Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kryptowährungen: Apple verbietet…

...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: djc82k 12.06.18 - 09:29

    ...oder doch? Vergleichbar finde ich es in keinen fall da ich ohne die Technischen Werte zu kennen vermute, dass eine handvoll GraKa's mehr Rechenleistung haben als Vergleichsweise 10 mion Apple Handheld devices?

    oder liege ich falsch in meiner Theorie?

  2. Re: ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: blaub4r 12.06.18 - 09:56

    Selbst wenn ich finde es gut das sie das gleiche unterbinden. So das keiner auch nur auf die dumme Idee kommt

  3. Re: ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: Herr Unterfahren 12.06.18 - 09:57

    Für die Grafikkarten mußt Du Strom bezahlen.
    Für die 10.000 Mobilgeräte jedoch nicht, da die der Depp bezahlt, der Deine App runtergeladen hat.

    Und ab dem Moment ist auch der Kurs für die virtuelle Währung egal, da ja immer ein - wenn auch kleiner - Gewinn bei rausspringt.


    Ich finde diese AGB- Änderung von Apple sinnvoll. Das sollten sie viel lauter kommunizieren, schließlich ist das ein Verkaufsargument für die Ei- Geräte.

  4. Re: ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: BeatYa 12.06.18 - 10:01

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die Grafikkarten mußt Du Strom bezahlen.
    > Für die 10.000 Mobilgeräte jedoch nicht, da die der Depp bezahlt, der Deine
    > App runtergeladen hat.
    >
    > Und ab dem Moment ist auch der Kurs für die virtuelle Währung egal, da ja
    > immer ein - wenn auch kleiner - Gewinn bei rausspringt.
    >
    > Ich finde diese AGB- Änderung von Apple sinnvoll. Das sollten sie viel
    > lauter kommunizieren, schließlich ist das ein Verkaufsargument für die Ei-
    > Geräte.

    Finds auch gut. Wenn Apple Usern nicht alles vorgebetet wird machen die noch was falsch.
    Bei jedem dieser DAU's den ich bis jetzt Supportet habe freue ich mich, dass die Windows Rechner ne UAC haben.

  5. Re: ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: Maximilian154 12.06.18 - 10:04

    Ist es nicht. Ich finde den Ansatz von Crypto-Mining "Pay-Walls" fair und persönlich angenehmer als störende Werbung.
    So muss ich für paar Cent nicht irgendwas "kompliziert" bezahlen und der Content Creator wird dennoch entlohnt.
    Zudem bin ich überrascht, dass mein OnePlus 5 beim Monero schürfen ca. 35% der Hashes erreicht, wie mein Intel Core i5 3570k @ 4,2 Ghz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.18 10:05 durch Maximilian154.

  6. Re: ...selbst vermutlich bei 10m Geräten wäre es wohl nicht lohnenswert...

    Autor: jsm 12.06.18 - 10:24

    Es lohnt sich dann wenn du es gewinnbringend verkaufst oder tauschst. Du kannst nicht allgemein sagen das es sich lohnt oder nicht.
    Morgen könnte ein BTC nur noch einen Cent wert sein (sehr, sehr theoritisch) oder auch eine Mio. (auch sehr, sehr theoritisch). Du weißt erst ob es sich gelohnt hat wenn du deine Coins verkauft oder eingetauscht hast.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 18,99€
  2. (-53%) 27,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Bootcamps: Programmierer in drei Monaten
Bootcamps
Programmierer in drei Monaten

Um Programmierer zu werden, reichen ein paar Monate Intensiv-Training, sagen die Anbieter von IT-Bootcamps. Die Bewerber müssen nur eines sein: extrem motiviert.
Von Juliane Gringer

  1. Nordkorea Kaum Fehler in der Matrix
  2. Security Forscher können Autoren von Programmiercode identifizieren
  3. Stack Overflow Viele Entwickler wohnen in Bayern und sind männlich

Landwirtschafts-Simulator auf dem C64: Auf zum Pixelernten!
Landwirtschafts-Simulator auf dem C64
Auf zum Pixelernten!

In der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 ist das Spiel gleich zwei Mal enthalten - einmal für den PC und einmal für den C64. Wir haben die Version für Commodores Heimcomputer auf unserem Redaktions-C64 gespielt, stilecht von der Cartridge geladen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Giants Software Ländliche Mods auf Playstation und Xbox

  1. WLinux Enterprise: Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux
    WLinux Enterprise
    Start-up bringt RHEL-Klon auf Windows-Subsystem für Linux

    Mit WLinux bietet ein Start-up bereits eine kommerzielle Distribution für das Windows-Subsystem für Linux an. Mit einem RHEL-Klon soll das Geschäft nun auch auf Enterprise-Kunden ausgeweitet werden. Das soll aber einiges kosten.

  2. Asus ROG Phone im Test: Hauptsache RGB!
    Asus ROG Phone im Test
    Hauptsache RGB!

    Mit dem ROG Phone hat Asus ein Smartphone für Gamer auf den Markt gebracht, das durch etwas schrilles Aussehen, reichlich Leistung und umfangreiches Zubehör auffällt. Im Test kann das Smartphone durchaus überzeugen, beim Zubehör gibt es aber ein paar Nieten.

  3. Pie: Huawei verteilt Android 9 für eine Reihe von Smartphones
    Pie
    Huawei verteilt Android 9 für eine Reihe von Smartphones

    Insgesamt fünf Smartphones von Huawei erhalten aktuell die jüngste Android-Version 9 alias Pie. Mit dabei sind das P20 Pro und das Mate 10 Pro. Neben den Neuerungen von Android selbst gibt es unter anderem eine neue Version des GPU Turbos.


  1. 12:27

  2. 12:02

  3. 11:43

  4. 11:27

  5. 11:05

  6. 10:50

  7. 10:29

  8. 10:18