1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kompatibilitätsliste: Welche…

Herrenloses Rindvieh...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 13:40

    ...ist die Übersetzung von "Maverick".
    Auf Menschen bezogen sind bedeutet es Außenseiter, Eigenbrödler oder Einzelgänger.

    Ich darf mich ohne Neid über Apple lustig machen... ich habe Mavericks auf meinem Mac installiert. Dass der Finder nun Tabs kann, ist kein Update, höchstens ein Hinterherhinken. Der Finder ist zur Dateiverwaltung weiterhin kaum brauchbar, besonders per TrackPad. Peinlich, zumal der Konqueror in KDE es schon so lange vormacht, wie es richtig gut realisiert.
    Hätte Apple für Mavericks Geld verlangt, wäre das mehr als peinlich.
    Peinlich ist auch, dass ein 2006er MacPro, auf dem Lion läuft, seit Mountain Lion nicht mehr aktualisiert werden kann, genausowenig wie mein altes WhiteBook, dass nach Lion auch nicht mehr unterstützt wird. Was macht Mountain Lion oder Mavericks so besonders, dass es auf diesen Geräten nicht mehr läuft, Lion aber schon?!

    Seitdem der iGod seinen Herrn gefunden hat, ist "OS X Mavericks" mal ein ehrliches Statement von Apple. :-)

  2. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.13 - 14:11

    Irgendwas haben deine Eltern falsch gemacht.

  3. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: slashwalker 29.10.13 - 15:00

    mimimi mein 7 Jahre alter Rechner läuft nicht mit dem neusten OS.

  4. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 15:14

    Schade für Dich.

    Ein MacPro ist allerdings eine sehr kostspielige Anschaffung. Zumal die Rechenleistung reicht immernoch reicht und die Kiste mit 20GB RAM noch nicht voll ausgebaut ist. Das ist vermutlich mehr, als Dein 7 Jahre alter Rechner an Arbeitsspeicher verdaut und vermutlich auch mehr, als in Deinem aktuellen Rechner steckt.
    Darum gibt man ja auch viel Geld aus, damit die Kiste lange hält.
    Apple unterstützt den Rechner seit 2012 nicht mehr. Dieser sehr teure Rechner wurde also weniger als 5 Jahre mit einem OS unterstützt. Auf Deinem 7 Jahre alten Rechner wird Windows 8 vermutlich laufen und mit Linux wirst Du auch keine Probleme haben, wenn Du damals einen schnelle Xeon CPU gekauft hast und genug RAM drin stecken hast, wirst Du damit sehr angenehm arbeiten können.
    Mein erstes Apple-Laptop wurde nur keine vier Jahre unterstützt.

    Auf dem MacPro war auch schon Linux drauf - und damit fühlt der sich wieder sehr schnell an... geht doch. Ich denke schon, dass sich Apple da fragen lassen muss, wieviel Zukunft ihre Rechner so haben.

  5. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: slashwalker 29.10.13 - 15:23

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schade für Dich.
    >
    Falls du mich meinst, das "mimimi" bezog sich auf den TE.

    > Ein MacPro ist allerdings eine sehr kostspielige Anschaffung. Zumal die
    > Rechenleistung reicht immernoch reicht und die Kiste mit 20GB RAM noch
    > nicht voll ausgebaut ist. Das ist vermutlich mehr, als Dein 7 Jahre alter
    > Rechner an Arbeitsspeicher verdaut und vermutlich auch mehr, als in Deinem
    > aktuellen Rechner steckt.
    > Darum gibt man ja auch viel Geld aus, damit die Kiste lange hält.
    > Apple unterstützt den Rechner seit 2012 nicht mehr. Dieser sehr teure
    > Rechner wurde also weniger als 5 Jahre mit einem OS unterstützt. Auf Deinem
    > 7 Jahre alten Rechner wird Windows 8 vermutlich laufen und mit Linux wirst
    > Du auch keine Probleme haben, wenn Du damals einen schnelle Xeon CPU
    > gekauft hast und genug RAM drin stecken hast, wirst Du damit sehr angenehm
    > arbeiten können.
    > Mein erstes Apple-Laptop wurde nur keine vier Jahre unterstützt.
    >
    > Auf dem MacPro war auch schon Linux drauf - und damit fühlt der sich wieder
    > sehr schnell an... geht doch. Ich denke schon, dass sich Apple da fragen
    > lassen muss, wieviel Zukunft ihre Rechner so haben.

    Auf meinem Mac Pro early 2008 läuft Mavericks ohne Probleme.
    Ich habe den 2x 3 GHz Quad Xeon mit "nur" 6 GB RAM.

    Aber wie lange soll ein Hersteller denn bitte alte Hardware unterstützen?
    10 Jahre? 15 Jahre?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.13 15:26 durch slashwalker.

  6. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 15:30

    Davon bin ich auch überzeugt, aber das tut hier nix zu Sache.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich als Apple Kunde durchaus in der Lage bin zu sagen, dass die Dinger nicht nur cool und zuverlässig sind, sondern dass die Produkte auch softwaremäßig einschränkend und teilweise auch ziemlicher murks sind.

    Ich bin Informatiker, ich benutze die Konsole reichlich - insbesondere als Finderersatz, weil eben dieser nix taugt. Ich ärgere mich über FTP-Zugriffe, die aber nicht schreiben können, obwohl andere Betriebssysteme das seit Jahr(zehnt)en können. Apple ist eine Firma, die weniger beholfenen Computernutzen das Geld aus der Tasche zieht für Dinge, die bei anderen Betriebssystemen seit Jahren kostenlos vorhanden sind.

    Trotzdem bauen sie brauchbare Hardware und wenn man in der Lage ist, Unix zu bedienen kann man mit den Kisten auch gut was anfangen.

    Eine gesunde Kritikfähigkeit, die vielen Apple-Fanatikern fehlt, haben mir meine Eltern jedenfalls vermittelt. Dazu gehört zum einen die Kritikfähigkeit dem Apple-Produkt gegenüber, wie auch die Akzeptanz der Menschen, die Apple nicht vergöttern, sondern einfach nur als Gebrauchsgegenstand nutzen, ohne dass Sprüche wie "Deine Eltern haben was falsch gemacht..." kommen.

    Mein MacBook Air mit i7, 8GB und fetter SSD - also so ein Teil wo manche anfangen zu sabbern - ist verkratzt und es ist mir egal, weil das Ding wird benutzt und nicht nur angebetet. Fertig. Auch wenn Apple-Jünger vermutlich leiden, wenn ich meine Kaffeetasse drauf abstelle.
    Darum habe ich es ja gekauft: weil es mechanisch stabil ist, nicht um es laufend zu polieren.
    Achja, auch eine Linux-Installation ist drauf... Schande über mich...

  7. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 15:49

    slashwalker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber wie lange soll ein Hersteller denn bitte alte Hardware unterstützen?
    > 10 Jahre? 15 Jahre?

    Bis es gute Gründe gibt, sie nicht mehr zu unterstützen.
    Ich akzeptiere vollkommen, dass die PPC-Architektur nicht mehr unterstützt wird.

    Mein letztes Jahr vier Jahre altes MacBook White wurde von Mountain Lion nicht mehr unterstützt, weil die verbaute Grafikkarte nicht mehr unterstützt wurde. Eine Intel X3100. Mein MacBook Air hat eine Intel HD Graphics 4000. Beide werden von Linux mit dem Treiber "intel" verwendet. Warum funktioniert der Treiber für das aktuelle MacBook Air auch auf dem alten MacBook, aber bei Apple klappt das nicht?

    Ich bin Informatiker. Wenn es einen Treiber für Lion gibt, dann gibt es auch einen für Mountain Lion - die schreiben das OS oder den Treiber deswegen nicht neu.

    Selbiges gilt für Siri beim iPhone4. Mein iPhone 4 kann kein Siri (was ich persönlich nicht schlimm finde), das wird von Apple nicht unterstützt. Mit einem Jailbreak funktioniert es dann doch.

    Es geht nicht darum, dass Hardware nicht unterstützt wird, sondern dass vorhandene Unterstützung einfach verweigert wird.

    Ich verstehe, dass Apple neue Geräte verkaufen möchte, aber nicht jeder möchte teure, funktionsfähige Geräte wegschmeißen müssen, nur weil Apple neue Standards/Versionen rausbringt, die absichtlich inkompatibel zur vorhandenen Gerätebasis sind.
    Ich bin überzeugt, Mavericks würde unverändert auf dem ollen Laptop und dem MacPro laufen, wenn Apple das nicht unterbinden würde, wie Siri auch auf dem iPhone läuft, obwohl Apple behauptet, dass es nicht möglich wäre.

    Ich würde es sogar als Fortschritt sehen, wenn man Mavericks installieren kann, damit man wenigstens nicht gehackt wird. Einfach, damit ein teurer Computer nicht aus Cupertino heraus zum wertlosen Stück Schrott erklärt wird.
    Du wirst mich mit Deinem 2008er Mac Pro sicherlich bald besser verstehen können. :-)

  8. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: lostname 29.10.13 - 15:51

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf dem MacPro war auch schon Linux drauf - und damit fühlt der sich wieder
    > sehr schnell an... geht doch.

    Na also, Du kannst ein aktuelles System installieren. Die Zielgruppe interessiert das nicht und sie will es meist auch nicht. Ich kenne diverse Leute, die 10.6 verwenden, aktualisieren könnten und es nicht wollen, weil sie mit ihrem System glücklich und zufrieden sind.

    Und: Der Finder funktioniert gut. Wer mehr möchte kann ihn erweitern. Ich verwende z.B. den XtraFinder.

    Ich verwende auf den unterschiedlichen Systemen, je nach Anforderung, unterschiedliche Betriebssysteme, Mac OS und Linux.

  9. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Nudelarm 29.10.13 - 15:52

    Der 8 Jahre alte Rechner meiner Mutter läuft sehr geschmeidig mit Windows 8.1 :)
    So schwer isses nicht, ein OS kompatibel zu halten. Das Mac-Update scheint ja eine größere Katastophe zu sein als Windows 8 D:

  10. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: lostname 29.10.13 - 15:57

    Nudelarm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Mac-Update scheint
    > ja eine größere Katastophe zu sein als Windows 8 D:

    Nein, ganz so schlimm ist das neue Apfel-Update nun auch wieder nicht.

  11. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: skoda 29.10.13 - 16:05

    [quote] Apple ist eine Firma, die weniger beholfenen Computernutzen das Geld aus der Tasche zieht für Dinge, die bei anderen Betriebssystemen seit Jahren kostenlos vorhanden sind.

    [/quote]

    das trifft es ganz gut auf den punkt - leider musste ich mir erst den g4 2001 koofen um das heraus zu finden

  12. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 16:14

    Nudelarm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der 8 Jahre alte Rechner meiner Mutter läuft sehr geschmeidig mit Windows
    > 8.1 :)
    > So schwer isses nicht, ein OS kompatibel zu halten. Das Mac-Update scheint
    > ja eine größere Katastophe zu sein als Windows 8 D:
    Mavericks ist kein Problem. Eigentlich merkt man kaum, dass da ein Update eingespielt wurde. Ich musste erstmal googlen, nach welchen Features ich gucken muss, um Mavericks von Mountain Lion auch unterscheiden zu können.

    Windows 8 behält definitiv sein Alleinstellungsmerkmal. ;-)

  13. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Amüsierter Leser 29.10.13 - 16:17

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amüsierter Leser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auf dem MacPro war auch schon Linux drauf - und damit fühlt der sich
    > wieder
    > > sehr schnell an... geht doch.
    >
    > Na also, Du kannst ein aktuelles System installieren.

    "ein". Ich habe auch eine MacOS Lizenz für die Rechner. Das kann ich nicht in einer
    aktuellen Version installieren.

    > Die Zielgruppe
    > interessiert das nicht und sie will es meist auch nicht.

    Ich bin die Zielgruppe für MacOS, denn ich habe einen Mac gekauft.
    Das 2008er Laptop auch wegen MacOS.
    Ich will installieren.

    Da hilft es auch nicht, mal eben die Zielgruppe umzudefinieren. Dann soll man
    bitte beim Kauf des Macs dazu schreiben, dass das Gerät vier Jahre mit aktuellem
    OS genutzt werden kann, danach muss man halt sehen, wo man bleibt.

    > Und: Der Finder funktioniert gut. Wer mehr möchte kann ihn erweitern. Ich
    > verwende z.B. den XtraFinder.

    Was schonmal zeigt, dass der Finder nicht gut genug funktioniert, sonst würdest
    Du nicht nach Erweiterungen suchen müssen, hm?

  14. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Peter Brülls 29.10.13 - 16:40

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist die Übersetzung von "Maverick".
    > Auf Menschen bezogen sind bedeutet es Außenseiter, Eigenbrödler oder Einzelgänger.

    Allerdings bezieht sich der Name nur indirekt auf Maverick.

    > Peinlich ist auch, dass ein 2006er MacPro, auf dem Lion läuft,
    > seit Mountain Lion nicht mehr aktualisiert werden kann,
    > genausowenig wie mein altes WhiteBook, dass nach Lion
    > auch nicht mehr unterstützt wird. Was macht
    > Mountain Lion oder Mavericks so besonders, dass es auf
    > diesen Geräten nicht mehr läuft, Lion aber schon?!

    32 bit EFI.

    > Seitdem der iGod seinen Herrn gefunden hat, ist "OS X
    > Mavericks" mal ein ehrliches Statement von Apple. :-)

    Witze über Tote sind eigentlich ziemlich „Bäh“, vor allem, wenn man ihnen dann auch noch eine abstossende Religion unterjubeln will.

  15. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: Nudelarm 29.10.13 - 16:40

    Amüsierter Leser schrieb:
    > Mavericks ist kein Problem. Eigentlich merkt man kaum, dass da ein Update
    > eingespielt wurde. Ich musste erstmal googlen, nach welchen Features ich
    > gucken muss, um Mavericks von Mountain Lion auch unterscheiden zu können.
    >
    > Windows 8 behält definitiv sein Alleinstellungsmerkmal. ;-)

    Und wofür gibt es dann diese Liste? Sorry, habe keine Ahnung von Mac, aber sowas kenne ich von Windwos nicht, außer beim Wechsel von XP zu Vista/7. Selbst von meinen XP Programmen lief das meiste wie gewohnt, Probleme gab es da natürlich auch aber es war eben nicht nur ein Update.

    Mich wundert es halt, da muss ja irgendwo eine gravierende Änderung am OS vorgenommen worden sein.

  16. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: slashwalker 29.10.13 - 16:47

    Nudelarm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amüsierter Leser schrieb:
    > > Mavericks ist kein Problem. Eigentlich merkt man kaum, dass da ein
    > Update
    > > eingespielt wurde. Ich musste erstmal googlen, nach welchen Features ich
    > > gucken muss, um Mavericks von Mountain Lion auch unterscheiden zu
    > können.
    > >
    > > Windows 8 behält definitiv sein Alleinstellungsmerkmal. ;-)
    >
    > Und wofür gibt es dann diese Liste? Sorry, habe keine Ahnung von Mac, aber
    > sowas kenne ich von Windwos nicht, außer beim Wechsel von XP zu Vista/7.
    > Selbst von meinen XP Programmen lief das meiste wie gewohnt, Probleme gab
    > es da natürlich auch aber es war eben nicht nur ein Update.
    >
    > Mich wundert es halt, da muss ja irgendwo eine gravierende Änderung am OS
    > vorgenommen worden sein.
    Apple schneidet alte Zöpfe rigoros ab. Zum Beispiel kein 32 Bit Support mehr seit 10.8

  17. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: weezor 29.10.13 - 23:10

    Es war schon immer die Handschrift von Apple zügig in die technologische Zukunft zu schreiten und legacy Bremsklötze fallen zu lassen. Wenn deine Hardware von vor einem halben Jahrzehnt ein bestimmtes OpenGL Profil nicht mehr unterstützt, welches Apple als garantierte Technologie Basis seinen eigenen und externen Entwicklern bereitstellen möchte, dann rüstest du entweder auf oder bleibst auf dem aktuellen Stand stehen.

    In erster Linie ist das OS eine Plattform für Entwickler. Es geht darum ihnen das Leben so leicht wie möglich zu machen, ihnen eine möglichst fortschrittliche Schnittmenge an Werkzeugen in die Hand zu geben auf derer Grundlage sie Aufbauen können wenn sie für Version X entwickeln. Nur so erreicht man am Ende das beste Ergebnis/Erlebnis für alle Benutzer.

    Zur News kann ich nur sagen, die aktuellste Version der Anwendung benutzen und dann läuft sie auch auf Mavericks.

  18. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: KTVStudio 30.10.13 - 05:27

    Protipp: erst ab ende 2007 wurden 64-bit UEFI genutzt deswegen lässt sich das nicht installieren. Habe selber ein Macbook von 2006 und habe noch nie ein Notebook gesehen das dich nach der Zeit so gut verwenden lässt.

    Edit: Ich hätte erst alle Kommentare lesen sollen ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.10.13 05:31 durch KTVStudio.

  19. Re: Herrenloses Rindvieh...

    Autor: DasVerderben 30.10.13 - 05:56

    Amüsierter Leser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...ist die Übersetzung von "Maverick".
    > Auf Menschen bezogen sind bedeutet es Außenseiter, Eigenbrödler oder
    > Einzelgänger.

    Tja, wenn Du jetzt noch den Unterschied zwischen "Maverick" und "Mavericks" rausfinden könntest ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  2. KaiTech IT-Systems GmbH, Paderborn
  3. i22 Digitalagentur GmbH, Bonn
  4. Standard Life Versicherung, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  2. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.

  3. Recycling: Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial
    Recycling
    Ausgemusterte Windräder enden als Geländefüllmaterial

    Windkraftwerke gelten als Möglichkeit, grünen Strom zu erzeugen - mithin als umweltfreundlich. Das gilt zwar während des Betriebs. Doch danach sieht es anders aus.


  1. 17:17

  2. 16:48

  3. 16:30

  4. 16:22

  5. 16:15

  6. 15:08

  7. 14:47

  8. 14:20