im Nachahmen kommen die nicht hinterher. Teils essentielle
    > Funktionen fehlen einfach auf dem Iphone oder die Bedienung ist dermaßen
    > umständlich und unlogisch, das man sich einfach nur an den Kopf fassen
    > muss.

    Was fehlt denn und was ist umständlich?

    > Sehe es auch so, dass Apple von Microsoft mittlerweile gnadenlos überholt
    > wurde.

    Inwieweit? Windows 8 ist eine Totgeburt. Windows 10 ist noch nicht fertig. Smartphones mit Windows floppen auf der ganzen Linie.

    > Habe übrigens alle Palltformen am Start, also Iphone6, WinPhone, Android
    > und kann mir hier durchaus ein Urteil erlauben.

    Aha.

  15. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: fragmichnicht 18.06.15 - 13:47

    > Es ist ja schon fast ein Naturgesetz, dass bei jeder Ankündigung eines
    > Herstellers ne Diskussion aufkommt: Wer hat von wem geklaut?
    >
    > Ist das nicht eigentlich komplett egal?

    Das war egal und auch absolut normal... dann kam dieser Herr:
    > https://www.youtube.com/watch?v=-zE4KjFyLNk

  16. Re: meinetwegen

    Autor: stiGGG 18.06.15 - 13:50

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur warum sind die dann so träge? an der kohle liegt es ja nicht. stell dir
    > vor die würden 20% ihres budgets in forschung investieren. dann würden wir
    > den ersten apple store auf dem mars haben.

    Das Feature ist eigentlich schon seit iOS7 (oder sogar 6?) enthalten, war nur nicht freigeschaltet. Apple hat nur den App developern etwas Zeit gegeben sich dieser Herausforderung zu stellen. Sowas muss ja beim Design und Implementierung eines UI berücksichtigt werden.
    Hat man doch schön bei der der Keynote gesehen als nach dem Statement, dass Twitter 10minuten für die Anpassung gebraucht hat, ins Publikum geschwänkt wurde. Die Hälfte, die die neuen Features aus dev Sicht der letzten Jahre bereits umgesetzt hat war so "oh yeah", die andere Hälfte eher so "oh fuck". Hätten sie das schon vor zwei Jahren gebracht hätten alle devs ein Problem gehabt.

  17. Re: meinetwegen

    Autor: sasee_bln 18.06.15 - 13:52

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nur warum sind die dann so träge? an der kohle liegt es ja nicht. stell dir
    > vor die würden 20% ihres budgets in forschung investieren. dann würden wir
    > den ersten apple store auf dem mars haben.

    Träge würde ich jetzt nicht sagen. Sie stolpern eher über die Ansprüche neue Dienste als Innovation zu etablieren. Hier fehlt halt eindeutig die Bremse "Steve". Momentan wird das Geschäft durch ich sags mal deutsch "Betriebswirte" bestimmt und nicht durch eine leitende Hand mit einem unternehmensweiten gottgleichen Status auf die alle hören.

  18. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: Legacyleader 18.06.15 - 13:53

    Windows 8 und 8.1 sind gute Betriebssysteme und wesentlich besser als Windows 7. Die Medien haben Windows 8 zum Flop gemacht.

    Es gibts genügend vernünftige Modern UI Apps

    Zattoo
    Netflix
    MetroTube
    Xbox Music
    Die Plex App
    Clouder
    8tracks

    Wie gesagt Windows 8 war rein technisch kein Flopp, es ist zum Flopp gemacht worden weil es umständlicher zu bedienen war. Classic Shell drauf und schon hatte man ein 1A OS.

    Windows 10 wird ein voller Erfolg und auch ein für die "Oldies" zufriedenstellendes OS werden, da Windows 10 einem nicht die Apps aufzwingt sondern sie als optionales immer verfügbares Addon bereit hält.

  19. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: igor37 18.06.15 - 13:59

    Du nennst Xbox Music eine vernünftige Musik-App? Wow. Naja, zum Streamen zwischendurch taugt sie vielleicht, dann hört es aber auch wieder auf.

  20. Re: Vom "Innovator" zum Nachahmer

    Autor: wori 18.06.15 - 14:01

    zettifour schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Inwieweit? Windows 8 ist eine Totgeburt. Windows 10 ist noch nicht fertig.
    > Smartphones mit Windows floppen auf der ganzen Linie.
    >

    Wenn Windows 8 eine Totgeburt ist, was ist dann OSX? Jedenfalls geringer verbreitet als die Totgeburt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. DRÄXLMAIER Group, München, Vilsbiburg bei Landshut
  3. Bauerfeind AG, Jena, Zeulenroda-Triebes
  4. Infopulse, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 58,99€
  2. 35,99€
  3. (u. a. Deponia Doomsday für 1,99€, Deponia: The Complete Journey für 2,50€, Pathologic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme