Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iPhone-Hacking: Kein Jailbreak…

Totaler Schrott Bericht ....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Totaler Schrott Bericht ....

    Autor: wolfsstolz01 07.07.13 - 13:47

    selten so einen mißt gelesen ... informiert Ihr Euch auch einmal bevor Ihr Dinge bringt ?! Was sind das für Artikel !?

    Der JB scheint wohl eher schon gelungen zu sein
    Habe zwar nun keinen Bock die ganzen Quellen raus zu suchen aber am besten trifft es wohl das hier ....

    http://www.apfelpage.de/2013/07/01/ios-7-jailbreak-erste-hoffnung-macht-sich-breit/

  2. Re: Totaler Schrott Bericht ....

    Autor: Anonymer Nutzer 07.07.13 - 15:35

    Hast du jetzt den Beitrag hier auf Golem nicht gelesen oder den auf Apfeltalk nicht?
    Oder hast du einfach beide nicht gelesen?
    Is ja nicht so das auf den Tweet auf die sich die News auf Apfeltalk.de bezieht verlinkt wurde. Also mal raus mit der Sprache, was ist da los bei dir?

    Ich tippe mal drauf los, auf Golem hast du nur die Überschrift gelesen(Was schlimm genug ist, da sie mit einem Fragezeichen endet) und auf Ap hast du dir nur das Bildchen angeguckt? Ist es in etwa so gewesen?

  3. Re: Totaler Schrott Bericht ....

    Autor: baltasaronmeth 07.07.13 - 23:27

    Irgendwie fehlt auch die Info, dass man nur per jailbreak sinnvoll einen Adblocker installieren kann.

  4. Re: Totaler Schrott Bericht ....

    Autor: Phreeze 08.07.13 - 09:26

    wolfsstolz01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > selten so einen mißt gelesen ... informiert Ihr Euch auch einmal bevor Ihr
    > Dinge bringt ?! Was sind das für Artikel !?
    >
    > Der JB scheint wohl eher schon gelungen zu sein
    > Habe zwar nun keinen Bock die ganzen Quellen raus zu suchen aber am besten
    > trifft es wohl das hier ....
    >
    > www.apfelpage.de

    A) Mist
    B) Du musst den Artikel nicht lesen!
    C) Du musst auch nicht kommentieren wenn du keine genauen Angaben machst, wieso weshalb warum dir der Artikel nicht gefällt.

  5. Re: Totaler Schrott Bericht ....

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.13 - 09:47

    Er hat den Berricht doch garnicht gelesen!

    Der von ihm verlinkte Artikel auf APFELTALK.DE ist doch im Berricht von Golem auch verlinkt. Er hat scheinbar auch keine Ahnung davon das ein Fragezeichen(?) eigentlich Fragen aufwirft. Und die sind im Artikel ja so gut wie es aktuel möglich ist von Golem beantwortet worden. Viel detaillierter als einfach nur drauf hin zu weisen das an einem Jailbreak gearbeitet wird, da sonst keiner Wissen würde das Apple die Spielregeln etwas abgeändert hat. Das aktuell an einem Jailbreak für Ios 7 gearbeitet wird ist doch keine News. Der TE hat einfach nur nicht wirklich

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hartkorn Gewürzmühle GmbH, Mülheim-Kärlich
  2. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Düsseldorf
  3. KIRCHHOFF Witte GmbH, Iserlohn
  4. Melissa Data GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 1,99€
  2. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.
  3. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  4. 28,49€ (erscheint am 15.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

  1. Galaxy S10 im Hands on: Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle
    Galaxy S10 im Hands on
    Samsung bringt vier neue Galaxy-S10-Modelle

    Mit der neuen Galaxy-S10-Reihe will Samsung wieder mehr Innovationen liefern und nicht nur mit der Konkurrenz gleichziehen. Die neuen Geräte kommen mit Multikamera-Systemen, Display-Fingerabdrucksensoren und interessanter Ladetechnik - sogar ein 5G-Modell hat der Anbieter im Portfolio.

  2. Galaxy Buds: Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten
    Galaxy Buds
    Samsungs neue Hörstöpsel sollen 6 Stunden durchhalten

    Mit den Galaxy Buds hat Samsung neue kabellose Hörstöpsel vorgestellt. Für True Wireless In-Ears haben sie eine recht lange Akkulaufzeit. Das Ladeetui lässt sich kabellos laden - beispielsweise auf dem neuen Galaxy S10.

  3. Galaxy Watch Active im Hands on: Samsungs neue Smartwatch kostet 250 Euro
    Galaxy Watch Active im Hands on
    Samsungs neue Smartwatch kostet 250 Euro

    Bei der neuen Galaxy Watch Active hat Samsung die drehbare Lünette weggelassen - dafür aber auch den Preis gesenkt. Für 250 Euro bekommen Nutzer eine kompakte Smartwatch, die für unseren Geschmack aber ein etwas größeres Display hätte vertragen können.


  1. 20:30

  2. 20:30

  3. 20:30

  4. 18:15

  5. 17:50

  6. 17:33

  7. 17:15

  8. 16:50