1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Internet: Nach Windows…
  6. Thema

Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: ernstl 09.12.16 - 18:16

    emuuu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich mein seit das now'n'forever-Win10 draußen ist kommen andauernd neue
    > Meldungen, dass Updates wirklich massivste Probleme verursachen.
    >
    > Haben die Ihre QM-Abteilungen kleingespart oder was?

    Genau. Es kommen andauernd neue dramatische Meldungen. Wenn man liest, dass die Lösung ein Neustart ist, fragt man sich, warum.

  2. Re: GIMP

    Autor: ArcherV 09.12.16 - 18:17

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die meisten fahren ja auch nicht täglich 600+ km, nur dafür ist dann so
    > etwas wie der omega interessanter ...


    Ja..
    Also ich würde liebend gerne ein kleines E-Auto fahren! Gibt ja mittlerweile kleine gebrauchte zu halbwegs vernünftigen Preisen ... (ich würde auch einen Tesla Model XYZ mit 120 statt dröflzigmilliarden PS nehmen.. Hauptsache erschwinglich und, dass ich das moderne Cockpit aus dem S bekomme *schwärm* )

    ... leider habe ich bei mir absolut keine Lademöglichkeiten: Mietwohnung, und in meiner Stadt gibt es auch keine einzige (!) Ladesäule.

    Ich spiele derzeit mit dem Gedanken, meinen Astra durch einen Hybrid, genauer gesagt Toyota Prius oder Auris Touring Sports Hybrid, zu ersetzen.

    Da kann ich immerhin in der Stadt ein paar KM elektrisch fahren und auf der anderen Seite brauche ich keine Steckdose zum aufladen (ich rede vom Vollhybrid - nicht von Plug in!)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.12.16 18:18 durch ArcherV.

  3. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: unbuntu 09.12.16 - 18:25

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiß nicht, ob das aktuell ist, die ist Profi in Sachen Bildbearbeitung,
    > und ist von PS auf GIMP umgestiegen. Gehen tut es also auch unter Linux.

    Und ich kenne Leute, die professionel Corel Draw benutzen. Trotzdem würde ich das nie als Alternative zu Illustrator ansehen...

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  4. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Teebecher 09.12.16 - 19:15

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dann arbeitest du wenig oder garnicht (notwendiger weise) mit unstable
    > distros, wenn du brandneue hardware unterstützten willst das aber oft die
    > einzige möglickeit die überhaupt zum rennen zu bekommen ohne nen
    > umfangreichen backport zu veranstallten, schon einmal ne 400GBE linecard
    > betrieben? die bremst dein uralt whatever lts kernel gnadenlos aus ...

    Früher in der Firma nur Hardware die für RedHat oder Suse zertifiziert war.

    Seit ich freelancer bin nur Debian, nie Probleme.

    Netzwerkkartenprobleme hatte ich auch mal, aber unter W2k "Server".
    War ne GBit Karte drin, weiß nicht mehr welche, hast Du Duplex manuell umgestellt reproduzierbar BlueScreen.

  5. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Keep The Focus 09.12.16 - 19:45

    das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux

  6. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Teebecher 09.12.16 - 19:48

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux
    Weil Tanenbaum das sagt?

    Dafür läuft es weltweich sehr erfolgreich auf mit Abstand den meisten Geräten mit CPUs.

  7. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Anonymer Nutzer 09.12.16 - 20:00

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux

    Also so einfach ist das nicht... bekommt man so einen Mist wie CentOS vorgesetzt weil das ein "Enterprise Linux" ist, dann durchaus... da ist auch gerne einiges kaputt, zum Beispiel die KDE Suche...

    Aber mit einer ordentlichen Distro (das muss kein Rolling Release sein) hat man aktuelle Packages und ein shr benutzerfreundliches und vor allem schnelles System.

    Und das bei Microsoft etwas nicht richtig laeuft laesst sich eigentlich relative leicht feststellen... schon mal auf den Idle-RAM-Verbrauch von Windows geschaut? Windows 8.1 frisst bei 10GB installier 1.6-2.2GB ohne was zu tun... Windows 7 frisst bei 24GB installiert bis zu 3.5GB...
    Linux? Etwa 200-250MB RAM fuer den Kernel und etwa 200-250MB RAM fuer das GUI (zum Beispiel KDE4/Plasma 5).

    Der Cache wird extra berechnet - bei Windows und Linux.
    Auch sonst lauft Linux oft deutlich performanter als Windows. Bei Windows ist man froh wenn der Rechner in 30s hochfaehrt (mit einer SSD) - Linux schafft das in 2-3 Sekunden...
    (Je nach Packages - und bei Windows hat man im Zweifelsfall den Autostart voller Muell...)

  8. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Jesper 09.12.16 - 20:14

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zum zocken?
    >
    > Stel Deinen Kids eine PS4 hin.


    Mach Dich nicht lächerlich.

  9. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Allandor 10.12.16 - 00:20

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keep The Focus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux
    >
    > Also so einfach ist das nicht... bekommt man so einen Mist wie CentOS
    > vorgesetzt weil das ein "Enterprise Linux" ist, dann durchaus... da ist
    > auch gerne einiges kaputt, zum Beispiel die KDE Suche...
    >
    > Aber mit einer ordentlichen Distro (das muss kein Rolling Release sein) hat
    > man aktuelle Packages und ein shr benutzerfreundliches und vor allem
    > schnelles System.
    >
    > Und das bei Microsoft etwas nicht richtig laeuft laesst sich eigentlich
    > relative leicht feststellen... schon mal auf den Idle-RAM-Verbrauch von
    > Windows geschaut? Windows 8.1 frisst bei 10GB installier 1.6-2.2GB ohne was
    > zu tun... Windows 7 frisst bei 24GB installiert bis zu 3.5GB...
    > Linux? Etwa 200-250MB RAM fuer den Kernel und etwa 200-250MB RAM fuer das
    > GUI (zum Beispiel KDE4/Plasma 5).
    >
    > Der Cache wird extra berechnet - bei Windows und Linux.
    > Auch sonst lauft Linux oft deutlich performanter als Windows. Bei Windows
    > ist man froh wenn der Rechner in 30s hochfaehrt (mit einer SSD) - Linux
    > schafft das in 2-3 Sekunden...
    > (Je nach Packages - und bei Windows hat man im Zweifelsfall den Autostart
    > voller Muell...)
    Lebt dieser "ram verbrauch" mythos immer noch?
    Du weißt schon das windows den speicher nutzt wenn es idled aber auch frei gibt sobald ein anderer prozess ihn benötigt.
    Es stimmt schon das du mit 512mb speicher nicht mehr weit kommst, es läuft aber auch so viel mehr im hintergrund.
    Man könnte sich genau so gut fragen, warum ein browser heut zu tage so extrem viel speicher frisst. Da kommt man auch nicht mehr mit 50mb aus.
    Man kann sich einfach nicht mehr vorstellen, das ein grafisches OS früher mit 4mb oder weniger speicher aus kam, trotzdem will keiner zurück zu dieser zeit.

  10. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Arkarit 10.12.16 - 00:48

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe übrigens mal Karen Kylander(?) kennengelernt, die hatte seinerzeit
    > das GUMP geschrieben.
    > Weiß nicht, ob das aktuell ist, die ist Profi in Sachen Bildbearbeitung,
    > und ist von PS auf GIMP umgestiegen. Gehen tut es also auch unter Linux.

    https://wiki.gimp.org/wiki/Roadmap
    Ganz unten findest du einen kleinen Bruchteil der selbstverständlichsten Features (nutze ich täglich hundertfach), die auch Photoshop seit 10 bis 20 Jahren hat. Du findest es auf der Roadmap unter "Future", "Status:No", "needs complete GEGL port first." (Ich glaub seit etwa 2 Jahren steht das da jetzt)

    https://en.wikipedia.org/wiki/Adobe_Photoshop_version_history
    Adjustment Layer. Eingeführt 1996.
    Layer Effects. Eingeführt 1998.
    Smart Layer. Eingeführt 2005.
    Smart Filter. Eingeführt 2007.
    Etc. pp.

    Nichts gegen Gimp selbst, ist ein tolles Programm - für Gelegenheitsnutzer und Hobbyisten. Aber für Profis, die jeden Tag stundenlang ein Bildbearbeitungsprogramm nutzen? Um Gottes Willen.

  11. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: MoonShade 10.12.16 - 01:02

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > germanTHXX schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Da es keine wirkliche Alternative zu Windows gibt können die sich das
    > > > locker leisten.
    > > Nicht?
    > > Ich konnte 15 Jahre sehr gut mit Solaris und Linux arbeiten.
    > >
    > > Seit nun über 5 Jahre mit macOS, wüsste nicht, wofür ein Windows fehlen
    > > sollte.
    >
    > Zum Beispiel Photobearbeitung.

    Im Ernst? Schau dir mal Krita an und sag mir dann was dir noch an Photobearbeitungsmöglichkeiten unter Linux fehlt.

  12. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: FreiGeistler 10.12.16 - 01:37

    ArcherV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Teebecher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe übrigens mal Karen Kylander(?) kennengelernt, die hatte
    > seinerzeit
    > > das GUMP geschrieben.
    > > Weiß nicht, ob das aktuell ist, die ist Profi in Sachen Bildbearbeitung,
    > > und ist von PS auf GIMP umgestiegen. Gehen tut es also auch unter Linux.
    >
    > Ach, und deswegen soll Gimp so gut sein?
    > Ist ungefähr so als wenn man von einen Tesla auf einen 20 Jahre alten
    > Verbrenner umsteigt.... geht, fühlt sich aber falsch an.

    Der Spruch klappt auch umgekehrt...

  13. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Spawn182 10.12.16 - 01:38

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keep The Focus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux
    >
    > Also so einfach ist das nicht... bekommt man so einen Mist wie CentOS
    > vorgesetzt weil das ein "Enterprise Linux" ist, dann durchaus... da ist
    > auch gerne einiges kaputt, zum Beispiel die KDE Suche...
    >
    > Aber mit einer ordentlichen Distro (das muss kein Rolling Release sein) hat
    > man aktuelle Packages und ein shr benutzerfreundliches und vor allem
    > schnelles System.
    >
    > Und das bei Microsoft etwas nicht richtig laeuft laesst sich eigentlich
    > relative leicht feststellen... schon mal auf den Idle-RAM-Verbrauch von
    > Windows geschaut? Windows 8.1 frisst bei 10GB installier 1.6-2.2GB ohne was
    > zu tun... Windows 7 frisst bei 24GB installiert bis zu 3.5GB...
    > Linux? Etwa 200-250MB RAM fuer den Kernel und etwa 200-250MB RAM fuer das
    > GUI (zum Beispiel KDE4/Plasma 5).
    >
    > Der Cache wird extra berechnet - bei Windows und Linux.
    > Auch sonst lauft Linux oft deutlich performanter als Windows. Bei Windows
    > ist man froh wenn der Rechner in 30s hochfaehrt (mit einer SSD) - Linux
    > schafft das in 2-3 Sekunden...
    > (Je nach Packages - und bei Windows hat man im Zweifelsfall den Autostart
    > voller Muell...)

    Ich weiß nicht über was du hier schreibst, eventuell bin ich ja auch zu unwissend. Jedoch bootet mein Windows 10 Arbeitssystem in 7 Sekunden auf den Desktop und ist ab da voll funktionsfähig. Ist aber schlussendlich irrelevant, wenn ich eine Kiste eh nur einmal am Tag einschalte oder einen Server vielleicht alle paar Jahre mal boote.

    Ein Windows Server Core schaffe ich mit run 200MB Footprint laufen zu lassen und logisch nimmt sich ein System mehr Speicher wenn dieser zur Verfügung steht.

    Ich habe keine Präferenz, sondern nutze das für die Aufgabe am besten geeignete System, das geht von der MS Welt über Linux bis hin zum Mac. Schade das hier so viele so extrem engstirnig denken. Dann bleibt auch der Fortschritt auf der Strecke.

    Ich schlag ja auch nicht mit nem Schraubendreher nen Nagel in die Wand und dreh die Schraube mit der Motorsäge ein.

    Schön wäre, wenn ungeachtet irgendwelcher Patente einfach jeder vom anderen das beste kopieren würde, anstatt Vorurteile und Ignoranz walten zu lassen.

    Ungeachtet dieser Punkte ist es natürlich bedauerlich, wenn ein Update wo auch immer zu Problemen führt. Ich hatte diese aber schon auf System jeglicher Couleur. Momentan lauf hier im heimischen Lab 8 Kisten mit W10 und ich konnte noch auf keinem das genannte Problem feststellen. Bzw. eventuell hatte eines heute ein Problem, welches aber nach einem Neustart behoben war.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.16 01:43 durch Spawn182.

  14. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: FreiGeistler 10.12.16 - 01:45

    Keep The Focus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das einzige was technologisch veraltet ist, ist Linux

    Bisschen an den Fakten vorbei ge-fahnt...

    Dass auch Windows 10 noch den NT-Kernel (von Windows NT) nutzt, wusstest du?



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 10.12.16 01:50 durch FreiGeistler.

  15. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: mambokurt 10.12.16 - 01:45

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum Beispiel Photobearbeitung. Mit Spielen wird das unter Linux auh
    > lustig...

    Fettes Veto, Linuxgamer hier: läuft.

    Werdegang: alle Windows-only Titel der Steambibliothek runtergespielt, derweil nur noch Linuxtitel gekauft, seit dem happy. Interessante Spiele erscheinen fixer als ich sie zocken kann, von da her bin ich happy. Klar gibts nicht jedes Spiel auf Linux, aber dann will der Publisher halt meine Kohle nicht und fertig.

  16. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Wallbreaker 10.12.16 - 04:56

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm ... Rosa-Rote Brille bitte abnehmen. Wir haben hier eine ganze
    > Heerschaar von Linux Admins und die sind den lieben langen Tag damit
    > beschäftigt, weil wieder irgendein Update-Script nicht sauber durchgelaufen
    > ist, Verzeichnisstrukturen geändert hat, Config-Dateien ungefragt
    > überschrieben hat oder irgendein Bug eine Kernel-Panic beim nächsten
    > Neustart verursacht hat.
    >
    > Von Fehlern, die eigentlich nicht sein dürften, nimmt sich kein System aus.
    > Nur will man die bei seinem Lieblingssystem nicht sehen...

    Trollig.
    Ich selbst arbeite seit über 12 Jahren privat und professionell mit Linux, und deinen Argumenten nach sitzen die Probleme ausschließlich vor dem Bildschirm. Ein Betriebssystem führt genau das aus was eingegeben wird, und so viel sollte man inzwischen verstanden haben, dass eine Bullshit-Eingabe auch zu einem Bullshit-Ergebnis führt. Schau dich lieber nach Leuten um, die mit Linux wirklich umgehen können. Und nebenbei hat man unter Linux keine unprofessionellen Update-Automatismen zu fahren, ohne zu prüfen was da aktualisiert wird, und ob sich das ggf. mit eigens erstellter Software beisst.

  17. Re: GIMP

    Autor: nicoledos 10.12.16 - 08:41

    Allzu oft ist es doch nur "es pass nicht in meinen Workflow" als Argument für "ich will nicht umlernen".

    Oder "ihm fehlen wichtige Funktionen" für "Habe keine Ahnung von Fotobearbeitung und benötige deshalb die Plugins".

  18. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: PhilSt 10.12.16 - 08:42

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach komm ... Rosa-Rote Brille bitte abnehmen. Wir haben hier eine ganze
    > Heerschaar von Linux Admins und die sind den lieben langen Tag damit
    > beschäftigt, weil wieder irgendein Update-Script nicht sauber durchgelaufen
    > ist, Verzeichnisstrukturen geändert hat, Config-Dateien ungefragt
    > überschrieben hat oder irgendein Bug eine Kernel-Panic beim nächsten
    > Neustart verursacht hat.
    >
    > Von Fehlern, die eigentlich nicht sein dürften, nimmt sich kein System aus.
    > Nur will man die bei seinem Lieblingssystem nicht sehen...

    Was macht ihr eigentlich alle mit euren Systemen? Weder mein Windows, noch mein macOS oder einen meiner Linux-Server (letztere Laufen mit regelmäßigen Update seit mittlerweile 3 Jahren durch) macht bei irgendeinem Update Probleme, die das System unbenutzbar machen. Okay, Apple doktort seit Jahren bei jedem Update am SSL-Stack herum, was wiederum Probleme mit self-signed certificates auf Kommandozeilenebene mit sich bringt... aber wer sich mit diesem Problem konfrontiert sieht hat in der Regel genug Wissen, das auch wieder grade zu biegen

  19. Re: GIMP

    Autor: Anonymer Nutzer 10.12.16 - 08:52

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Richtigeschwindigkeit auf BAB ist 130, das wären also realistische
    > Angaben.

    Wie sieht denn das Schild dazu aus? Ich kenne nämlich nur zwei Geschwindigkeitsschilder. Das eine ist eine Mindestgeschwindigkeit, dass auf Autobahnen ab der mittleren Spur mindestens 90 KM/h gefahren werden muss. Das andere ist eine Höchstgeschwindigkeit. Steht auf der Autobahn ein rundes Schild mit rotem Ring und ner 130 drin, heißt das nicht "richtgeschwindigkeit" sondern HÖCHSTGESCHWINDIGKEIT!!!

    Aber schon klar... Gesetze sind wie Religion. Reine Auslegungssache.
    LKW dürfen auf der Autobahn ja auch 89 KM/h fahren. Oder doch nicht? Ist das nicht ganz klar geregelt? Vergiss diesen dämlichen Begriff "Richtgeschwindigkeit"! DEN GIBTS IN DER DEUTSCHEN STRASSENVERKEHRSORDNUNG NIRGENDWO!!!

  20. Re: Hat Microsoft eigentlich noch eine Qualitätssicherung

    Autor: Lapje 10.12.16 - 10:06

    Teebecher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > germanTHXX schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Da es keine wirkliche Alternative zu Windows gibt können die sich das
    > > locker leisten.
    > Nicht?
    > Ich konnte 15 Jahre sehr gut mit Solaris und Linux arbeiten.
    >
    > Seit nun über 5 Jahre mit macOS, wüsste nicht, wofür ein Windows fehlen
    > sollte.

    Du bist aber nicht der Nabel der Welt...

    Adobe-Progs gibt es nicht für Linux und ich sehe nicht ein einen Mac zu kaufen, der nach 5 Jahren vielleicht Elektroschrott ist, nur weil Apple meint ihn nicht mehr pflegen zu müssen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  2. Kaufmännische/n MitarbeiterIn Chemie Branche mit Labor-Kenntnissen (m/w/d)
    Adecco Personaldienstleistungen GmbH, Freiburg
  3. Referent_in Datenschutz
    Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V., Köln
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. #gamedevpaidme Spieleentwickler legen ihre Gehälter offen
  2. Gaming US-Spielebranche zahlt rund 121.000 US-Dollar Gehalt

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf