1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kompatibilität: Windows Server…

Das ist doch nur Marketing

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist doch nur Marketing

    Autor: HansUlrich 23.02.16 - 15:06

    Siehe http://www.3dcenter.org/news/microsoft-schraenkt-den-prozessoren-support-fuer-windows-78-rein-offiziell-ein

  2. Re: Das ist doch nur Marketing

    Autor: HubertHans 23.02.16 - 16:46

    Nein. Die Systemleistung und das verwendete OS sowie die CPU haengen stark zusammen. Schon mal einen Pentium Pro mit Windows 2000 oder XP versucht? Dann wirst du schnell merken, das der Prozessor nur mit NT4 voll ausfaehrt. Genauso wie ein Pentium 3 mit Windows XP nicht schnell klar kommt. (pentium 3 und Win ME/ 2K moegen sich eher) Bzw eine CPU ohne SSE mit XP SP2 quasi nicht benutzbar ist.

  3. Re: Das ist doch nur Marketing

    Autor: HansUlrich 23.02.16 - 16:54

    Hier geht es aber nicht um Uralt-CPUs die 5 Jahre vor dem entsprechenden OS erschienen sind. Hier geht es um den Marketing Bullshit von Microsoft. Die wollen ernsthaft erzählen, dass eine bestimmte CPU Serie nur noch bis zu einem bestimmten zeitpunkt supported wird, so als ob danach das OS nicht mehr starten würde...

  4. Re: Das ist doch nur Marketing

    Autor: klugscheixxer0815 23.02.16 - 17:42

    Vor allem unterstützt MS den Server weiterhin. Da die Codebasis der jeweiligen Clientversion dieselbe ist, wird der Kunde hier nur verar***t.

  5. Außer, Altsysteme werden durch Sicherheitsupdates "kaputtoptimiert"

    Autor: Neuro-Chef 23.02.16 - 21:10

    Würde ich denen ja zutrauen, wer will's beweisen, dass es Absicht war..

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  6. Re: Das ist doch nur Marketing

    Autor: HubertHans 24.02.16 - 07:43

    HansUlrich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier geht es aber nicht um Uralt-CPUs die 5 Jahre vor dem entsprechenden OS
    > erschienen sind. Hier geht es um den Marketing Bullshit von Microsoft. Die
    > wollen ernsthaft erzählen, dass eine bestimmte CPU Serie nur noch bis zu
    > einem bestimmten zeitpunkt supported wird, so als ob danach das OS nicht
    > mehr starten würde...


    Das Problem existiert halt immer noch. Hat nichts mit uralt-CPUs zu tun. Compiler sind halt auf bestimmte Architekturen optimiert. Obs dich dann trifft wenn deine CPU raus ist, ist ein anderes Thema.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Hannover
  2. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  3. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Mannheim, Fürth
  4. über duerenhoff GmbH, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo 27 Zoll Monitor für 189,00€, Steelseries Arctis Pro wireless Headset für 279...
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte N300 10TB für 279,00€ (Bestpreis!) und HP 25x LED-Monitor für...
  3. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)
  4. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 38,99€ und GRID - Ultimate Edition für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Medienbericht: Twitch plant Spielestreaming ab 2020
    Medienbericht
    Twitch plant Spielestreaming ab 2020

    Neben Stadia von Google und Project Xcloud will offenbar ein weiterer Konzern ins Geschäft mit Spielestreaming einsteigen: Amazon soll über seinen Ableger Twitch entsprechende Pläne für 2020 haben.

  2. Linux-Rechner: System 76 will eigene Laptops bauen
    Linux-Rechner
    System 76 will eigene Laptops bauen

    Der auf Rechner mit vorinstallierten Linux-Systemen spezialisierte Hersteller System 76 will künftig auch eigene Laptops bauen, statt Barebones weiterzuverkaufen. Das Unternehmen baut bereits eigene Desktop-PCs.

  3. Honey Science: Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar
    Honey Science
    Paypal kauft Alibaba-Partner für 4 Milliarden US-Dollar

    Paypal erwirbt in seiner bisher größten Übernahme Honey Science, einen Rabattcode-Partner von AliExpress (Alibaba). Doch der Anbieter der Browser-Erweiterungen ist noch relativ klein.


  1. 15:04

  2. 13:53

  3. 13:05

  4. 12:18

  5. 11:54

  6. 11:45

  7. 11:25

  8. 11:16