Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Die…

KI

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KI

    Autor: OQorg 29.12.17 - 12:41

    künstliche Intelligenz scheint ein prima Mittel zu sein, sich hinter "der Maschine" zu verstecken und seine rassistischen und Menschen-feindlichen Absichten zu verschleiern.

    Was soll da schon groß passieren?!

    Zur Not verliert man durch ein paar Maschinen-Stürmer ein bissel Hardware^^.

  2. Re: KI

    Autor: Danse Macabre 29.12.17 - 14:34

    Du politisierst das Thema zu sehr, zumindest, was die Absichten der großen Datenkraken wie Google oder Facebook angeht. Denen geht es kaum darum, "die Maschine" zu nutzen, um "Menschenfeindlichkeit" zu verstecken. Die wollen einfach deine Daten klassifizieren und vernetzen, um damit Geld zu verdienen. Das, was du "Menschenfeindlichkeit" und "Rassismus" nennst, ist lediglich das Ergebnis statistischer Fehlinterpretationen. Es ist im Sinne dieser Datenkraken sinnvoll, diese Fehler zu minimieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.12.17 14:34 durch Danse Macabre.

  3. Re: KI

    Autor: Dieselmeister 29.12.17 - 15:03

    Es ist aber die Frage ob es eine Fehlinterpretation wäre, wenn der Mensch nachträglich die Ergebnisse anpassen muss, nur damit es nicht als Rassistisch oder Menschenfeindlich gilt.
    Es kann ja sein, dass das Datenmaterial ungenügend ist oder das Material eben rein statisch genau das aussagt, was nicht heißen muss das es richtig ist.

  4. Re: KI

    Autor: Hotohori 29.12.17 - 20:19

    Ach, manche Daten können noch so richtig sein, es wird immer Menschen geben die aufschreien und den Daten nicht glauben wollen.

    Siehe Flatearth Anhänger...

  5. Re: KI

    Autor: eidolon 31.12.17 - 00:21

    Die haben halt andere Daten. ;)

  6. Re: KI

    Autor: Aki-San 03.01.18 - 11:51

    Für "die Maschine" existiert weder das rassistisch noch das menschenfeindlich. Beides ist und wird nur von den Menschen hineininterpretiert. Wenn du der Maschine sagst, zeige mir alle die Verbrechen begehen und mache daraus einen Trend und du dann folgendes Szenario hast:

    60% deiner Einträge waren A, 40% B. Dann wird dir das System sagen, dass A zu 60% dein Ergebnis liefern wird und B zu 40%. ;)

    Das gleiche mit richtig oder falsch. Daten sind Daten. Nichts weiter. Die Interpretation wird entweder vorgegebn oder durch den Menschen selber geschaffen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Bremen
  3. Haufe Group, Freiburg im Breisgau, München
  4. MicroNova AG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 24,99€
  3. 32,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Blade Shadow und Ghost im Test: Windows-PC streamen mit Hindernissen
    Blade Shadow und Ghost im Test
    Windows-PC streamen mit Hindernissen

    Über das Internet einen vollwertigen Windows-PC streamen - kann das funktionieren? Golem.de testet Blade Shadow und die Konsole Shadow Ghost und ist gespalten: Einerseits funktioniert der Dienst unter Umständen sehr gut, andererseits hält er teils nicht, was er verspricht.

    1. Musikindustrie in Deutschland Streaming-Umsatz erstmals stärker als CD-Verkauf
    2. Illegales Streaming Am Gesetz vorbeigeguckt
    3. Videostreaming NBC Universal plant Konkurrenz zu Netflix und IMDB Freedive

    1. Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
      Tom Clancy's The Division 2 im Test
      Richtig guter Loot-Shooter

      Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.

    2. Subventionen: Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut
      Subventionen
      Neue Amazon-Konzernzentrale wird in Virginia gebaut

      Neue Arbeitsplätze und Steuermillionen oder steigende Mieten und verstopfte Straßen? Die Meinungen am Standort der künftigen zweiten Konzernzentrale von Amazon sind gespalten. Aber nachdem lokale Politiker Subventionen zugesagt haben, dürfte die Entscheidung des Online-Händlers für Crystal City feststehen.

    3. Vorhofflimmern: Apple Watch warnte 0,5 Prozent der Studienteilnehmer
      Vorhofflimmern
      Apple Watch warnte 0,5 Prozent der Studienteilnehmer

      Wer Herzprobleme hat, sollte mit der Apple Watch immerhin Hinweise darauf bekommen. Das hat laut einer von Apple finanzierten, vorläufigen Studie auch funktioniert. Bei manchen Nutzern wurde später ein Vorhofflimmern diagnostiziert.


    1. 14:05

    2. 13:45

    3. 13:33

    4. 13:18

    5. 13:03

    6. 12:18

    7. 11:46

    8. 11:33