Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iWork: Apple aktualisiert Pages…

Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

    Autor: MickIT 05.12.12 - 09:58

    Leider zerstört Pages auch nach dem Update die einfachsten Formatierungen wie Tabellen oder Kopfzeilen und Fußnoten, so daß eine simple Textbearbeitung auf dem iPad von Word-Dokumenten nicht möglich ist - das Programm Office2 HD funktioniert dagegen einigermaßen gut, auch mit Dokumenten im Änderungsmodus.

  2. Re: Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

    Autor: iNotes4You 06.12.12 - 10:00

    Was die Kompatibilität angeht, ist es doch nicht anders als bei anderen Anwendungen (z. B. Microsoft Access und FileMaker oder DATEV- und Addison-Software). Man muss sich eben entscheiden, womit man arbeitet. Immerhin bietet Apple überhaupt einen Export an, den man dann in seltenen Fällen mal verwenden kann. Microsoft hat diese Möglichkeit nicht.
    Als iOS-Alternative bietet sich DocsToGo an, wenn man nach wie vor bei Microsofts Dateiformaten bleiben will.
    Was man aber nicht vergessen sollte ist, dass wir hier von Anwendungen für Smartphones und Tablets sprechen!
    Ich sehe aber immer noch keinen relevanten Grund, warum zwischen den Dateiformaten gewechselt werden muss.
    Soll jemand anderes ein Pages-Dokument erhalten, kann man es doch als PDF versenden.
    Zur Kollaboration mit anderen könnte man GoogleDocs verwenden. Es gibt also genügend Alternativen, um Kompatibilitätsprobleme zu verhindern.

    Thomas an old newfangled nerd blogging
    about the usage of Apple's iOS-Devices

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart-Möhringen
  2. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen, Berlin, Immenstaad
  3. HAVI Logistics GmbH, Europa, Chicago/IL (USA)
  4. Bosch Sicherheitssysteme Engineering GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game of Thrones, Supernatural, The Big Bang Theory)
  2. (u. a. Blade Runner, Inception, Erlösung, Mad Max Fury Road, Creed, Legend of Zarzan)
  3. (u. a. Arrow, Pretty Little Liars, The Big Bang Theory, The 100)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Purism Librem 13 im Test: Freiheit hat ihren Preis
    Purism Librem 13 im Test
    Freiheit hat ihren Preis

    Hochwertige Laptops mit vorinstalliertem Linux, die sich auch für Entwickler eignen, gibt es nur wenige am Markt. Das Purism Librem 13 bietet das und zusätzlich ein zurzeit unerreichtes Höchstmaß an freier Software. Nutzer müssen dafür aber an anderen Stellen einige Abstriche machen.

  2. Andy Rubin: Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone
    Andy Rubin
    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

    Das Essential Phone von Andy Rubin kostet statt 700 US-Dollar offiziell nur noch 500 US-Dollar - der Hersteller hat den Preis von einem auf den anderen Tag drastisch gesenkt. Offiziell sollen mehr Leute in den Genuss des Android-Geräts kommen, die eigentlichen Gründe dürften im mauen Absatz liegen.

  3. Sexismus: US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet
    Sexismus
    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

    Der Gründer des großen US-Spieleforums Neogaf soll Frauen sexuell belästigt haben. Jetzt ist die Seite offline - möglicherweise, weil viele der Moderatoren aus Protest gegen den Gründer ihre Arbeit eingestellt haben.


  1. 12:02

  2. 11:47

  3. 11:40

  4. 11:29

  5. 10:50

  6. 10:40

  7. 10:30

  8. 10:15