1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kitkat: Android 4.4 setzt sich…

Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: cryptoman 08.07.14 - 10:46

    Tja, da ist man als Androidnutzer schon gekniffen. Sofern es für das eigene Phone überhaupt Updates gibt (egal, ob offiziell oder inoffiziell), gilt folgende Regel:

    Android 4.4.4. = Sicher, aber SD-Karte nicht wirklich nutzbar (danke, Google!).
    Android <4.4 = Sicherheitslücken, aber SD-Karte nutzbar (z.B. für Offline-Navigation)

  2. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Nerd_vom_Dienst 08.07.14 - 10:50

    Hö? Seitwann?

    Hab hier ein Samsung Galaxy S4 Mini, Custom Rom und Android 4.4.4, und die SD-Karte läuft wie eh und je.

    Was mit Hersteller Roms ist, ist wieder ne andere Geschichte und da wird gern beschnitten, eingeschränkt etc. wo besonders HTC und Sony auffallen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.14 10:51 durch Nerd_vom_Dienst.

  3. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: cryptoman 08.07.14 - 11:04

    Tja, aber Otto Normaluser rootet nicht und ändert manuell die platform.xml ab...

  4. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Phreeze 08.07.14 - 11:05

    hast apps auf der sdkarte installiert oder auf deinem Phone ? war's nicht das was jetzt nicht mehr geht ?!

  5. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: cryptoman 08.07.14 - 11:10

    http://www.android-user.de/Aktuell/KitKatastrophe-Probleme-mit-MicroSD-Karten-unter-Android-4.4

  6. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Mingfu 08.07.14 - 11:15

    Doch, nutzbar ist die SD-Karte für Apps auch unter 4.4. Die haben auf der SD-Karte ihr eigenes Home-Verzeichnis und in dieses dürfen sie beliebig hineinschreiben. Offline-Navigation würde also problemlos gehen - wenn die Apps entsprechend für 4.4 ausgelegt sind und in ihr Home-Verzeichnis auf der SD-Karte schreiben und nicht an andere Stellen.

    Problematisch ist allerdings alles, was außerhalb dieses Home-Verzeichnisses auf der SD-Karte passieren sollen. Denn darauf können die Apps keinen direkten Schreibzugriff mehr erhalten. Ein Dateimanager hat also unter 4.4 erhebliche Probleme, weil er auf der SD-Karte abseits seines Home-Verzeichnisses standardmäßig nicht mehr schreiben darf. Auch Apps, die Daten ablegen wollen, die ihre eigene Löschung überdauern (das Home-Verzeichnis auf der SD-Karte wird bei einer Deinstallation der App ebenfalls gelöscht), z. B. Kamera-Apps oder Musik-Download-Apps, haben ein Problem, weil sie in die sonstigen öffentlichen Verzeichnisse auf der SD-Karte nicht mehr schreiben dürfen. Lediglich Google und der Gerätehersteller können mit passendem Signaturschlüssel diese Einschränkung umgehen, was natürlich in Bezug auf Googles eigene Apps gegenüber denen anderer App-Ersteller ziemlich unfair ist.

  7. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: expat 08.07.14 - 12:39

    Ich habe mit meinem Note 3 oder Note 12.2 keine Probleme bisher. Auch meine Frau mit einem Z1 Compact net.

    Ich denke mehr und mehr dass es Panikmache ist oder die Hersteller die Option haben das zu ändern.

  8. "Android <4.4 = ... SD-Karte nutzbar"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 08.07.14 - 13:03

    Stimmt so nicht.
    Problemlos "überall" nutzbar waren SD-Karten nur unter Android 2.

  9. Sicherheitslücken

    Autor: elgooG 08.07.14 - 13:07

    Sicherheitslücken werden in Zukunft über die Google Play Services auch für ältere Versionen gestopft.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  10. Re: Sicherheitslücken

    Autor: cryptoman 08.07.14 - 13:20

    Bist Du Dir sicher, dass das auch für ältere Android-Versionen gilt?

    Hast Du eine Quelle? Wenn ja, welche Versionen kommen in Genuss dieser Neuerung?

  11. Re: Sicherheitslücken

    Autor: elgooG 08.07.14 - 15:48

    Google hat das auf der letzten GoogleIO verkündet. (Keynote ziemlich am Anfang)
    Da die Google Play Dienste 90 % der Nutzer erreicht, sollen in Zukunft Patches über diese Dienste verteilt werden. Das heißt, dass man unabhängig von den Firmware-Releases Patches bekommt. Von einer Einschränkung auf Kitkat war nicht die Rede, auch wenn man nicht konkret auf Versionen einging, wird das wohl sicher viele 4er-Versionen betreffen, da im direkten Zusammenhang ,die Versionsverteilung und das Problem mit der aktuellen Fragmentierung aufgezeigt wurde. Alles andere hätte auch gar keinen Sinn wenn man nicht nochmal ein paar Jahre warten möchte. Google sieht das durchaus als sehr schnell zu bekämpfendes Problem an.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  12. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Anonymer Nutzer 08.07.14 - 16:12

    Sicherheitslücken hat natürlich auch 4.4.4. Siehe diesbezüglich Towelroot.

  13. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Lala Satalin Deviluke 08.07.14 - 16:28

    1. Lad dir einen Filemanager runter auf einem Phone mit Hersteller-Android 4.4.4
    2. Versuche auf der SD-Karte einen Ordner anzulegen oder eine Datei zu löschen

    Es wird nicht funktionieren!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: cryptoman 08.07.14 - 16:29

    Stimmt natürlich. Dachte aber eher an CVE-2014-0224.

  15. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: Blitzorakel 09.07.14 - 11:03

    Vorsicht bei Updates auf KidKat Android 4.4 http://blitzorakel.blog.de/2014/07/09/vorsicht-updates-kidkat-android-4-18835942/
    Google entmündigt seine User mit Android KidKat.

  16. Re: Nutzen der SD-Karte vs. Sicherheitslücken

    Autor: violator 10.07.14 - 10:28

    Wo sind eigentlich die Leute, die bei anderen Firmen sofort zum Boykott aufrufen würden? Ah ne, ist ja Android, da ist das bestimmt gar nicht so schlimm.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, D/A/CH-Region
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  4. über experteer GmbH, Norddeutschland

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  2. ab 69,99€ (Release 18.06.)
  3. 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme