1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kollaborationssoftware…

"beliebter" ist das falsche wort

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: tunnelblick 20.11.19 - 11:30

    und der artikel geht ja auf die gründe ein - große firmen haben eh schon office gemietet und teams ist ein bestandteil dessen. entscheider sehen natürlich dabei lediglich "hmm, beides chatprogramme - für das eine zahlen wir aber extra, also weg damit". aus dieser sicht ist das produkt zwar "beliebter", weil keine extrakosten, aber slack hat so viele möglichkeiten zur integration mit externen apps, die thread-ansicht ist besser, productivity ebenso.
    es ist das schlechtere produkt, fertig aus. lediglich durch kostenlose inkludierung kommen sie an die hohen nutzerzahlen.

  2. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Der schwarze Ritter 20.11.19 - 11:44

    Na ja, ich hab schon mit beidem gearbeitet und besser oder schlechter ist hier einfach Ansichtssache. Beide haben ihre Stärken und Schwächen, das meiste ist einfach Gewohnheitssache. Was mich bei Teams allerdings extrem stört ist die fehlende Anbindungsmöglichkeit an On-Premise AzureDevOps-Server (bzw. momentan ist es noch ein TFS 2018).

  3. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Chris Basler 20.11.19 - 11:46

    Dem kann ich mich nur anschliessen. Ich bin zwangsweise auch ein Benutzer, und ich hasse es. Jeden. Einzelnen. Tag.

    Das Ding kann keine Verbindung aufrecht erhalten, es gibt keinen vernünftigen Linux-Client, und die Bedienung ist einfach nur unterirdisch.

  4. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Michael H. 20.11.19 - 11:57

    Ist halt immer Ansichtssache.
    Teams ist zwar dabei, wird aber von der absoluten Mehrheit einfach nicht genutzt. Viele wissen noch nicht mal was es ist.
    Wenn es genutzt wird, dann bewusst oder man sagt, "hey was ist das?" - "ahja ok" - "ja können wir nutzen"

    Bei Entscheidern ist die Frage ob es was kostet oder nicht nur ein Aspekt von vielen.
    Wichtiger finde ich, wie lässt es sich in die aktuelle Gesamtstruktur am besten einbinden.
    Und da hat Teams einfach den Vorteil, dass es sich über n Azure AD verwalten lässt. Alle Benutzer am besten schon angelegt sind bzw. es mit der vorhandenen Domäne verknüpft ist, wenn es genutzt wird. Office Applikationen schon direkt verknüpft sind usw... Word, Excel, Outlook, Onedrive, Onenote bla...

    Genau so wie Kunden es gern haben, wenn der IT Dienstleister PC´s und Server liefert, die Telefonanlage administriert, für die Wartung und Installation der Server und jeglicher Software, als auch für den 1st und am besten 2nd vielleicht gar 3rd Level Support zuständig ist... genau so mögen es Kunden wenn Ihre Softwarelösungen auch aus einer Hand kommen, weil da einfach das Zusammenspiel wesentlich besser ist als bei drölf verschiedenen Lösungen.

    Ob da einzelne Punkte besser sind ist irrelevant. Ebenso ob es irgendwas kostet... könnte man Slack entsprechend gut mit allen restlichen Produkten in eine bestehende Gesamtstruktur einbinden ohne nochmal extra Konfigurationsaufwand zu haben... wäre das vielleicht ein entscheidender Punkt.

    Aber aktuell braucht man als Office 365 Kunde nur seine O365 Zugangsdaten eingeben und kann dann entsprechende Teams bilden... Der Aufwand ist eben viel geringer.

  5. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Michael H. 20.11.19 - 12:05

    Chris Basler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem kann ich mich nur anschliessen. Ich bin zwangsweise auch ein Benutzer,
    > und ich hasse es. Jeden. Einzelnen. Tag.
    >
    > Das Ding kann keine Verbindung aufrecht erhalten, es gibt keinen
    > vernünftigen Linux-Client, und die Bedienung ist einfach nur unterirdisch.

    Was vielleicht daran liegt, dass du es über irgendeine Frickellösung betreibst, (z.B. Wine oder sonstiges wenn du schon Linux ansprichst), oder halt entsprechend die Windows-Aluhut-Registry Cleaner durchgeballert hast welche entsprechend die Kommunikation mit den Microsoft Diensten behindern. Wir nutzen hier Teams in einer Microsoft Server-Clientumgebung und haben sowohl bei uns, als auch bei unseren Kunden, die hauptsächlich entsprechend ähnliche Umgebungen haben kein einziges "Verbindungsproblem" feststellen können.

    Wir stellen aber auch lediglich via GPO´s die Kommunikation auf Mindesteinstellungen die Windows so vorgibt und hauen nicht auf biegen und brechen irgendwelche Reg-Hacks durch.
    Was jetzt nur mal so ne Idee für erfahrungsgemäß verursachende Probleme wäre.

  6. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Truster 20.11.19 - 12:10

    komisch, mir gefällt's. Unter Fedora. So verschieden sind die Menschen. Und der inoffizielle Client von Ismael Martinez funktioniert recht Ordentlich. Ich bin zufrieden. Ich ware jedoch schon sehnsüchtig auf den offiziellen Client. Vermutlich abgekauft von Ismael Martinez ;-)

    Qualität und Verbindung Top. Ich hatte noch keinen einzigen Abbruch, den ich nicht selbst verschuldet hatte (GW-Wechsel durch VPN Verbindung. Und selbst da stellt der Client rasch die Verbindung wieder her.

    sieht sehr nach Bashing aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 12:12 durch Truster.

  7. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Uschi12 20.11.19 - 12:12

    Na klar, "Frickellösung" und Regedits sind natürlich die Hauptgründe für Probleme. Ganz sicher.
    Und auf Windows-Systemen gibt es nie Probleme.
    Genau meine Erfahrung...

  8. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Michael H. 20.11.19 - 12:25

    Uschi12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na klar, "Frickellösung" und Regedits sind natürlich die Hauptgründe für
    > Probleme. Ganz sicher.
    > Und auf Windows-Systemen gibt es nie Probleme.
    > Genau meine Erfahrung...

    Ja jeder der schreit "der Mist funktioniert nicht" oder "dauernd Probleme" scheisst in aller Regel sein System mit allem möglichen Mist zu wie er einfach nicht von MS gedacht war und dann wird sich gewundert, warum etwas nicht funktioniert.

    Windows System - so installiert wie man es durchklickt - überall bei den Datenschutzoptionen auf "nein - nicht senden oder sonst was" ist schon das höchste der Gefühle... dann Office und Teams drauf und die Kiste läuft. Wenn dann noch was hängt ist es zu 80-90% ne fehlerhafte Firewall- oder DNS-Einstellung weil die Leute auch ihre Autodiscovereinträge nur halbherzig machen.

    Hab Office 365 Produkte inzwischen bei mehreren Dutzend Kunden und mehreren hunderten Geräten in verschiedensten Konstellationen eingerichtet und alles ist problemlos über die letzten 4-5 Jahre, seit dem ich diesen Bereich mit ins Portfolio aufgenommen habe, am laufen..

    Probleme gab es bisher 3 oder 4 mal für max 48h irgendwelche Dienstprobleme selbst bei O365... diese waren aber meist innerhalb dieser 48h gelöst oder durch ein Update behoben...

    Da gings dann darum, dass öffentliche Ordner nicht korrekt angezeigt wurden oder auch mal Kennwörter überflüssigerweise abgefragt wurden... was aber am Dienst selbst lag und in der Regel im Vergleich zur restlichen Uptime gerade mal nen Promille an Ausfallzeit ausmacht.

  9. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: naiveritler 20.11.19 - 12:30

    Der schwarze Ritter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na ja, ich hab schon mit beidem gearbeitet und besser oder schlechter ist
    > hier einfach Ansichtssache. Beide haben ihre Stärken und Schwächen, das
    > meiste ist einfach Gewohnheitssache. Was mich bei Teams allerdings extrem
    > stört ist die fehlende Anbindungsmöglichkeit an On-Premise
    > AzureDevOps-Server (bzw. momentan ist es noch ein TFS 2018).
    Die Anbindung geht imho schon lange. Da Sie durch zwei Umzüge (Tennet wechsel bei Teams und später wechsel von Server auf Services) dazwischen liegen, gibt es diese nicht mehr.
    Gerade mal geschaut TFS 2017 U2 ist wohl voraussetzung, schaue einfach mal im Marketplace nach Microsoft Teams Integration.

  10. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: 1e3ste4 20.11.19 - 12:40

    Chris Basler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Ding kann keine Verbindung aufrecht erhalten, es gibt keinen
    > vernünftigen Linux-Client, und die Bedienung ist einfach nur unterirdisch.

    Natürlich kann man Teams unter Linux benutzen: Einfach im Browser benutzen.

    Was anderes als ein Electron mit HTML-Oberfläche ist die App für Windows und macOS auch nicht.

  11. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Sea 20.11.19 - 12:48

    Ja das SIND die Hauptgründe.
    Ich betreibe das hier mit Weltweit etwa 1500 Usern.
    Bis auf Kleinigkeiten läuft das einwandfrei. OK... der Client ist viel zu Ressourcenhungrig, aber das ist ein anderes Thema.

  12. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: nobs 20.11.19 - 13:24

    Chat Partner "zuletzt verwendet" sind nicht in "Kontakte". Kontakte zufügen ist im "..."-Menü versteckt und nur wenn man im richtigen Reiter ist. Neu hinzugefügte Kontakte sind nicht gleich der aktive Kontakt. So eine Benutzerführung kann sich nur ein hirnloser Affe ausdenken.

    Die Kanban-Karten mal zeitlich im einem Gantt planen zu können war von Anfang an versprochen. Ich sehe davon bis heute nichts.

    Die Integration der Dateiablage zwischen Sharepoint, OneNote ist völlig konfus und intransparent. Dazu nur sehr vage Aussagen wo die Daten wirklich liegen, was Datenschutz-technisch eine Katastrophe ist.

    Zur reinen Kommunikation blicke ich auf eine lange Serie von Skype (for business), Yammr, Lync usw. zurück... etliche lauter halb oder ganz inkompatible Systeme allein aus diesem Haus. Ich warte nur auf die nächste Kommunikationssau die von MS durchs Dorf getrieben wird.

    Ich traue dieser Firma einfach keine Planbarkeit und Nachhaltigkeit mehr zu. Ich lasse mich ja gern positiv überraschen, aber meine Hoffnungen sind da gering.

    https://twitter.com/PiratNobs

  13. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Der schwarze Ritter 20.11.19 - 13:38

    Danke für die Info. Da heißt es, mindestens Azure Dev Ops Server. Aber das Upgrade steht eh demnächst an, dann sollte das ja gehen ;)

  14. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Bouncy 20.11.19 - 14:13

    Genau so ist es, nicht Teams an sich mag so beliebt sein, sondern homogene Umgebungen sind beliebt. Deren Vorteil bügelt jeglichen Nachteil mehr als aus. Da hätte der Artikelschreiber auch dahinterkommen können anstatt hier falsche persönliche Vermutungen zu äußern, schließlich ist das eine altbekannte Weisheit...

  15. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: tunnelblick 20.11.19 - 14:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uschi12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na klar, "Frickellösung" und Regedits sind natürlich die Hauptgründe für
    > > Probleme. Ganz sicher.
    > > Und auf Windows-Systemen gibt es nie Probleme.
    > > Genau meine Erfahrung...
    >
    > Ja jeder der schreit "der Mist funktioniert nicht" oder "dauernd Probleme"
    > scheisst in aller Regel sein System mit allem möglichen Mist zu wie er
    > einfach nicht von MS gedacht war und dann wird sich gewundert, warum etwas
    > nicht funktioniert.
    >
    > Windows System - so installiert wie man es durchklickt - überall bei den
    > Datenschutzoptionen auf "nein - nicht senden oder sonst was" ist schon das
    > höchste der Gefühle... dann Office und Teams drauf und die Kiste läuft.
    > Wenn dann noch was hängt ist es zu 80-90% ne fehlerhafte Firewall- oder
    > DNS-Einstellung weil die Leute auch ihre Autodiscovereinträge nur
    > halbherzig machen.
    >
    > Hab Office 365 Produkte inzwischen bei mehreren Dutzend Kunden und mehreren
    > hunderten Geräten in verschiedensten Konstellationen eingerichtet und alles
    > ist problemlos über die letzten 4-5 Jahre, seit dem ich diesen Bereich mit
    > ins Portfolio aufgenommen habe, am laufen..
    >
    > Probleme gab es bisher 3 oder 4 mal für max 48h irgendwelche Dienstprobleme
    > selbst bei O365... diese waren aber meist innerhalb dieser 48h gelöst oder
    > durch ein Update behoben...
    >
    > Da gings dann darum, dass öffentliche Ordner nicht korrekt angezeigt wurden
    > oder auch mal Kennwörter überflüssigerweise abgefragt wurden... was aber am
    > Dienst selbst lag und in der Regel im Vergleich zur restlichen Uptime
    > gerade mal nen Promille an Ausfallzeit ausmacht.

    meine negativen erfahrungen mit teams sind nicht mit helpdesk-methoden nicht ändern.

  16. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: tunnelblick 20.11.19 - 14:22

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so ist es, nicht Teams an sich mag so beliebt sein, sondern homogene
    > Umgebungen sind beliebt.

    wie oft ich in meinem leben schon firmen habe verzweifelt da stehen sehen wegen "vendor lock-in"... ;)

  17. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Sandor_Clegane 20.11.19 - 17:16

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Uschi12 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----

    > Ja jeder der schreit "der Mist funktioniert nicht" oder "dauernd Probleme"
    > scheisst in aller Regel sein System mit allem möglichen Mist zu wie er
    > einfach nicht von MS gedacht war und dann wird sich gewundert, warum etwas
    > nicht funktioniert.

    Dass Kunden und Anwender die Software anders benutzen als vom Entwickler (oder Gott behüte, Requirements Engineer) vorgesehen ist normal, damit muss man zu einem Gewissen Grad umgehen (können).
    Und im Firmenumfeld würde ich auch erwarten dass die meisten Nutzer ihr Windows gar nicht mit "allem möglichen Mist" zumüllen *können*.

    Fun Fact zum Registry-Gefrickel: Das passiert schneller als man denkt. Ich wollte neulich einen weiteren Kontextmenü-Eintrag anlegen (Wer das kennt: neben Git Bash und Git Gui auch für gitk, nutze das ständig): Das funktioniert nach meinem Wissensstand nur über die Registry, ich hätte mir wirklich einen einfacheren Weg gewünscht.


    > Hab Office 365 Produkte inzwischen bei mehreren Dutzend Kunden und mehreren
    > hunderten Geräten in verschiedensten Konstellationen eingerichtet und alles
    > ist problemlos über die letzten 4-5 Jahre, seit dem ich diesen Bereich mit
    > ins Portfolio aufgenommen habe, am laufen..
    >

    Völlig unpolemisch gemeinte Frage: Woher weißt du dass alles rund läuft? Mein Arbeitgeber steckt
    bei Micrsosoft tief im Allerwertesten, der IT-Support ist weitgehend ausgelagert. Es gibt, speziell seit Einführung von Office365 (Teams kommt demnächst) bzw. MFA gefühlt ständig Probleme (viele Credential-Themen offenbar). Wir wissen aber dass vernünftige Antworten und Hilfe zu bekommen etwa so aussichtsreich ist wie einen Passierschein A38. Deshalb helfen sich die Anwender untereinander oder ignorieren die Dinge die nicht funktionieren soweit wie möglich. Die Schäden / Kosten die das verursacht werden natürlich nirgendwo erfasst, es interessiert auch fast niemanden außer den Anwendern.
    Also: Fragst du tatsächlich und ehrlich die Nutzer oder sagen nur die "Entscheider" es sei alles ganz toll?

    > Windows System - so installiert wie man es durchklickt - überall bei den
    > Datenschutzoptionen auf "nein - nicht senden oder sonst was" ist schon das
    > höchste der Gefühle... dann Office und Teams drauf und die Kiste läuft.
    > Wenn dann noch was hängt ist es zu 80-90% ne fehlerhafte Firewall- oder
    > DNS-Einstellung weil die Leute auch ihre Autodiscovereinträge nur
    > halbherzig machen.

    Wer sind denn hier "die Leute"? Endanwender werden sich eher nicht mit Firewall oder DNS beschäftigen wollen?!

    > Probleme gab es bisher 3 oder 4 mal für max 48h irgendwelche Dienstprobleme
    > selbst bei O365... diese waren aber meist innerhalb dieser 48h gelöst oder
    > durch ein Update behoben...

    Das sind beim normalen Stundensatz von z.B. Softwareentwicklern schon ordentliche Schäden die da zusammenkommen, vorausgesetzt O365 wird in der Arbeit zwingend benötigt (betrifft auch Outlook, oder?).

  18. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: dododo 20.11.19 - 18:45

    nobs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Chat Partner "zuletzt verwendet" sind nicht in "Kontakte". Kontakte zufügen
    > ist im "..."-Menü versteckt und nur wenn man im richtigen Reiter ist. Neu
    > hinzugefügte Kontakte sind nicht gleich der aktive Kontakt. So eine
    > Benutzerführung kann sich nur ein hirnloser Affe ausdenken.

    Kann mich nur anschließen. Die Usability von Teams ist einfach Grütze im Vergleich zu anderen Lösungen. Allein schon diese Aufteilung in Reiter mit Notifications, Chats und Teams ist völlig bescheuert, kann doch mit so kompliziert sein einfach alle Chats und Teams in einer Liste untereinander anzuzeigen und bei Notifications hervorzuheben, so wie es Slack is auch macht. Bei Teams muss man ständig zwischen den Reiter hin und her wechseln und selbst innerhalb der Chats muss man noch zwischen "Recents" und "Contacts" wählen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das ein UX Team bei der Entwicklung beteiligt war.

    Zur Thematik unter Linux. Hier empfinde ich keine Nachteile zum Windows Client (nutze beides). Habe es einfach als gepinnten Tab in Firefox laufen. Mit aktivierten Benachrichtigung kann ich da keinen Unterschied zur Windows Version erkennen, läuft eher besser da der Windows Client echt Hungrig zu sein scheint und mir beim Start sehr träge vorkommt. Im Browser ist das viel flotter, zumal man hier dann auch die nativen Benachrichtigungen vom OS bekommt, der Windows Client macht da ja sein eigenes Ding, statt die normalen Windows Notifications zu nutzen.

  19. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: Hallonator 21.11.19 - 00:40

    dododo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nobs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Chat Partner "zuletzt verwendet" sind nicht in "Kontakte". Kontakte
    > zufügen
    > > ist im "..."-Menü versteckt und nur wenn man im richtigen Reiter ist.
    > Neu
    > > hinzugefügte Kontakte sind nicht gleich der aktive Kontakt. So eine
    > > Benutzerführung kann sich nur ein hirnloser Affe ausdenken.
    >
    > Kann mich nur anschließen. Die Usability von Teams ist einfach Grütze im
    > Vergleich zu anderen Lösungen. Allein schon diese Aufteilung in Reiter mit
    > Notifications, Chats und Teams ist völlig bescheuert

    Ist es eigentlich normal, dass man die Notifications über Nachrichten in einer Gruppe ein paar Stunden nachdem die Nachricht gepostet worden ist, bekommt?

  20. Re: "beliebter" ist das falsche wort

    Autor: nweeiqr 21.11.19 - 07:11

    Hallonator schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es eigentlich normal, dass man die Notifications über Nachrichten in
    > einer Gruppe ein paar Stunden nachdem die Nachricht gepostet worden ist,
    > bekommt?

    Nein ist nicht normal.

    Was wir aber bei der Einführubg von Teams erlebt haben ist, daß Nachrichten lange Zeit später ankamen bei Leuten, die extern über ein site to site vpn angebunden sind. Das Problem haben wir gelöst (ich weiss nicht wie, ich war nicht dran beteiligt), aber eins hat sich gezeigt: wenn es Probleme bei der Kommunikation gibt, dann sollten Netzwerke mal den Traffic über den gesamten Kommunikationsweg verfolgen.

    Wir arbeiten in Teams über mehrere Standorte, innerhalb Deutschland und auch weltweit (USA, Polen) und haben keine Probleme. Ich finds super.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KVV Kassel, Kassel
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. über duerenhoff GmbH, Filderstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 35,99€
  2. 39,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. (-53%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Autohersteller: Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen
    Autohersteller
    Teslas Börsenwert überholt den von Volkswagen

    Tesla ist mehr wert als Volkswagen - zumindest wenn es nach den Aktien geht. Erst kürzlich hat der US-Automobilhersteller 100 Milliarden US-Dollar erreicht, obwohl der Gewinn im Vergleich zu anderen Konzernen recht gering ist.

  2. Matternet: Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf
    Matternet
    Schweizer Post nimmt Drohnenlieferungen wieder auf

    Nach zwei Zwischenfällen hatte die Schweizer Post die Lieferung per Drohne im vergangenen Jahr ausgesetzt und eine Sicherheitsüberprüfung der Fluggeräte veranlasst. Die Experten fanden nichts, was gegen eine Wiederaufnahme der Drohnenlieferungen spricht.

  3. Psyonix: Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline
    Psyonix
    Rocket League fährt unter MacOS und Linux nur noch offline

    Ausgerechnet der zu Epic Games gehörende Crossplay-Pionier Psyonix stellt die Unterstützung von Rocket League für MacOS und Linux ein. Im März 2020 erscheint das letzte Update für die beiden Plattformen.


  1. 11:25

  2. 11:10

  3. 10:50

  4. 10:44

  5. 10:28

  6. 10:02

  7. 09:42

  8. 09:10