1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPad OS im Test: Apple entdeckt…

Ist das relevant?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das relevant?

    Autor: elidor 12.07.19 - 11:33

    Bringt ein USB-Stick tatsächlich einen Mehrwert an einem Tablet? Wie oft nutzt ihr noch USB-Sticks?

    Ich habe in den letzten 3 Jahren ein einziges Mal einen Stick genutzt und das war, weil ich beim Kunden sehr langsames Internet hatte und somit eine Datei nicht auf den Sharepoint hochladen konnte.
    Ich persönlich fände es nichteinmal schlimm, wenn meine Laptops keine USB-Sticks mehr unterstützen würden, am Tablet sehe ich einfach keinen Anwendungszweck.
    Das gilt übringens os auch für externe Festplatten.

    Was hingegen mit iOS 13 neu kommt (und was ich auch schon länger wirklich vermisst habe) ist die Möglichkeit auf Netzwerklaufwerke zuzugreifen. Denn das ist in meinen Augen mit die einfachste Art Datein zwischen verschiedenen Betriebssystemen und Plattformen auszutauschen und gleichzeitig zu sichern.


    Natürlich ist das nur miene Sciht auf die Dinge, daher würde ich mich über weitere Einschätzungen freuen. Wie häufig wird bei euch noch ein USB-Stick genutzt? Ist das unabhängig von der Erwartungshaltung, dass ein Gerät sowas können sollte, wirklich relevant?

  2. Re: Ist das relevant?

    Autor: thinksimple 12.07.19 - 11:53

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt ein USB-Stick tatsächlich einen Mehrwert an einem Tablet? Wie oft
    > nutzt ihr noch USB-Sticks?
    >
    > Ich habe in den letzten 3 Jahren ein einziges Mal einen Stick genutzt und
    > das war, weil ich beim Kunden sehr langsames Internet hatte und somit eine
    > Datei nicht auf den Sharepoint hochladen konnte.
    > Ich persönlich fände es nichteinmal schlimm, wenn meine Laptops keine
    > USB-Sticks mehr unterstützen würden, am Tablet sehe ich einfach keinen
    > Anwendungszweck.
    > Das gilt übringens os auch für externe Festplatten.
    >
    > Was hingegen mit iOS 13 neu kommt (und was ich auch schon länger wirklich
    > vermisst habe) ist die Möglichkeit auf Netzwerklaufwerke zuzugreifen. Denn
    > das ist in meinen Augen mit die einfachste Art Datein zwischen
    > verschiedenen Betriebssystemen und Plattformen auszutauschen und
    > gleichzeitig zu sichern.
    >
    > Natürlich ist das nur miene Sciht auf die Dinge, daher würde ich mich über
    > weitere Einschätzungen freuen. Wie häufig wird bei euch noch ein USB-Stick
    > genutzt? Ist das unabhängig von der Erwartungshaltung, dass ein Gerät sowas
    > können sollte, wirklich relevant?

    Sehr häufig. Kommt auf den Bereich an wo man arbeitet. Viele Maschinen/Anlagen werden nicht vernetzt. Entweder aus Sicherheitsgründen, Kostengründen oder weil die IT mal wieder Angst hat das sie was arbeiten müssen.
    Da werden die Parameter-/Prozessdaten mit USB-Stick oder SD gehändelt.
    Oder man hat einfach gewisse Software on a Stick. Ich habe immer USBSticks und SD's dabei. Nur Cloud funktioniert nicht.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  3. Re: Ist das relevant?

    Autor: ChMu 12.07.19 - 13:14

    Ich habe vor Jahren USB Sticks fuer unsere iPads angeschafft, 128GB Dinger, um zB Fotos oder Filme (Arbeits wraps, die koennen schnell ein paar GB erreichen fuer eine kurze szene) schnell auf ein zweites Pad zu bringen wenn zB kein stabiles Netzwerk zur Verfuegung stand aber das gibts fast nirgends mehr. Selbst in der letzten Einoede bekommen unsere Techguys inzwischen ein stabiles Netz hin. Und seit AirDrop ist das nicht mehr noetig.
    Es ist praktisch wenns zum Windows Geraet gehen muss, die fliegen ja vereinzelt rum, dann kann man ein paar GB auf den Stick schieben und einfach an die Windows Schachtel klemmen.
    Aber erst neuere iPads unterstuetzen USB3 speed, die alten Air2 und selbst das recht neue billig iPad koennen nur USB 2, da muss man dann ein paar Minuten warten.
    Aber Du hast Recht, die Zeit fuer USB Sticks oder Festplatten ist am abdanken. Steckt halt in der Tasche, wie der LAN Adapter, damit kann man direkt grosse Daten verschicken, auch wenn nur 100Mbits drin sind.
    All das ging schon immer, keine Ahnung was hier die Grosse Aufregung ist.

  4. Re: Ist das relevant?

    Autor: Mumu 28.09.19 - 07:38

    Da man keine Verzeichnisse mit beliebigen Files in den Ordner seiner Wahl kopieren kann und öffnen mit der App seiner Wahl, ist diese Krücke über USB ein kleiner Fortschritt. Wenn normale Dinge ein OS nicht bietet freut man sich wenn man in kleinen Schritten weiter kommt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Informatiker*in oder Elektroingenieur*in (m/w/d) mit Spezialisierung im Bereich Data Science und KI-gestützte Softwareanwendungen
    Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart (IAT), Stuttgart
  2. Chief Information Officer - CIO (m/w/d)
    CONITAS GmbH, Karlsruhe
  3. IT-Administrator (w/m/d)
    Caesar & Loretz GmbH, Hilden
  4. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. iPad Pro 12,9 Zoll (4. Generation, 2020) Wi-Fi 128GB für 1.049€, MacBook Air M113,3 Zoll...
  2. (u. a. Seagate Expansion+ Portable Festplatte 4TB für 89,90€, LG OLED65BX9LB 65 Zoll OLED (2020...
  3. (u. a. AMD Ryzen 7 5800X für 350,91€, Xiaomi Mi Curved Gaming Monitor 34 Zoll 21:9 UWQHD 144Hz...
  4. (u. a. Digitus Universal Single Monitorhalter für 14,99€, Fractal Design Define S2 White Tower...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

    Army of the Dead: Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies
    Army of the Dead
    Tote Pixel schocken Zuschauer mehr als blutrünstige Zombies

    Army of the Dead bei Netflix zeigt Zombies und Gewalt. Viele Zuschauer erschrecken jedoch viel mehr wegen toter Pixel auf ihrem Fernseher.
    Ein Bericht von Daniel Pook

    1. Merchandise Netflix eröffnet Fanklamotten-Onlineshop
    2. eBPF Netflix verfolgt TCP-Fluss fast in Echtzeit
    3. Urteil rechtskräftig Netflix darf Preise nicht beliebig erhöhen