Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iOS-Browser: Opera Mini spart…

Traffic Sparmodus: Opera Mini hatte das schon vor 2009...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traffic Sparmodus: Opera Mini hatte das schon vor 2009...

    Autor: TrudleR 27.06.14 - 08:43

    Damals hatte ich ein iPhone 3G und die Sparfunktion gab es damals schon.

    Dann kam irgendwann Jahre später wieder die News ("Opera Mini spart jetzt Datentraffic!") und ich dachte, das wär doch schon alt und lange bekannt.

    Nun, 2014 kommt wieder so eine News... Als wär das was neues. (Und ja ich weiss, es heisst: "Wichtiger ist jedoch die neue Möglichkeit, das Datentransfervolumen ~~weiter~~ zu reduzieren.")

    PS: Ich wurde mit dem Sparmodi nie warm, da werden mir die Webinhalte zu stark skaliert (ob man die skalierstufe damals schon hätte einstellen können, weiss ich nicht). Trotz geringem monatlichen Volumen, das damals gerade so reichte um normal durch den Monat zu kommen, habe ich mich gegen die Funktion entschieden.

    Nutzt das jemand von euch?

  2. Funktionsgeschichte

    Autor: JensM 27.06.14 - 09:38

    Die Funktion gabs glaub ich sogar schon immer in Opera Mini. Auch schon bevor es ein iPhone gab. :)

    Aber so wie ich den Artikel verstehe, ist jetzt - bei der iPhone Version - neu, dass es über einen Schalter einstellbar ist? :D

  3. Re: Funktionsgeschichte

    Autor: TrollNo1 27.06.14 - 10:33

    Damals, auf meinem ersten "richtigen" Smartphone, dem Google G1 (ungefähr zeitgleich mit dem ersten IPhone) gab es schon den Opera Mini. Der war sehr schnell, weil er eben wenig Traffic hatte und so war das der Browser der Wahl für mich.
    Die Sparfunktion gab es damals also auch schon und gerade damit wurde der Browser beworben.

  4. Re: Funktionsgeschichte

    Autor: TrudleR 27.06.14 - 10:37

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Funktion gabs glaub ich sogar schon immer in Opera Mini. Auch schon
    > bevor es ein iPhone gab. :)
    >
    > Aber so wie ich den Artikel verstehe, ist jetzt - bei der iPhone Version -
    > neu, dass es über einen Schalter einstellbar ist? :D

    So hab ich das auch gelesen. Einfach sehr umschmückt, liesst sich wie ein Werbeartikel. :)

    PS: Nicht, dass mich das stören würde.

  5. Re: Funktionsgeschichte

    Autor: ChMu 27.06.14 - 12:04

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals, auf meinem ersten "richtigen" Smartphone, dem Google G1 (ungefähr
    > zeitgleich mit dem ersten IPhone) gab es schon den Opera Mini. Der war sehr
    > schnell, weil er eben wenig Traffic hatte und so war das der Browser der
    > Wahl für mich.
    > Die Sparfunktion gab es damals also auch schon und gerade damit wurde der
    > Browser beworben.

    Ehm, das G1 kam ueber ein Jahr nach dem iPhone und war mit seinem kleinen Bildschirm, fehlenden e-Mail Optionen, dem komischen Keyboard, ohne App Store und einem Design zum abgewoehnen nur zu "verkaufen" weil es im Vertrag gratis mitkam. Und selbst dann war es nicht gerade populaer. Ich habe hier noch eins, funktionsuntuechtig, es war nach 3 Reparaturen in den ersten 18 Monaten einfach obsolet.
    Mein original iPhone von 2007 laeuft allerdings noch wie am ersten Tag, sieht gut aus und macht, was es soll. Dank wayback Store funktionieren sogar die meissten neuen Apps noch (in ihren alten Versionen) und die Batterie haelt auch noch zwei Tage.
    Das ideale Phone fuer den Strand oder im Ausland fuer prepaid Karten.

  6. Opera macht ja auch keine Produkte mehr für die Zukunft

    Autor: Malocchio 27.06.14 - 15:03

    Ungefähr seit 2009 macht Opera ja auch keine Produkte, die Funktionen enthalten die später alle benutzen. Opera war einmal gut darin, vorwegzunehmen wie das Web benutzt werden wird. Heute rennt Opera einfach nur noch hinterher.

    Momentan ist mobile Bandbreite ein Problem, aber das wird nicht so bleiben. Schon jetzt sind mobil nicht einfache Webseiten die Verursacher des meisten Traffics, sondern Videos, die das Volumen auffressen. Opera hat hier zwar immer noch eine nützliche Lösung, doch ist das eine Lösung für ein Problem, dass heute vielleicht noch relevant ist, aber in Zukunft wohl nicht mehr. Doch das ist nicht der eigentliche Punkt, natürlich muss man auch Probleme der Gegenwart lösen können.

    Der eigentliche Punkt ist, dass Opera keine Lösungen mehr für zukünftige Probleme entwickelt. Für eine Software-Firma ist das zu wenig.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  4. (-78%) 4,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show
  2. Royole Flexpai im Hands on Display top, Software flop
  3. Alienware Area 51m angesehen Aufrüstbares Gaming-Notebook mit frischem Design

Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch
  3. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57