Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iWork: Apple aktualisiert Pages…

Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

    Autor: MickIT 05.12.12 - 09:58

    Leider zerstört Pages auch nach dem Update die einfachsten Formatierungen wie Tabellen oder Kopfzeilen und Fußnoten, so daß eine simple Textbearbeitung auf dem iPad von Word-Dokumenten nicht möglich ist - das Programm Office2 HD funktioniert dagegen einigermaßen gut, auch mit Dokumenten im Änderungsmodus.

  2. Re: Basiskompatibilität zu Word immer noch nicht gegeben

    Autor: iNotes4You 06.12.12 - 10:00

    Was die Kompatibilität angeht, ist es doch nicht anders als bei anderen Anwendungen (z. B. Microsoft Access und FileMaker oder DATEV- und Addison-Software). Man muss sich eben entscheiden, womit man arbeitet. Immerhin bietet Apple überhaupt einen Export an, den man dann in seltenen Fällen mal verwenden kann. Microsoft hat diese Möglichkeit nicht.
    Als iOS-Alternative bietet sich DocsToGo an, wenn man nach wie vor bei Microsofts Dateiformaten bleiben will.
    Was man aber nicht vergessen sollte ist, dass wir hier von Anwendungen für Smartphones und Tablets sprechen!
    Ich sehe aber immer noch keinen relevanten Grund, warum zwischen den Dateiformaten gewechselt werden muss.
    Soll jemand anderes ein Pages-Dokument erhalten, kann man es doch als PDF versenden.
    Zur Kollaboration mit anderen könnte man GoogleDocs verwenden. Es gibt also genügend Alternativen, um Kompatibilitätsprobleme zu verhindern.

    Thomas an old newfangled nerd blogging
    about the usage of Apple's iOS-Devices

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Syna GmbH, Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau
  4. PTV Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (-78%) 7,99€
  3. ab 129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

  1. Service: Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker
    Service
    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker

    Nur noch wenige Stunden auf den Telekom-Techniker warten, das würde der Telekom-Chef gerne versprechen. Doch er traut sich noch nicht so richtig.

  2. BVG: Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN
    BVG
    Fast alle U-Bahnhöfe mit offenem WLAN

    Der Ausbau des BVG-WLAN ist fast fertiggestellt. Rund 10.000 Nutzer seien gleichzeitig in dem drahtlosen Netzwerk aktiv, Tendenz steigend.

  3. Android-Apps: Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte
    Android-Apps
    Rechtemissbrauch ermöglicht unsichtbare Tastaturmitschnitte

    Zwei Funktionen für Android-Apps können einfach missbraucht werden, um Nutzereingaben mitzulesen oder sogar weitere bösartige Apps zu installieren - ohne Wissen oder Zutun des Anwenders. Google hat bereits reagiert.


  1. 12:31

  2. 12:15

  3. 11:33

  4. 10:35

  5. 12:54

  6. 12:41

  7. 11:44

  8. 11:10