Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Obama…

Es muss nicht perfekt sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: Sharra 18.04.18 - 17:07

    Wenn man eine entsprechende Person, die bereits über genügend Einfluss verfügt, für sowas missbraucht, muss es, zumindest für die leichtgläubige Masse, nicht perfekt sein.

    Man stelle sich folgendes Szenario vor.
    Jemand generiert ein Video, in dem Putin die totale Vernichtung der USA ankündigt, und dass die Raketen bereits gestartet seien. Jemand wie Trump sieht das, und haut auf seinen roten Knopf. Bis dann derjenige ins Oval Office gestürmt kommt, der erkannt hat, dass es ein Fake ist, sind die US-Raketen bereits in der Luft.

    Oder irgend ein bekannter Großmufti, der alle Radikalen dazu aufruft JETZT anzugreifen. Wenn man sich so manche Videos aus diesem Metier anschaut, sind die auch nicht besser.

    Man muss nicht alle damit überzeugen, nur diejenigen, die man braucht.

  2. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: quasides 18.04.18 - 20:20

    es wird umgekehrt laufen

    echte nachrichten werden als manipulation dargestellt.
    damit wird dann jeder alternative nachrichtenkreislauf einfür alle mal delegitimiert.

    was übrigbleibt sind die systemmedien die heute schon zumindest in bestimmten teilpunkten klar und nachweislich die unwahrheit verbreiten... wir sind mit einem bein im dystopia und merken es nicht einmal...

    aber das ist ja der punkt an dystopia

  3. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: styler2go 19.04.18 - 08:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man eine entsprechende Person, die bereits über genügend Einfluss
    > verfügt, für sowas missbraucht, muss es, zumindest für die leichtgläubige
    > Masse, nicht perfekt sein.
    >
    > Man stelle sich folgendes Szenario vor.
    > Jemand generiert ein Video, in dem Putin die totale Vernichtung der USA
    > ankündigt, und dass die Raketen bereits gestartet seien. Jemand wie Trump
    > sieht das, und haut auf seinen roten Knopf. Bis dann derjenige ins Oval
    > Office gestürmt kommt, der erkannt hat, dass es ein Fake ist, sind die
    > US-Raketen bereits in der Luft.
    >
    > Oder irgend ein bekannter Großmufti, der alle Radikalen dazu aufruft JETZT
    > anzugreifen. Wenn man sich so manche Videos aus diesem Metier anschaut,
    > sind die auch nicht besser.
    >
    > Man muss nicht alle damit überzeugen, nur diejenigen, die man braucht.


    Wie oft noch dass Trump nicht einfach einen "roten Knopf" hat... Denkt ihr wirklich eine einzige Person kann einfach so (Atom)Raketen starten?

  4. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: DerSchwarzseher 19.04.18 - 09:06

    Du glaubst wirklich der US Präsident hat die entscheidungsgewalt für sowas? LOL

  5. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: Sharra 19.04.18 - 17:56

    styler2go schrieb:

    > Wie oft noch dass Trump nicht einfach einen "roten Knopf" hat... Denkt ihr
    > wirklich eine einzige Person kann einfach so (Atom)Raketen starten?

    Naja, zum einen hat er genau DAS behauptet. Und seiner sei natürlich größer, als der des kleinen Raketenmannes in N-Korea...

    Und nein, denke ich nicht. Er hat nur das Recht den Nuklearschlag anzuordnen, was schlimm genug ist. Zum Glück hocken dazwischen noch ein paar Leute, die diese Order einfach ignorieren könnten.

    Ihr habt aber dennoch genau verstanden, worauf ich hinaus wollte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach
  2. Robert Bosch GmbH, Wittlich
  3. Diemar Jung Zapfe Gruppe, Erfurt, Leipzig
  4. Capgemini Deutschland GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Dual DT 210 Plattenspieler 77,00€ statt 111,99€)
  2. (heute u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer, NZXT H700i Gehäuse, HP Notebook)
  3. (u. a. Canon EOS 2000D + Objektiv 18-55 mm für 299€ statt 394€ im Vergleich)
  4. ab 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
      BVG
      Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

      Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

    2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
      Europäischer Gerichtshof
      Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

      Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

    3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
      Sicherheitslücke in Windows
      Den Gast zum Admin machen

      Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


    1. 19:03

    2. 18:40

    3. 17:44

    4. 17:29

    5. 17:17

    6. 17:00

    7. 17:00

    8. 16:48