1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JAB Code: Bunter Barcode gegen…

Beipackzettel?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beipackzettel?

    Autor: masel99 28.11.18 - 11:38

    Im JAB-Code-Beispiel haben wir 21x21 Pixel und 8 Farben, das macht so 3bit x 21 x 21 =1323bit oder ca 165 Byte speicherbare Informationen (abzüglich Fehlerkorrektur). Da passt nicht wirklich ein gängiger Beipackzettel wie dieser

    https://www.aspirin.de/static/documents/Beipackzettel_Aspirin_Tablette.pdf

    rein. :D

    Mit etwas Kompression (ist aber in der Norm nicht drin) kann man da vielleicht was sparen aber wie groß sollen die Codes denn werden (und/oder Farben verwenden) damit das funktionieren soll?

    PS: Beim kleinen Text oben werden ja schon deutlich größere JAB-Codes erstellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.18 11:39 durch masel99.

  2. Re: Beipackzettel?

    Autor: Quantium40 28.11.18 - 16:46

    So ein menschenlesbarer Text braucht aber viel mehr Pixel. Je nach Schriftart und -größe geht das schon in Richtung 8x4 bis 16x16 für typische gedruckte Schriften bei üblicherweise 2 Farben pro Pixel.

  3. Re: Beipackzettel?

    Autor: kazhar 29.11.18 - 06:16

    Der bunte Code ist ziemlich teuer im Vergleich zum "normalen" QRCode.
    Normale Beipackzettel sind Schwarz/Weiß gedruckt....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Team H&C talents der Höchsmann & Company KG, Berlin
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  3. Narda Safety Test Solutions GmbH, Pfullingen
  4. Polizei Rheinland-Pfalz, Mainz, Koblenz, Trier, Kaiserslautern, Ludwigshafen am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chaos Computer Club: Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte
Chaos Computer Club
Was eine Smoking Gun von Huawei anrichten könnte

Der Chaos Computer Club hat einmal durchgespielt, welche Möglichkeiten ein böswilliger Ausrüster im 5G-Netz wirklich hätte. Dies wird vom IT-Sicherheitsgesetz aber ignoriert.
Ein Bericht von Achim Sawall

  1. Wochenrückblick Durch die Hintertür
  2. Kritische Infrastruktur Massive Probleme im europäischen Stromnetz
  3. rC3 Neue Tickets für den CCC

Gamestop-Blase: Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen
Gamestop-Blase
Am Ende haben wieder die Großinvestoren gewonnen

Der Börsenrausch um die Gamestop-Aktie hat weder Kapital umverteilt noch wurde der Finanzmarkt dadurch demokratisiert. Vielmehr gewannen wie bei jeder Blase die großen Investoren.
Eine Analyse von Gerd Mischler

  1. Trade Republic EU will Trading-Apps wegen Gamestop-Aktie untersuchen
  2. Wallstreetbets Gamestop-Aktie steigt massiv - Handel zeitweise gestoppt
  3. Wallstreetbets Finanzchef von Gamestop tritt zurück

Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht