1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS-App: Pixelmator 1.1 für…

sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: paris 23.03.15 - 13:42

    auf tabletts gibts so viel besseres:

    auch fuer wet etc techniken:

    KRITA (kostenlos + open source)
    https://krita.org/features/highlights/
    https://www.youtube.com/watch?v=eMERD9qdnRk


    generell natural media

    FRESH PAINT (kostenlos)
    https://www.microsoft.com/en-us/freshpaint/default.html
    https://www.youtube.com/watch?v=ron8-YFLtkc

    wer ein wenig geld in die hand nehmen will:
    Painter X
    http://www.painterartist.com/de/

    PAINT TOOL SAI
    http://www.systemax.jp/en/sai/

    CLIP STUDIO PAINT
    http://www.clipstudio.net/en

    und wer zeichnen, animieren, illustrieren will, hat mit dem ipad schlicht die *schlechteste* aller platformen. Alle stift & penloesungen die es fuer ios gibt sind drittklassig - oder schlicht schrott. Natuerlich geht es - aber es ist lahm, fehlertraechtig, es fehlen von a-z funktionen, wie gesagt, selbst mit dickem aufpreis maximal dritte klasse. Zweite klasse findet man schon einiges bei android (bspw. die ganzen tabs mit wacom), aber fuer erste klasse: windows tabs, ganz klare sache.


    Entweder mit N-TRIG (bpsw. im Sony Tap 11, Surface pro 3)...

    Hier mal das Tap 11 mit Studio Paint & N-Trig
    https://www.youtube.com/watch?v=LOO6WfKNc8U

    .. oder mit Wacom AES btw EMR (bspw. Asus Vivotab Note 8, surface pro1/2, Wacom Cintiq Companion)

    Hier mal das Vivotab mit Wacom EMR
    https://www.youtube.com/watch?v=LUamQBAvJRE

    Ich hab alle 3 platformen, ios@ipad, android@ne menge gerate - und vaio tap 11 und vivotab 8 - ein unterschied wie tag und nacht.

    Auf den ios-teilen gibts nichtmal anstaendige stifte, die ipads haben keine drucksensitivitaet (und das muss dann mit schrottigen bastelloesungen mangelhaft + teuer kompensiert werden).

    Die androiden haben immerhin schon ordentliche wacoms, allerdings haperts mit hochwertiger software, wie auf den ios-gadgets gibts eben nur kastrierte apps ala pixelmator - die ganzen hochwertigen softwares fehlen komplett, sowohl auf ios wie auf android.

    Auf den windows tabs hingegen gibts top&high-end digitizer wie stifte, top-end software, und bei bedarf auch satteste leistung.

    Und das beste an der Sache: Die tablets sind klasse und superb preisguenstig!

    Richtig gute tabs mit vollem Wacom, ordentlichem 1,86/1,33 quadcore baytrail, emmc-ssd, stereospeakern, 2 kameras (darunter eine solide 5MP), GPS, dual-band-wlan, sd-card slot und gutem HD IPS-display gibts schon knapp unter 200¤...

    http://geizhals.de/asus-vivotab-note-8-32gb-m80ta-dl001h-a1055606.html?hloc=at&hloc=de

    Vor wenigen jahren noch musste man zig-tausende fuer entsprechende qacom cintiqs hinblaettern; jetzt kann sich jeder die high-end tools leisten. tolle sache.

  2. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: nomnomnom 23.03.15 - 15:29

    Keines der Videos zeigt Aquarell.

  3. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: paris 23.03.15 - 15:50

    nomnomnom schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keines der Videos zeigt Aquarell.

    Na das ist doch nicht schwer zu finden - sie koennen ja alle aquarell&/watercolor - und - bspw painter X - zudem um *klassen* besser zudem.

    schau dich doch einfach mal auf youtube&co um.

    Krita aquarell
    https://www.youtube.com/watch?v=c-LX4_fwnqA

    fresh paint aquarell
    https://www.youtube.com/watch?v=WTw-_V_R0A0

    Painter aquarell
    https://www.youtube.com/watch?v=ybF_w06Bd7c



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.15 15:53 durch paris.

  4. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: abcdewi 23.03.15 - 15:57

    Das ist eine preiswerte App und richtet sich an iPad-Besitzer, die ihr bereits gekauftes iPad auch zum malen benutzen wollen. Ich mache das z.B. auch, benutze aber lieber Procreate dafür. Pixelmator habe ich aber auch. Es gibt bestimmt auch bessere Lösungen, aber ich kaufe mir nicht noch ein Gerät nur um ab und zu was zu zeichnen. Wie gesagt, iPad war zuerst da und so eine App ist eine willkommene Ergänzung. Pixemator ist auch gut, wenn man z.B. im Urlaub ist und noch schnell ein Foto ein wenig nachbearbeiten will. Da habe ich auch kein Photoshop dabei.

  5. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: paris 23.03.15 - 16:33

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist eine preiswerte App und richtet sich an iPad-Besitzer, die ihr
    > bereits gekauftes iPad auch zum malen benutzen wollen.
    Ich habe ebenfalls ein ipad - aber insbesondere weil ich beruflich staendig gestalterisch arbeite - inkl illustration & animation - bin ich auf die windows tabs aufgestiegen.

    > Es gibt bestimmt auch bessere Lösungen, aber ich kaufe mir nicht noch ein
    > Gerät nur um ab und zu was zu zeichnen.
    Klar, wobei auch fuer hobbyzwecke tablets ohne digitizer & stylus drastisch schlechter sind. Es geht (solange man keine drucksensitiven linien braucht) - aber es ist eben schlecht.


    > Wie gesagt, iPad war zuerst da
    Aeh, nein, das ist -komplett- falsch. Auf windows (und irix etc) sind die tablets seit jahrzehnten taegliche standardnutzung.

    Die wacom cintiqs bspw. kamen 2001 (nicht 2011) auf den markt...
    http://www.wacom.co.jp/corporate/en/history.html
    ... und, sorry das ich das so deutlich anmerken muss - schon 2001 waren systeme a la painter viel besser als pixelmator & co 2015.

    dito mit den voellig netzunabhaengigen tablets - die sind fuer professionelle user seit beginn des vorigen jahrzehnts, seit windows xp zeitens, standard.





    > und
    > so eine App ist eine willkommene Ergänzung. Pixemator ist auch gut, wenn
    > man z.B. im Urlaub ist und noch schnell ein Foto ein wenig nachbearbeiten
    > will. Da habe ich auch kein Photoshop dabei.
    doch - wenn man ein windows tablet hat eben doch :)
    Mein (380 gramm leichtes) vivotab note 8 reist ueberall mit hin - volles tablet UND vollwertiger PC anstelle von entweder-oder; und zudem eben mit digitizer & wacom.

  6. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: abcdewi 23.03.15 - 16:47

    > > Wie gesagt, iPad war zuerst da
    > Aeh, nein, das ist -komplett- falsch. Auf windows (und irix etc) sind die
    > tablets seit jahrzehnten taegliche standardnutzung.

    Damit meinte ich, dass die Leute bereits ein iPad besitzen. Ich hatte ein iPad und wollte ab und zu damit was zum Spaß auf der Couch liegend zeichnen. Dafür eignen sich Apps wie Procreate oder Pixelmator wunderbar. Nicht jeder ist ein Profi, nicht jeder braucht einen druckempfindlichen Stift aber selbst mit Fingern zaubern so manche Leute unglaublich schöne Bilder auf dem iPad. Niemand sagt, dass die anderen Sachen schlecht sind. Pixelmator auf dem iPad ist keine Profi-Software.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.15 16:48 durch abcdewi.

  7. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: paris 23.03.15 - 17:59

    abcdewi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > > Wie gesagt, iPad war zuerst da
    > > Aeh, nein, das ist -komplett- falsch. Auf windows (und irix etc) sind
    > die
    > > tablets seit jahrzehnten taegliche standardnutzung.
    >
    > Damit meinte ich, dass die Leute bereits ein iPad besitzen.
    Ah ok - habe ich dann falsch verstanden.
    Ja, wobei wie gesagt auch so mancher ipad-besitzer, wie bspw ich, grade wegen der besseren software dann auf windows-tabs wechseln.



    > Ich hatte ein
    > iPad und wollte ab und zu damit was zum Spaß auf der Couch liegend
    > zeichnen. Dafür eignen sich Apps wie Procreate oder Pixelmator wunderbar.
    > Nicht jeder ist ein Profi, nicht jeder braucht einen druckempfindlichen
    > Stift aber selbst mit Fingern zaubern so manche Leute unglaublich schöne
    > Bilder auf dem iPad. Niemand sagt, dass die anderen Sachen schlecht sind.
    > Pixelmator auf dem iPad ist keine Profi-Software.
    Yep, schon klar - aber wie gesagt, auch privat & fuer hobbyisten muss man klar festhalten:

    die windows tabs sind gleich mehrere klassen besser.

    1) digitizer & drucksensitive stifte - anstelle von teuren & schlechten bastelloesugen,
    2) -viel- bessere software und
    3)tens, das wird bei groesseren bildern schnell ein thema: um -faktoren- schneller und leistungsfaehiger; ein vaio tap, surface pro usw hat eben auch mit 3 gbyte an daten keinerlei probleme, die ipads haben nichtmal soviel ram.

    btw:
    nur eine frage der zeit bis apple auch tablets a la surface pro mit stift etc anbietet.

  8. Re: sorry, aber drittklassig: viel besser & kostenlos:

    Autor: abcdewi 23.03.15 - 19:23

    Also nochmal, es geht hier um Software für einen iPad, dieses Produkt richtet sich also an Leute, die ein iPad besitzen. Der Benutzer fragt also: "ich habe ein iPad, ist diese Software was für mich?" Die Antwort darauf lautet entweder "Ja" oder "Nein, ich kann dir für dein iPad ein viel besseres Programm empfehlen, Procreate zum Beispiel". "Kauf' dir ein anderes Tablet" ist keine Antwort auf die gestellte Frage. Natürlich gibt es bessere Programme für Windows, da widerspricht doch niemand. Vielleicht sind Windows-Tablets auch besser für's Geld, aber das ist hier nicht die Frage. Wenn jemand nach den besten Felgen für seinen Opel fragt, ist es völlig irrelevant, dass es die besten Felgen für VW gibt. Wenn jemand ein gutes Spiel für sein Gameboy sucht, tut nichts zur Sache, dass es viel besseren Spiele auf dem PC gibt. Dein Thread ist von Anfang an am Thema vorbei.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Walhalla u. Praetoria Verlag GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. EGS-plan Ingenieurgesellschaft für Energie,- Gebäude- und Solartechnik mbh, Stuttgart
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. 4,99€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
    Quantencomputer
    Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

    Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
    2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
    3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
    Galaxy Fold im Test
    Falt-Smartphone mit falschem Format

    Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

    1. Bundesrechnungshof: Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus
      Bundesrechnungshof
      Behörden gaben für eigene Apps Millionen Euro aus

      Bundesbehörden haben mehrere Millionen Euro für eigene Apps ausgegeben. Der Bundesrechnungshof will diese abschalten lassen, wenn der Betrieb weitere Kosten verursacht.

    2. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
      Riot Games
      Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

      Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

    3. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
      Energiewende
      Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

      Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.


    1. 18:10

    2. 16:56

    3. 15:32

    4. 14:52

    5. 14:00

    6. 13:26

    7. 13:01

    8. 12:15