1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kompatibilitätsliste: Welche…

Sauber Apple!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sauber Apple!

    Autor: Knarzi 29.10.13 - 10:10

    Während bei anderen OS-Herstellern solche Listen in der Regel vor oder mit dem neuen Release erscheinen, wartet man hier eine Woche bis schon ein Teil aktualisiert hat und veröffentlicht dann erst eine Liste.

    Ich kann verstehen, dass nicht alle Inkompatibilitäten vorher auffallen, aber ein Teil wird wohl schon vorher bekannt gewesen sein.

  2. Re: Sauber Apple!

    Autor: myxter 29.10.13 - 10:12

    Weil Apple auch die Liste erstellt hat.

  3. Re: Sauber Apple!

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.13 - 10:50

    oder Microsoft oder Ubuntu eine Liste veröffentlichen, welche Programme nicht mehr funktionieren...

  4. Re: Sauber Apple!

    Autor: jayjay 29.10.13 - 11:19

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder Microsoft oder Ubuntu eine Liste veröffentlichen, welche Programme
    > nicht mehr funktionieren...


    Also zumindest bei Ubuntu hatte ich in all den Jahre noch nicht das Problem das mal was nach einem Upgrade nicht mehr lief... und wenn doch bekommt man es mit wenigen Handgriffen wieder zum laufen...

  5. Re: Sauber Apple!

    Autor: Huetti 29.10.13 - 11:52

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > oder Microsoft oder Ubuntu eine Liste veröffentlichen, welche Programme
    > nicht mehr funktionieren...

    Natürlich gibt es vom Microsoft eine Compatibility-List!
    Es gibt sogar ein Tool, mit dem Firmen ihr Netzwerk nach Software scannen und diese dann gegen diese Compatibility-List jagen können.

    Das vergleichbare Tool gibt es auch für die Hardware!

    Klar sind auf diesen Listen nicht alle Programme dieser Welt vertreten, aber sie ist so ziemlich die Vollständigste Liste die ich kenne!

    Abgesehen davon kommt die Liste die hier erwähnt wird nicht von Apple direkt! Und sie ist jederzeit Online einsehbar. Nicht erst seit gestern...

  6. Re: Sauber Apple!

    Autor: Spaghettirocker 29.10.13 - 12:05

    Bei Linux laufen Updates ... IMMER(!) reibungslos...
    Treiber und co .... machen nie beim Update Probleme.
    Paketkonflikte... gibt es nie!


    Wenige Handgriffe... was meinst du damit?

    Da wird nur fix der Kernel und anschließend das Modul mit ./configure && make && make install neu gebaut? Zuvor natürlich noch die *.cfg files mit VI auf der Konsole bearbeiten, weil der X-Server nach dem Update nicht mehr richtig startete?

  7. Re: Sauber Apple!

    Autor: I doubt it 29.10.13 - 12:11

    <ironie>Ja und die Hersteller hatten ja auch nur etliche Developer Previews Zeit, sich auf Mavericks vorzubereiten... schrecklich.</ironie>

  8. Re: Sauber Apple!

    Autor: hum4n0id3 29.10.13 - 12:45

    Spaghettirocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Linux laufen Updates ... IMMER(!) reibungslos...
    > Treiber und co .... machen nie beim Update Probleme.
    > Paketkonflikte... gibt es nie!
    >
    Ein Upgrade zu frühen Erscheinungsterminen ist meist immer Problematisch. Ich denke die Ubuntu-User blenden so etwas gerne mal aus, oder es gibt wirklich Menschen bei denen es wirklich klappt. Ich gehöre jedenfalls nicht dazu. Ubuntu gehört für mich zu den Systemen, die mit am unzuverlässigsten laufen. Selbst Fedora ist sehr viel robuster, gegenüber Ubuntu.

    Ein Upgrade auf Maverics OSX verlief bei mir Problemlos. Einige Tage habe ich jedoch gebraucht um zu sehen, ob wirklich alles funktioniert. Qt5.1.1 ist momentan so ein Wackelkandidat. Es funktioniert, aber beim nächstem Debugger findet er zb. die Libraries nicht mehr, wo er vorher reibungslos funktionierte.

    Upgrade von Windows8 auf 8.1 lief ebenfalls ohne Probleme ab. Nur manche Software musste ich deinstallieren und neu installieren, weil sie überhaupt nicht liefen. Qt war hier wieder so ein fall. Und ich habe Tage gebraucht um zu schauen, ob alles so lief wie erwartet.

    Linux ist in solchen Dingen, meist viel einfacher. Ein Upgrade klappte bei mir in 10 Jahren nur 2 mal, ansonsten nie. Also ziehe ich immer eine Neuinstallation vor, was max. 30 min. dauert. Meist muss ich bei mir unter Linux nicht viel einrichten, weil da sowieso nicht viel läuft, oder schlicht gescheite Software fehlt. Ich brauche die Kiste nur zum Testen(Hobby) der selbstgeschriebenen Software und für viel mehr auch nicht. Das schafft dieses Linux zum Glück meist ohne Probleme.

  9. Re: Sauber Apple!

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.13 - 14:14

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während bei anderen OS-Herstellern solche Listen in der Regel vor oder mit
    > dem neuen Release erscheinen, wartet man hier eine Woche bis schon ein Teil
    > aktualisiert hat und veröffentlicht dann erst eine Liste.

    Eigentlich könnte man ja davon ausgehen, dass die Entwickler genügend Zeit hatten, ihre Produkte an das neue BS anzupassen. Es ist nicht Apples Aufgabe, jedes Hinterhofprogramm auf Kompatibilität zu prüfen, schon gar nicht, wenn das Upgrade kostenlos ist und jeder besonnene Benutzer zur Not auf das alte BS dowgraden kann.

  10. Re: Sauber Apple!

    Autor: chuck 29.10.13 - 15:16

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Upgrade zu frühen Erscheinungsterminen
    Meinst du: "[...] gleich bei Erscheinung [...]"?

    > meist immer
    Wie häufig ist das nun?

    > oder es gibt wirklich Menschen bei denen es wirklich klappt.
    Wirklich..?

    Danke für die Einblicke, aber solche Formulierungen erschweren unnötigerweise das Lesen und die Deutung deines Kommentars. Ist natürlich konstruktiv gemeint.

  11. Re: Sauber Apple!

    Autor: Peter Brülls 29.10.13 - 16:36

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während bei anderen OS-Herstellern solche Listen in der Regel vor oder mit
    > dem neuen Release erscheinen, wartet man hier eine Woche bis schon ein Teil
    > aktualisiert hat und veröffentlicht dann erst eine Liste.

    Apple hat da gar nichts veröffentlich.

    Was Apple veröffentlicht nennt sich aber „Dokumentation“ und da steht i. A. rechtzeitig ein fettes “deprecated” drin, das man tunlichst beachten sollte, wenn man bei der nächsten Version nicht mit einem “obsolete” auf die Schnauze fallen will.

    Klar, selbst dann sind Entwickler nicht davor gefeit, dass ihre Software neue Bugs triggern (oder vorher nur liefern, weil sie unbemerkt einen Bug aufnutzten), aber die Mehrheit ist einfach nur - sorry - nicht rechtzeitig in die Puschen gekommen.

  12. Re: Sauber Apple!

    Autor: jayjay 29.10.13 - 18:02

    hum4n0id3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Spaghettirocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Linux ist in solchen Dingen, meist viel einfacher. Ein Upgrade klappte bei
    > mir in 10 Jahren nur 2 mal, ansonsten nie.

    Dann machst du wahrscheinlich was falsch oder nutzt die falschen Distributionen, ich upgrade mein Ubuntu schon seit 8.04 ohne probleme bis heute...

    Bei Fedora hatte ich jedoch auch nach jedem Upgrade ein funktionsloses System das erst durch etwas Handarbeit wieder nutzbar wurde...

  13. Re: Sauber Apple!

    Autor: Deff-Zero 29.10.13 - 18:39

    Knarzi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während bei anderen OS-Herstellern solche Listen in der Regel vor oder mit
    > dem neuen Release erscheinen, wartet man hier eine Woche bis schon ein Teil
    > aktualisiert hat und veröffentlicht dann erst eine Liste.

    Du kennst Apple und die User nicht: dort zählt das Gesamtsystem. Entwickler hatten seit Juni Zugang zur Beta und Development-Tools. Der Veröffentlichungstermin im Herbst war auch grob bekannt. Wer sich dann den Sommer über nicht darum kümmert, bis zum Erscheinungstermin ein kompatibles Update zu bauen, der wird sowohl von Apple als auch von vielen Alt-Usern zurecht schief angeschaut. Man geht dann davon aus, dass derjenige sich einen Dreck um die Plattform kümmert. Die Unterschiede zwischen ML und Mavericks sind ja auch nicht gerade umfangreich.

    Meiner Erfahrung nach stimmt es erstaunlich oft: Software, die nach OS-Updates mit Kompatibilitätsproblemen kämpft, war auch vorher schon nicht richtig ins System integriert und sollte gemieden werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.13 18:40 durch Deff-Zero.

  14. Re: Sauber Apple!

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.13 - 18:49

    Das ganze wäre überhaupt garkein Problem wenn man sich einfach mit den bisherigen Funktionen seines Betriebssytems mal auseinander setzt.
    Falls das bisher noch niemandem aufgefallen sein sollte das man auch Lion und Mavericks parallel laufen lassen kann, ja es ist überhaupt kein Problem.
    Und wenn man komplett auf Mavericks umziehen will ist das auch mit wenigen klicks erledigt.

  15. Re: Sauber Apple!

    Autor: Anonymer Nutzer 29.10.13 - 22:17

    Deff-Zero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Knarzi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Während bei anderen OS-Herstellern solche Listen in der Regel vor oder
    > mit
    > > dem neuen Release erscheinen, wartet man hier eine Woche bis schon ein
    > Teil
    > > aktualisiert hat und veröffentlicht dann erst eine Liste.
    >
    > Du kennst Apple und die User nicht: dort zählt das Gesamtsystem. Entwickler
    > hatten seit Juni Zugang zur Beta und Development-Tools. Der
    > Veröffentlichungstermin im Herbst war auch grob bekannt. Wer sich dann den
    > Sommer über nicht darum kümmert, bis zum Erscheinungstermin ein kompatibles
    > Update zu bauen, der wird sowohl von Apple als auch von vielen Alt-Usern
    > zurecht schief angeschaut. Man geht dann davon aus, dass derjenige sich
    > einen Dreck um die Plattform kümmert. Die Unterschiede zwischen ML und
    > Mavericks sind ja auch nicht gerade umfangreich.

    Erstmal sind die Developer, die Software für OS X entwickeln nicht irgendwelche IT-Sklaven, die bei der Ankündigung von einer neuen OS X-Version sofort Purzelbäume schlagen und kurz davor standen vor Langeweile um zu kommen.
    OS X ist am Desktop nicht der Mittelpunkt des Universums, genauso wenig wie die "Alt-User".
    Weißt du wie viele Fehler alleine Apple durch Updates innerhalb der letzten 24 Monate in der eigenen Software entfernt hat?
    Nicht zwei oder drei, tausende.
    Und scheinbar finden aktuell einige "Alt-User" das redesign von iWorks so bahnbrechend, dass sie es garnicht mehr nutzen wollen.


    > Meiner Erfahrung nach stimmt es erstaunlich oft: Software, die nach
    > OS-Updates mit Kompatibilitätsproblemen kämpft, war auch vorher schon nicht
    > richtig ins System integriert und sollte gemieden werden.

    Ja ne, is klar. Das aktuell mit Kompatibilitätsproblemen kämpfende QuarkXpress lief schon vor 20 Jahren stabil auf Mac OS.
    Man sollte mMn lieber die Ignoranz von einigen "Neu-Usern" meiden.

  16. Re: Sauber Apple!

    Autor: KTVStudio 30.10.13 - 05:36

    Mal so als Frage, so jemand wie ich, der mit Linux nicht viel zu tun hat, der kann demnach ja nie sein Linux Upgraden?

    Das spricht nicht gerade für Linux und falls jemand nun meint, dass man da ja nur ein zwei Sachen umschreiben muss der hat das Prinzip der Benutzerfreundlichkeit nicht verstanden

  17. Re: Sauber Apple!

    Autor: hum4n0id3 30.10.13 - 06:53

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann machst du wahrscheinlich was falsch oder nutzt die falschen
    > Distributionen, ich upgrade mein Ubuntu schon seit 8.04 ohne probleme bis
    > heute...
    >

    Welche Distribution wäre den die richtige? Bisher hatte ich jede Mainstream Distribution, einschließlich Ubuntu, in den Fingern. Ubuntu 7 - 9 Upgrades endeten immer in Kernelpanik (auf verschiedenen Geräten), obwohl es doch einfach sein soll.

    Meist lief der XServer nicht, Programme ließen sich nicht starten, kein Netzwerk usw. Das ist viel Arbeit, das wieder grade zu biegen. Ich will wirklich kein Linux-Admin sein ...

  18. Re: Sauber Apple!

    Autor: hum4n0id3 30.10.13 - 07:05

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal so als Frage, so jemand wie ich, der mit Linux nicht viel zu tun hat,
    > der kann demnach ja nie sein Linux Upgraden?
    >

    Das ist nicht gesagt. Wenn du dich zb. gut mit Windows auskennst und oft mit Computern arbeitest, wäre das machbar. Nur wenn es zu komplikationen kommt, sitzt du als Linuxneuling auf dem Schlauch. Der Unterschied ist der, wenn Windows nicht ordentlich durchbootet, kannst du es neuinstallieren. Bei Linux reicht schon ein reinkommen in den Terminal und wenn du dich mit dem System auskennst, evtl. auch wieder reparieren.

    Im Falle von Ubuntu hilft dir ein Assistent, das Upgrade zu machen. Andere Distributionen händeln das zum Teil nur über die Konsole usw. Da musst du schon mehr wissen. In meinem Fall, die meisten Upgrades liefen nie ohne Probleme ab und neuinstallieren ist für mich immer besser. Windows und OSX verliefen dagegen Problemlos.

    > Das spricht nicht gerade für Linux und falls jemand nun meint, dass man da
    > ja nur ein zwei Sachen umschreiben muss der hat das Prinzip der
    > Benutzerfreundlichkeit nicht verstanden

    Generell wird unter Linux Desktops viel erzählt und wenig gemacht. Es gibt eigentlich nur 3 wichtige Desktop-Projekte, KDE, Gnome3 und Unity. Keines davon würde ich sorgenfrei auf normale Anwender loslassen. Ich habe es einmal getan und mir die Finger daran verbrannt. KDE ist nicht stabil und unübersichtlich. Gnome3 ist unübersichtlich und kompliziert. Unity ist unübersichtlich, langsam. Kein Wunder das auch heute keine Sau nach dem Linux-Desktop krächzt.

  19. Re: Sauber Apple!

    Autor: luarix 30.10.13 - 09:17

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Deff-Zero schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Erstmal sind die Developer, die Software für OS X entwickeln nicht
    > irgendwelche IT-Sklaven, die bei der Ankündigung von einer neuen OS
    > X-Version sofort Purzelbäume schlagen und kurz davor standen vor Langeweile
    > um zu kommen.
    > OS X ist am Desktop nicht der Mittelpunkt des Universums, genauso wenig wie
    > die "Alt-User".

    ich schätze mal, dass du kein entwickler bist. andernfalls würde ich dir bei deiner einstellung bescheinigen, dass du den beruf verfehlt hast. im übrigen dürfte es apple herzlich wenig scheren, wenn eine nischen-software nicht mehr funktioniert. und auch der endanwender wird sich einfach nach alternativen umsehen. 99% der anwendungen, die ich unter osx nutze, liefen nach dem update einwandfrei oder hatten ein update parat. wenn das "deine" klitsche nicht hinkriegt -- tja, pech für dich. lediglich mit virtualbox habe ich gerade zu kämpfen, aber damit gab es wohl bei 10.8 auch schon probleme -- höchste zeit zum wechseln also.

  20. Re: Sauber Apple!

    Autor: RaZZE 30.10.13 - 11:24

    Er hat sein Beruf nicht verfehlt. Das ist durchaus gang und gebe so.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  3. Continental AG, Hannover
  4. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-8%) 45,99€
  2. 4,96€
  3. (-11%) 7,99€
  4. (-10%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

  1. Bürokratie: Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still
    Bürokratie
    Einige Mobilfunk-Bauvorhaben stehen seit sechs Jahren still

    Für die Netzbetreiber und den Bitkom sind behördliche Verfahren oder fehlende Standorte schuld an den Funklöchern. Das bewertete der Bundesverkehrsminister gerade erst noch deutlich anders.

  2. LVFS: ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates
    LVFS
    ChromeOS nutzt Linux-Werkzeug für Firmware-Updates

    Dank dem Linux Vendor Firmware Service (LVFS) können Linux-Nutzer schnell und einfach Firmware-Updates für ihre Geräte einspielen. Google wird das dazugehörige Werkzeug Fwupd künftig für ChromeOS verwenden, vermutlich für Peripheriegeräte.

  3. Vergewaltigungsvorwürfe: Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein
    Vergewaltigungsvorwürfe
    Schweden stellt Verfahren gegen Assange ein

    Erst im Mai hatte Schweden das Verfahren wegen Vergewaltigungsvorwürfen gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange wieder aufgenommen, ein halbes Jahr später lässt die Staatsanwaltschaft das Verfahren fallen.


  1. 15:38

  2. 15:23

  3. 15:06

  4. 15:00

  5. 15:00

  6. 14:29

  7. 14:03

  8. 12:45