Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kalq-Tastatur: Neues…

DVORAK

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DVORAK

    Autor: Thanatos81 18.04.13 - 08:40

    Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht, so zumindest meine Erfahrung.

    Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut funktionieren wird.

    Aber eventuell werde ich ja eines Besseren belehrt.

  2. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 09:03

    ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

  3. Re: DVORAK

    Autor: Wechselgänger 18.04.13 - 09:24

    Thanatos81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alternative Tastaturlayouts sind eine nette Idee. Ich habe mich selber an
    > DVORAK versucht. Aber wenn man dieses nicht durchgängig einsetzt, wird es
    > sehr schwer das Layout so weit zu erlernen, dass man es blind beherrscht,
    > so zumindest meine Erfahrung.
    >
    > Daher glaube ich, dass die Idee ein spezielles Layout für Touchscreens zu
    > nutzen und ein anderes für eine physische Tastatur nicht sehr gut
    > funktionieren wird.

    Naja, es gibt da schon einen Unterschied: Du nutzt DVORAK und QWERTZ ja sicher beide auf normalen Tastaturen.
    KALQ ist aber für geteilte Touchscreentastaturen in Daumenbedienung gedacht.

    Ich benutze auf meinem Tablet bereits eine geteilte Tastatur, und es ist ein Unterschied in der Nutzung, und das klassische QWERTZ-Layout bringt tatsächlich Probleme mit sich, weil es auf Mehrfingertippen statt Zweidaumenbedienung ausgelegt ist.

    Separate Layouts für "normale" Tastaturen und Touchbedienung könnten klappen, weil man sich sowieso umstellen muss.


    Was ich mir aber wünsche ist KALQ nicht als neue Tastatur für Android, sondern als zusätzliches Layout für meine vorhandene Tastatur. Auf die zusätzlichen Features will ich nicht wirklich verzichten.

  4. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:25

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ja, sehe das ähnlich. vorallem ottonormaluser hat ja schon probleme, wenn
    > auf ner tastatur z und y vertauscht sind, und da solln jetzt am heimpc ein
    > layout und am handy ein anderes kommen? glaub ich eher nicht

    Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich damit zurechtfinden.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: DVORAK

    Autor: cry88 18.04.13 - 09:33

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Andererseits haben Handies schon immer ein anderes Tastaturlayout, und
    > jeder, der auf einem solchen schon mal ne SMS getippt hat, musste sich
    > damit zurechtfinden.

    Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil ich kaum SMS schreibe.

  6. Re: DVORAK

    Autor: Tantalus 18.04.13 - 09:40

    cry88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Eingewöhnung dauert aber dafür doch schon recht lange. Zumindest ich
    > hab das nie hinbekommen und hab ewig für einen Text gebraucht. Einfach weil
    > ich kaum SMS schreibe.

    Bei mir ging das recht schnell, und irgendwann konnte ich SMS sogar blind tippen.
    Ich denke, die Umgewöhnung ist gar nicht mal so schwer, vor allem wenn man halbwegs regelmäßig damit arbeitet.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: DVORAK

    Autor: Seasdfgas 18.04.13 - 11:35

    im schlimmsten fall hast du dann also qwertz zuhause, t9 auf dem handy und dann noch kalq aufm tablet.

  8. Re: DVORAK

    Autor: minastaros 18.04.13 - 13:10

    Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir schreiben heute noch damit...

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturbelegung#QWERTZ

  9. Re: DVORAK

    Autor: dEEkAy 18.04.13 - 16:11

    minastaros schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch an QUERTZ muss man sich (einmalig) gewöhnen. Es ist allerdings nicht
    > wegen Optimierung des Schreibens entwickelt worden, sondern um ein Verhaken
    > der Typenhebel bei der mechanischen Schreibmaschine zu verhindern. Und wir
    > schreiben heute noch damit...
    >
    > de.wikipedia.org#QWERTZ


    Im Endeffekt müsste man sowohl QWERTZ überarbeiten als auch KALQ einführen. QWERTZ ist wie du schon belegt hast, "veraltet" und müsste optimiert werden. QWERTZ auf einem Tablet bzw Smartphone bringt allerdings auch Probleme, die Leute hinter KALQ werden sich da schon was gedacht haben.

  10. Re: DVORAK

    Autor: zaphir 18.04.13 - 20:07

    QWERTZ wurde schon mehrfach überarbeitet. Neben dem bereits erwähnten Dvorak gibt es z.b. noch das NEO-Layout
    http://de.wikipedia.org/wiki/Neo_%28Tastaturbelegung%29
    das erleichtert das 10-finger-schreiben enorm, nicht zuletzt wegen einer "logischen" anordnung der tasten…

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. flexis AG, Chemnitz
  2. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. BG-Phoenics GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28