Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jobcenter: Hardware verursachte…

Liegt wohl eher am RZ

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liegt wohl eher am RZ

    Autor: kalijuro 21.04.15 - 13:39

    Sehr wahrscheinlich betreibt die "Agentur für Arbeit" ihr eigenes RZ (typisch behörden halt) und dort ist dann der Switch/Router ausgefallen.
    Ich vermute mal, dass die Agentur nur ein RZ betreibt und deshalb auf keinen Dienst mehr zugegriffen werden konnte.

  2. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: JOKe1980 21.04.15 - 13:43

    kalijuro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr wahrscheinlich betreibt die "Agentur für Arbeit" ihr eigenes RZ
    > (typisch behörden halt) und dort ist dann der Switch/Router ausgefallen.

    Was spricht gegen ein eigenes RZ?

    > Ich vermute mal, dass die Agentur nur ein RZ betreibt und deshalb auf
    > keinen Dienst mehr zugegriffen werden konnte.

    Über die sinnvolle Redundanz wird ja schon im anderen Thema gesprochen. Ich denke eher, dass das Sicherheitskonzept nicht gegriffen hat, oder es fehlerhaft war. Die lange Zeitspanne des Vorfalls ist allerdings traurig und lässt Böses erahnen.

    http://www.jenskahl.net/

  3. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: Phreeze 21.04.15 - 13:56

    JOKe1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kalijuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr wahrscheinlich betreibt die "Agentur für Arbeit" ihr eigenes RZ
    > > (typisch behörden halt) und dort ist dann der Switch/Router ausgefallen.
    >
    > Was spricht gegen ein eigenes RZ?
    >
    > > Ich vermute mal, dass die Agentur nur ein RZ betreibt und deshalb auf
    > > keinen Dienst mehr zugegriffen werden konnte.
    >
    > Über die sinnvolle Redundanz wird ja schon im anderen Thema gesprochen. Ich
    > denke eher, dass das Sicherheitskonzept nicht gegriffen hat, oder es
    > fehlerhaft war. Die lange Zeitspanne des Vorfalls ist allerdings traurig
    > und lässt Böses erahnen.

    eben für vertrauliche Daten sollte doch ein eignes RZ gut sein.

    Problem, das wir auch schon hatten, ist dass wenn ein Gbic defekt ist, reicht das um das Netz lahmzulegen und alle paar Sekunden z.b einen neuen Spanningtree rechnen zu lassen.

  4. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: TheDragon 21.04.15 - 14:12

    Tatsächlich betreibt die BA mehrere Rechenzentren (in Nürnberg), um genau die Ausfallsicherheit herzustellen. Allerdings geht der gesamte Traffic halt irgendwann mal an einem Punkt in das WAN (deutschlandweit). Und genau dieser Router hat so wie es zur zeit aussieht bei der Umstellung Probleme gemacht. Glaub mir, hier sind definitiv einige sehr fähige Leute, die wissen was sie tun am Werk. Wir reden aber immer noch über eines der größten Computernetzwerke Europas! Und wen man sich anschaut, was die Jungs hier so leisten ist das ziemlich beeindruckend.

    T.

  5. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: Lemo 21.04.15 - 14:32

    JOKe1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kalijuro schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sehr wahrscheinlich betreibt die "Agentur für Arbeit" ihr eigenes RZ
    > > (typisch behörden halt) und dort ist dann der Switch/Router ausgefallen.
    >
    > Was spricht gegen ein eigenes RZ?

    Typisch deutsche Wirtschaft, haben alle eigene RZs, so eine Katastrophe...
    Ich glaube dein Vorposter hat keinen Plan von der Realität und schwebt nur in seiner "Wolke" ;)

  6. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: mushid0 21.04.15 - 14:46

    das größte computernetzwerk europas verfügt nur über einen einzigen router der am internet angeschlossen ist? ja ne ist klar... und wenn die verbindung zum internet weg ist geht auch intern nichts mehr? das klingt nach keinen plan aber hauptsache was posten

  7. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: TheDragon 21.04.15 - 14:56

    Ich arbeite dort, ich weiß es :)

    Und nein, es ist nicht nur EIN Router und es gibt auch nicht EIN Netz, aber bitte hab Verständnis, dass ich da auch nicht über alles reden darf. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es an einigen Stellen wichtige Komponenten gibt und die können, Redundanz hin oder her auch mal ausfallen.

    T.

  8. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: Qbit42 21.04.15 - 15:04

    Richtig, außerdem gibt es noch viele weitere Szenarien, die auf das Netz (intern und extern) ausstrahlen können. Es ist halt nicht immer so einfach, dass Komponente A ausfällt und Komponente B einspringt. Und du bist auch sicher nicht derjenige, welcher ohne Plan einfach postet.

  9. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: Beazy 21.04.15 - 16:03

    Ganz abgesehen davon: Könnt ihr euch vorstellen, was für ein Theater losbräche wenn diese Daten NICHT in einem eigenen Rechenzentrum lägen? In dieser Datenbank sind wir schliesslich fast ALLE drin!

  10. Re: Liegt wohl eher am RZ

    Autor: MacDuncan 21.04.15 - 19:08

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz abgesehen davon: Könnt ihr euch vorstellen, was für ein Theater
    > losbräche wenn diese Daten NICHT in einem eigenen Rechenzentrum lägen? In
    > dieser Datenbank sind wir schliesslich fast ALLE drin!


    Aber, aber... dann könnten wir uns doch garnicht mehr darüber lustig machen, wenn wir tatsächlich solche Dinge wie Datenschutz SÄMTLICHER Datensätze ALLER Arbeitslosen inkl. Sozialdaten seit zig Jahren zusätzlich zu den tollen Überlegungen zur allheiligen Redundanz berücksichtigen würden...? oO

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Auswärtiges Amt, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. CPA Software Consult GmbH, Langenfeld
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55