1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kostenlose Panoramasoftware von…

Nicht anfixen lassen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht anfixen lassen

    Autor: Spritze 22.03.10 - 08:49

    Das gibts schon lange unter GPL.

  2. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: Blablablublub 22.03.10 - 09:05

    Ja und?

    Das heißt Deiner Meinung nach, daß alles uninteressant ist, was es schonmal irgendwo gab?

    *Kopfschüttel*

    Hauptsache dumm geblubbert ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.03.10 09:06 durch Blablablublub.

  3. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: PeterPano 22.03.10 - 09:12

    Wie heissen denn die GPL-Tools in die man Bilder lädt und die dann alles automatisch machen mit gutem Ergebnis?

  4. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: iJones 22.03.10 - 09:15

    Spritze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibts schon lange unter GPL.


    Das gibts auch schon lange von Microsoft. Es ist nur eine aktualisierte Version jetzt veröffentlicht worden. Aber im Grunde gebe ich dir Recht, es sollte prinzipiell von jeder möglichen Anwendung immer nur eine Software existieren. Das erspart einem die Selektion. Schon nervig, dass mehr als ein Antivirenprogramm existiert.

  5. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: Blablablublub 22.03.10 - 09:17

    Weiß ich doch nicht ... :)

  6. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: SJ 22.03.10 - 09:18

    Am tollest ist es wenn man unzählige AVs gleichzeitig laufen lässt :)

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  7. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: r2p2 22.03.10 - 09:19

    Hugin: http://hugin.sourceforge.net/

  8. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: 44874454345344534 22.03.10 - 09:20

    Ich würde jederzeit Closed-Source Software dem freien Pendant vorziehen. Selbst wenn ich dann dafür bezahlen müsste. Irgendwo muss man seine Prioritäten ja setzen - meine liegen bei der Qualität der Software, nicht bei der größtmöglichen Ersparnis oder Gutmenschendenken.

  9. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: nonametouse 22.03.10 - 10:03

    44874454345344534 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde jederzeit Closed-Source Software dem freien Pendant vorziehen.
    > Selbst wenn ich dann dafür bezahlen müsste. Irgendwo muss man seine
    > Prioritäten ja setzen - meine liegen bei der Qualität der Software, nicht
    > bei der größtmöglichen Ersparnis oder Gutmenschendenken.


    Nur weil manche Hersteller Geld verlangen heißt das nicht automatisch, dass die Software besser ist. Lies dir mal ein paar Bücher von Tom DeMarco durch, grundsätzlich gilt: Jeder Programmierer hat seine eigenen Qualitätsvorstellungen, hat so ein Programmierer aber einen Manager über sich der keine Geduld hat, siehts schlecht mit der Qualität aus.

  10. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: Most 22.03.10 - 10:25

    Ja und?

    Vielleicht ist diese SW besser. Und anfixen lassen kann man sich ja nur über Qualität. Und wenn es besser und komfortabler ist, bin ich sogar bereit, dafür Geld zu bezahlen.

  11. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: wth 22.03.10 - 11:03

    Spritze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gibts schon lange unter GPL.

    Du implizierst, dass etwas wegen GPL besser sei. Isses allerdings nicht.

    Um mal zu vergeichen:

    Ich hab grad MS ICE getestet, mit Bildern, mit denen ich auch schon in Panorama Studio Pro jeweils ein Panorama erstellt hatte. Beide Panoramen waren nach dem Zusammenfügen in PSP einwandfrei.

    In ICE stellte sich das dann so dar:

    Das erste Panorama war recht schwierig, da es einen kleinen Raum zeigt. ICE versagt hier komplett, da es keine Möglichkeit zum Nachbessern gibt.

    Das zweite Panorama, ein offener Platz, war relativ gut zusammengestitched, aber auch da viele kleine Fehler an den Nähten, die sich nicht korrigieren lassen, ausserdem ein Geist.

    Speichern geht in beiden Fällen nur über "File->Export as...", da ICE sich beim Drücken auf den Export-Button unten rechts aufhängt.

    Speichern kann man nur ein jpeg-Bild, nicht wie in PSP ein komplett fertiges Panorama im Flash-Viewer für die HP.

    Da Du auf GPL bestehst, die gleichen zwei Panoramen in Hugins:

    Ich muss als erstes die Brennweite angeben. Da ich keine Ahnung habe, gebe ich 35 an. Danach sagt mir Hugins in drei verschiedenen Fehlermeldungen, dass es Autopano nicht ausführen kann und präsentiert mir die ungestitchten Bilder mit der Aufforderung, die Kontrollpunkte zu überprüfen bzw. händisch zu setzen. Ich habe mir das allerdings gespart, zu viel Zeit hab ich nun auch wieder nicht. :)


    Das soll kein OSS-Bashing sein, Hugins hätte auch der absolute Knaller sein können. Ich finde diese Herangehensweise an ICE nur sinnvoller als die hingerotzte Zeile des OP.

  12. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: quasi11 22.03.10 - 11:04

    nonametouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil manche Hersteller Geld verlangen heißt das nicht automatisch, dass
    > die Software besser ist. Lies dir mal ein paar Bücher von Tom DeMarco
    > durch, grundsätzlich gilt: Jeder Programmierer hat seine eigenen
    > Qualitätsvorstellungen, hat so ein Programmierer aber einen Manager über
    > sich der keine Geduld hat, siehts schlecht mit der Qualität aus.

    Es gibt dann aber bei Herstellern, die Geld für ihre Software verlangen, auch noch die Qualitätsvorstellungen der Kunden, die erfüllt werden müssen, weil diese Kunden andernfalls einfach zur Konkurrenz abwandern, was wiederum mittelfristig dazu führt, dass sowohl Manager als auch Programmierer ihren Lebensunterhalt nicht mehr finanzieren können. Dieses wohl gewichtigste aller Qualitätsargumente fehlt bei dem Ich-geb-alles-für-lau-raus-Programmierer jedoch logischerweise.

    Insofern gebe ich dem Vorredner recht:
    Schon aus dem oben genannten Prinzip habe ich ebenfalls grundsätzlich größeres Vertrauen in Bezahl-Software als in ihr kostenloses Pendant.

  13. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: Autor 22.03.10 - 11:21

    Quatsch! Genauso wie dieses Qualitätsmerkmal eben nicht zu besseren Produkten führt, sondern weiterhin nur zu Produkten mit den kleinsten Kompromissen. Genauso hat ein ich-gebe-alles-für-lau-raus Programmierer Interesse, das seine Software genutzt wird. Der vielleicht sogar noch mehr, als die kommerziellen Anbieter, weil er die Software für sich zum Arbeiten erstellt. Kommerzielle Anbieter verfolgen da immer mehr den pragmatischen Weg. Nicht zuletzt greift natürlich die Möglichkeit der Anpassung von OpenSource, was sich durchaus lohnen kann. Siehe Linux, Eclipse.

  14. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: Alles nur Politik 22.03.10 - 11:41

    wth schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Da Du auf GPL bestehst, die gleichen zwei Panoramen in Hugins:
    >
    > Ich muss als erstes die Brennweite angeben. Da ich keine Ahnung habe, gebe
    > ich 35 an. Danach sagt mir Hugins in drei verschiedenen Fehlermeldungen,
    > dass es Autopano nicht ausführen kann und präsentiert mir die ungestitchten
    > Bilder mit der Aufforderung, die Kontrollpunkte zu überprüfen bzw. händisch
    > zu setzen. Ich habe mir das allerdings gespart, zu viel Zeit hab ich nun
    > auch wieder nicht. :)

    Das ist das beste Argument. Nein, nicht gegen GPL, sondern gegen Hugins.

    > Beide Panoramen
    > waren nach dem Zusammenfügen in PSP einwandfrei.
    >
    > In ICE stellte sich das dann so dar:
    >
    > Das erste Panorama war recht schwierig, da es einen kleinen Raum zeigt. ICE
    > versagt hier komplett, da es keine Möglichkeit zum Nachbessern gibt.
    >
    > Das zweite Panorama, ein offener Platz, war relativ gut zusammengestitched,
    > aber auch da viele kleine Fehler an den Nähten, die sich nicht korrigieren
    > lassen, ausserdem ein Geist.
    >
    > Speichern geht in beiden Fällen nur über "File->Export as...", da ICE sich
    > beim Drücken auf den Export-Button unten rechts aufhängt.
    >
    > Speichern kann man nur ein jpeg-Bild, nicht wie in PSP ein komplett
    > fertiges Panorama im Flash-Viewer für die HP.

    Hier muß jeder selbst wissen, was er will. Ein einigermaßen akzeptables Ergebnis für lau (MS IC), oder hat er entsprechende Qualitätsansprüche, dann muß es PSP sein.
    Aber das kann jeder nur für sich alleine sagen. Soll ein künstlicher Schwenk in einem YouTube-Video für einen Moment gezeigt werden, genügt sicherlich den meisten ein einfügen des MS-JPGs. Wenn es langsamer Schwenk in einem HD-Film werden soll, dann würde ich auf jeden Fall Geld in PSP investieren.
    Nicht MS, Kaufware oder GPL ist für mich entscheidend, sonder welches qualitative Egebnis kann ich möglichst bequem erhalten.

  15. Re: Nicht anfixen lassen

    Autor: IceRa 22.03.10 - 11:48

    Ich gebe wo immer ich kann, OSS-Produkten den Vorzug.
    Und das nicht weil OSS grundsätzlich besser ist als Bezahlsoftware, sondern weil die Absicht dahinter anders ist:
    - Bei OpenSource-SW steht die beste technische Lösung und die beste Usability im Zentrum. Der Ersteller will ein gutes Produkt (u.U für sich selber und auch für andere), abseits aller Moden, aller Verkaufs-Tricks und ohne Rücksicht auf falsche Kunden-Erwartungen.
    - Bei Bezahl-SW steht an erster Stelle $$$€€€ - der Ersteller der SW will Geld damit verdienen. Der Profit ist also erstrangig, das gute Produkt und die Kundenzufriedenheit und die Usability zweitrangig. Das sieht man schön an Microsoft: Viele Kunden können nicht davon weg, oder denken es zumindest. Also wird weiter zähneknirschend MS-SW eingesetzt und gezahlt. Man sieht das auch an der Software: oft ist es viel Show, ein fancy splash-screen und ein geiler Name, aber die Funktionalität dahinter oft banal und unzureichend.

    Fazit:
    Bei OSS kriegt man Funktionen und Usability.
    Bei CS (Bezahl-SW) kriegt man fancy show, geile Namen, Marketing-Gewäsch und Consumer-Lock-In. Und man wird oft angelogen.


    Ice

  16. In die Zukunft denken

    Autor: Nixverstanden 22.03.10 - 11:53

    es geht nicht darum, dass freie softeware besser ist, sondern darum, dass

    bei propritärer software eine abhängigkeit eintritt, die einen immer wieder zum geld ausgeben zwingt

    neues windaus? - neue version bezahlen
    neue version - neue version bezahlen
    wechel? - geht nicht, da die arbeitsschritte in propritären formaten gespeichert werden
    ...
    vielleicht denkt das mal jemand zu ende, bevor er hier trollt

  17. Re: In die Zukunft denken

    Autor: Nichtzuvergessen 22.03.10 - 11:55

    dass Softwarefirmen vom Markt verschwinden oder ein Produkt nicht mehr weiter entwickeln können - und dann könnt Ihr eure Projekte wegwerfen.

    Dafür ist mir meine Zeit und mein Geld zu schade.

  18. Re: In die Zukunft denken

    Autor: hjkjhkj 22.03.10 - 12:01

    Ich hab bisher mehr verwaiste OSS Projekte vorgefunden. Das kommerzielle Anwendungen auf nimmer Wiedersehen verschwinden, ist mir aber noch nicht vorgekommen.

  19. Re: In die Zukunft denken

    Autor: r2p2 22.03.10 - 12:24

    hjkjhkj schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab bisher mehr verwaiste OSS Projekte vorgefunden. Das kommerzielle
    > Anwendungen auf nimmer Wiedersehen verschwinden, ist mir aber noch nicht
    > vorgekommen.


    Jede Version deren Format sich nicht in die nächste überführen lässt, könnte man als verwaist ansehen. Davon abgesehen gibt
    es in beiden Kategorien schwarze Schafe, doch sind die Auswirkungen
    nach deren Nutzung unterschiedlich schwer.
    Denke ich mir so...

  20. Re: In die Zukunft denken

    Autor: sdfsfd 22.03.10 - 13:23

    Sprachs und zog seinen iPod raus?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC IT Service GmbH, München
  2. Präsidium der Bayerischen Bereitschaftspolizei, Bamberg
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Männer und Frauen in der IT: Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
Männer und Frauen in der IT
Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?

Der Mann arbeitet, die Frau macht den Haushalt und zieht die Kinder groß - ein Bild aus längst vergangenen westdeutschen Zeiten? Nein, zeigen uns die aktuellen Zahlen. Nach wie vor sind die Rollenbilder stark, und das hat auch Auswirkungen auf den Anteil von Frauen in der IT-Branche.
Von Valerie Lux

  1. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen
  2. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  3. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für günstigere Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der Snapdragon 7c wird in Chromebooks stecken.

  2. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.

  3. Cloud Gaming: Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr
    Cloud Gaming
    Stadia hat neue Funktionen und ein Spiel mehr

    Nutzer des Spielestreamingdienstes Stadia können über das Gamepad auch den Google Assistant verwenden - allerdings mit Einschränkungen. Außerdem gibt es mit Darksiders Genesis erstmals ein neues Spiel auf der Plattform.


  1. 21:30

  2. 16:40

  3. 16:12

  4. 15:50

  5. 15:28

  6. 15:11

  7. 14:45

  8. 14:29