Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kartensoftware: Google Earth Pro…

Nicht für Linux?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht für Linux?

    Autor: honk 31.01.15 - 21:20

    ist die Pro Version nicht für Linux verfügbar? Auf der Downloadseite ist nur vom Mac und Windows die Rede, und wenn man den downloadlink unter Linux anklickt, wird nur die einfache google earth Version heruntergeladen. Eine Möglichkeit den Lizenzschlüssel einzugeben scheint es auch nicht zu geben.

    Eine klare Aussage, dass die Software nicht verfügbar ist, finde ich aber auch nicht.

  2. Re: Nicht für Linux?

    Autor: Anonymer Nutzer 31.01.15 - 22:57

    Google Earth wird laut Google offiziell nur von Debian,Ubuntu,RedHat und Suse unterstützt und für die Pro Version gibt es daher auch keine Pakete. Und in einer VM macht die Geschichte bestimmt auch kaum Spaß.

  3. Re: Nicht für Linux?

    Autor: honk 01.02.15 - 00:33

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google Earth wird laut Google offiziell nur von Debian,Ubuntu,RedHat und
    > Suse unterstützt
    das sollte ja wohl auch reichen.
    >und für die Pro Version gibt es daher auch keine Pakete.
    daher? Wenn die basis Version unterstützt wird, warum dann nicht die pro?
    > Und in einer VM macht die Geschichte bestimmt auch kaum Spaß.
    Warum nicht? so furchtbar hoch sind die Hardware Anforderungen soweit ich weiß nicht, aber ich will nicht dafür extra eine einrichten. Habe auch gar keine Windows Lizenz zur Hand.

  4. Re: Nicht für Linux?

    Autor: raphaelo00 01.02.15 - 00:39

    Die Schlussfolgerung, die sich deiner Aussage nach ergibt, dass die Pro-version für Linux nicht verfügbar ist weil Google Earth offiziell nur für Ubuntu, RedHat, Debian und Suse unterstützt wird, erschließt sich mir nicht im vollem Umfang Tvzen.
    Ich hoffe du kannst mir bezüglich meiner logischen Verständnisprobleme weiterhelfen und deine Aussage näher erläutern.

  5. Re: Nicht für Linux?

    Autor: __destruct() 01.02.15 - 00:48

    Im Artikel wird zunächst sogar behauptet, es gäbe eine Linux-Version:

    > Google Earth basiert auf der Software Keyhole des
    > gleichnamigen Unternehmens. Google kaufte Keyhole Ende
    > 2004 und benannte die Software später in Google Earth um.
    > Danach folgte noch die Umsetzung auf den Mac und auf Linux.

  6. Re: Nicht für Linux?

    Autor: janoP 01.02.15 - 03:23

    __destruct() schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel wird zunächst sogar behauptet, es gäbe eine Linux-Version:
    >
    > > Google Earth basiert auf der Software Keyhole des
    > > gleichnamigen Unternehmens. Google kaufte Keyhole Ende
    > > 2004 und benannte die Software später in Google Earth um.
    > > Danach folgte noch die Umsetzung auf den Mac und auf Linux.

    Das hast du falsch verstanden:
    In der von dir zitierten Textstelle geht es um Google Earth, welches schon seit langem für Linux verfügbar ist. Der Threadopener sprach aber von der kostenlosen Version von Google Earth Pro, welche halt, wie im Artikel erläutert, einige Features mehr hat.

  7. Re: Nicht für Linux?

    Autor: honk 01.02.15 - 18:16

    janoP schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > __destruct() schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Das hast du falsch verstanden:
    > In der von dir zitierten Textstelle geht es um Google Earth, welches schon
    > seit langem für Linux verfügbar ist. Der Threadopener sprach aber von der
    > kostenlosen Version von Google Earth Pro, welche halt, wie im Artikel
    > erläutert, einige Features mehr hat.
    So scheint es zu sein. Ich hatte den Artikel allerdings auch so verstanden, das es auch eine Linux Version gibt.

  8. Re: Nicht für Linux?

    Autor: __destruct() 01.02.15 - 18:46

    Aber damit hätte sich das wenigstens geklärt. Danke, janoP.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Sankt Wendel
  3. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Hays AG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 194,90€
  2. für 229,99€ vorbestellbar
  3. 99,90€
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
    Urheberrechtsreform
    Was das Internet nicht vergessen sollte

    Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
    2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
    3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
    Elektromobilität
    Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

    Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
    2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
    3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

    1. Software: SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus
      Software
      SAP gibt 886 Millionen Euro für Stellenabbau aus

      Trotz guter Ergebnisse erzielt SAP Verluste durch ein Abfindungsprogramm. "Wir haben ein starkes Kerngeschäft", sagte der Konzernchef.

    2. Actionspiel: Bioware ändert die Roadmap von Anthem
      Actionspiel
      Bioware ändert die Roadmap von Anthem

      Gilden und die Cataclysm-Großereignisse sind verschoben, dafür kümmert sich Bioware so schnell wie möglich um grundlegende Schwächen von Anthem. Ein neues Update bringt schon mal Verbesserungen - vor allem für Spieler, denen das Rumgerenne in Fort Tarsis auf die Nerven geht.

    3. Nasa: Erstes Marsbeben nachgewiesen
      Nasa
      Erstes Marsbeben nachgewiesen

      Die Sonde Mars Insight hat erstmals ein Beben auf einem anderen Planeten nachgewiesen. Wo das Beben stattfand, können die Forscher allerdings nicht sagen.


    1. 13:25

    2. 13:10

    3. 13:00

    4. 12:50

    5. 12:40

    6. 12:25

    7. 12:09

    8. 12:05