Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kalq-Tastatur: Neues…

DVORAK

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVORAK

    Autor: Thanatos81 18.04.13 - 08:40

    Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht, so zumindest meine Erfahrung.

    Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut funktionieren wird.

    Aber eventuell werde ich ja eines Besseren belehrt.

  2. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 09:03

    ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

  3. Re: DVORAK

    Autor: Wechselgänger 18.04.13 - 09:24

    Thanatos81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an
    > DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es
    > sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht,
    > so zumindest meine Erfahrung.
    >
    > Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu
    > nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut
    > funktionieren wird.

    Naja, es gibt da schon einen Unterschied: Du nutzt DVORAK und QWERTZ ja sicher beide auf normalen Tastaturen.
    KALQ ist aber für geteilte Touchscreentastaturen in Daumenbedienung gedacht.

    Ich benutze auf meinem Tablet bereits eine geteilte Tastatur, und es ist ein Unterschied in der Nutzung, und das klassische QWERTZ-Layout bringt tatsächlich Probleme mit sich, weil es auf Mehrfingertippen statt Zweidaumenbedienung ausgelegt ist.

    Separate Layouts für "normale" Tastaturen und Touchbedienung könnten klappen, weil man sich sowieso umstellen muss.


    Was ich mir aber wünsche ist KALQ nicht als neue Tastatur für Android, sondern als zusätzliches Layout für meine vorhandene Tastatur. Auf die zusätzlichen Features will ich nicht wirklich verzichten.

  4. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:25

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn
    > auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein
    > layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

    Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich damit zurechtfinden.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: DVORAK

    Autor: cry88 18.04.13 - 09:33

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und
    > jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich
    > damit zurechtfinden.

    Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil ich kaum SMS schreibe.

  6. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:40

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich
    > hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil
    > ich kaum SMS schreibe.

    Bei mir ging das recht schnell, und irgendwann konnte ich SMS sogar blind tippen.
    Ich denke, die Umgewöhnung ist gar nicht mal so schwer, vor allem wenn man halbwegs regelmäßig damit arbeitet.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 11:35

    im schlimmsten fall hast du dann also qwertz zuhause, t9 auf dem handy und dann noch kalq aufm tablet.

  8. Re: DVORAK

    Autor: minastaros 18.04.13 - 13:10

    Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir schreiben heute noch damit...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturbelegung#QWERTZ

  9. Re: DVORAK

    Autor: dEEkAy 18.04.13 - 16:11

    minastaros schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht
    > wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken
    > der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir
    > schreiben heute noch damit...
    >
    > de.wikipedia.org#QWERTZ


    Im Endeffekt müsste man sowohl QWERTZ überarbeiten als auch KALQ einführen. QWERTZ ist wie du schon belegt hast, "veraltet" und müsste optimiert werden. QWERTZ auf einem Tablet bzw Smartphone bringt allerdings auch Probleme, die Leute hinter KALQ werden sich da schon was gedacht haben.

  10. Re: DVORAK

    Autor: zaphir 18.04.13 - 20:07

    QWERTZ wurde schon mehrfach überarbeitet. Neben dem bereits erwähnten Dvorak gibt es z.b. noch das NEO-Layout
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neo_%28Tastaturbelegung%29
    das erleichtert das 10-finger-schreiben enorm, nicht zuletzt wegen einer "logischen" anordnung der tasten…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Ratbacher GmbH, Essen
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. Groz-Beckert KG, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 355,81€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

  1. Ronny Verhelst: Tele-Columbus-Chef geht nach Hause
    Ronny Verhelst
    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

    Ronny Verhelst ist fertig. Der Belgier geht in seine Heimat zurück, weil er seinen Job bei Tele Columbus abgeschlossen hat.

  2. Alphabet: Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück
    Alphabet
    Google Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

    Google muss sich aufgrund der EU-Strafe mit nur 3,52 Milliarden US-Dollar zufriedengeben. Das ist ein Rückgang um fast 30 Prozent.

  3. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00