Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: "Ich…

UBISOFT... (!)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. UBISOFT... (!)

    Autor: narfomat 31.01.19 - 11:03

    die löschen auch code bei der spieleentwicklung? ich dachte die programmieren nur, bringen das spiel als quasi BETA version raus, und fangen dann mit code-fixing an, etwa so lange wie das spiel populär ist. es hat die komplette dauer dann bugs ohne ende, hacker gibts wie sand am meer (the division, R6S), einige spielfunktionen sind auch nach 3 jahren noch BETA. wenn genug leute season passes und (mittelmässig bis schlechten) ingame-content für geld kaufen wird weiter gefixt, ansonsten nicht...

  2. Re: UBISOFT... (!)

    Autor: DeathMD 31.01.19 - 13:33

    Ja, sie löschen immer den guten Code, damit möglichst mittelmäßige Spiele dabei rauskommen, die verkaufen sich nämlich am besten. Playeruberinfested Buggrounds (PUBG) wird ja auch von der Communtiy gefeiert, ein gutes Spiel sieht aber auch anders aus.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  3. Re: UBISOFT... (!)

    Autor: CSCmdr 31.01.19 - 13:43

    In der Tat sind es oft die richtig guten, innovativen Spiele, die in der Verkaufsnische bleiben während mittelmäßige "Blockbuster" mit Hilfe eines völlig übertriebenen Marketingbudgets ins Unermessliche gehypt werden und sich so wie geschnitten Brot verkaufen.

    Das ist wohl das Gesetz des Marktes: Qualiät ist völlig irrelevant, hauptsache das Marketing stimmt.

  4. Re: UBISOFT... (!)

    Autor: narfomat 31.01.19 - 14:09

    ne das gesetz des marktes ist gewinnmaximierung, und d.h. so lange noch genug leute schlechten code (in dem fall spiele die heillos buggy sind) kaufen, braucht man ihn auch nicht qualitativ besser machen (was in den allermeisten fällen nun mal mehr kostet)... und DARIN ist UBISOFT auf jedenfall weltmeister, weil viele games nun mal auch unbesehen der bugs echt gut sind (und darum auch gekauft werden, egal wie buggy der code is).

  5. Re: UBISOFT... (!)

    Autor: sofries 01.02.19 - 11:36

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In der Tat sind es oft die richtig guten, innovativen Spiele, die in der
    > Verkaufsnische bleiben während mittelmäßige "Blockbuster" mit Hilfe eines
    > völlig übertriebenen Marketingbudgets ins Unermessliche gehypt werden und
    > sich so wie geschnitten Brot verkaufen.
    >
    > Das ist wohl das Gesetz des Marktes: Qualiät ist völlig irrelevant,
    > hauptsache das Marketing stimmt.

    Das stimmt doch heutzutage überhaupt nicht mehr. Gute Spiele werden ohne Ende gehypt und auch verkaufen sich auch blendend, sonst gäbe es den erfolgreichen Indiemarkt überhaupt nicht. Von RPG-Aufbau-Hybriden wie Terraria, Survival Games wie Don't Starve oder They are Billions über verrückte Spiele wie Doki Doki Literature Club gibt es genügend Beispiele, in denen gut gemachte Spiele sehr erfolgreich geworden sind. Man braucht heutzutage keinen großen Publisher um erfolgreich zu werden.

  6. Re: UBISOFT... (!)

    Autor: DeathMD 01.02.19 - 12:34

    Natürlich gibt es die auch, aber wie du schon sagst, kommen die mittlerweile aus dem Indiesegement und sind von Verkaufszahlen ala PUBG trotzdem weit entfernt. ARK, PUBG, jetzt Atlas, ohne Gehype von Streamern und Influenzan, hätte sich der Schrott wohl nie millionenfach verkauft. Aber sobald die das "cool" finden, aus welchen Gründen auch immer, folgt die Herde.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  3. Hays AG, Heilbronn
  4. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,99€
  2. 2,99€
  3. (-57%) 6,50€
  4. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11