Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Künstliche Intelligenz: Obama…

Es muss nicht perfekt sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: Sharra 18.04.18 - 17:07

    Wenn man eine entsprechende Person, die bereits über genügend Einfluss verfügt, für sowas missbraucht, muss es, zumindest für die leichtgläubige Masse, nicht perfekt sein.

    Man stelle sich folgendes Szenario vor.
    Jemand generiert ein Video, in dem Putin die totale Vernichtung der USA ankündigt, und dass die Raketen bereits gestartet seien. Jemand wie Trump sieht das, und haut auf seinen roten Knopf. Bis dann derjenige ins Oval Office gestürmt kommt, der erkannt hat, dass es ein Fake ist, sind die US-Raketen bereits in der Luft.

    Oder irgend ein bekannter Großmufti, der alle Radikalen dazu aufruft JETZT anzugreifen. Wenn man sich so manche Videos aus diesem Metier anschaut, sind die auch nicht besser.

    Man muss nicht alle damit überzeugen, nur diejenigen, die man braucht.

  2. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: quasides 18.04.18 - 20:20

    es wird umgekehrt laufen

    echte nachrichten werden als manipulation dargestellt.
    damit wird dann jeder alternative nachrichtenkreislauf einfür alle mal delegitimiert.

    was übrigbleibt sind die systemmedien die heute schon zumindest in bestimmten teilpunkten klar und nachweislich die unwahrheit verbreiten... wir sind mit einem bein im dystopia und merken es nicht einmal...

    aber das ist ja der punkt an dystopia

  3. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: styler2go 19.04.18 - 08:34

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man eine entsprechende Person, die bereits über genügend Einfluss
    > verfügt, für sowas missbraucht, muss es, zumindest für die leichtgläubige
    > Masse, nicht perfekt sein.
    >
    > Man stelle sich folgendes Szenario vor.
    > Jemand generiert ein Video, in dem Putin die totale Vernichtung der USA
    > ankündigt, und dass die Raketen bereits gestartet seien. Jemand wie Trump
    > sieht das, und haut auf seinen roten Knopf. Bis dann derjenige ins Oval
    > Office gestürmt kommt, der erkannt hat, dass es ein Fake ist, sind die
    > US-Raketen bereits in der Luft.
    >
    > Oder irgend ein bekannter Großmufti, der alle Radikalen dazu aufruft JETZT
    > anzugreifen. Wenn man sich so manche Videos aus diesem Metier anschaut,
    > sind die auch nicht besser.
    >
    > Man muss nicht alle damit überzeugen, nur diejenigen, die man braucht.


    Wie oft noch dass Trump nicht einfach einen "roten Knopf" hat... Denkt ihr wirklich eine einzige Person kann einfach so (Atom)Raketen starten?

  4. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: DerSchwarzseher 19.04.18 - 09:06

    Du glaubst wirklich der US Präsident hat die entscheidungsgewalt für sowas? LOL

  5. Re: Es muss nicht perfekt sein.

    Autor: Sharra 19.04.18 - 17:56

    styler2go schrieb:

    > Wie oft noch dass Trump nicht einfach einen "roten Knopf" hat... Denkt ihr
    > wirklich eine einzige Person kann einfach so (Atom)Raketen starten?

    Naja, zum einen hat er genau DAS behauptet. Und seiner sei natürlich größer, als der des kleinen Raketenmannes in N-Korea...

    Und nein, denke ich nicht. Er hat nur das Recht den Nuklearschlag anzuordnen, was schlimm genug ist. Zum Glück hocken dazwischen noch ein paar Leute, die diese Order einfach ignorieren könnten.

    Ihr habt aber dennoch genau verstanden, worauf ich hinaus wollte.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-20%) 15,99€
  3. (-50%) 4,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

  1. WD Black SN750: Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    WD Black SN750
    Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte

    Die WD Black SN750 ist eine verbesserte Version der bekannten WD Black 3D: Die Geschwindigkeit der NVMe-SSD steigt, die Kapazität wurde verdoppelt und ein Kühler verhindert frühes Drosseln bei langer Last.

  2. Konsolen-SoC: AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU
    Konsolen-SoC
    AMDs Gonzalo hat acht Zen-Kerne und Navi-GPU

    Ein als Gonzalo entwickelter Chip für eine kommende Spielekonsole von wahrscheinlich Microsoft oder Sony basiert auf einem Zen-Octacore und nutzt eine Navi 10 genannte Grafikeinheit.

  3. Erneuerbare Energien: Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben
    Erneuerbare Energien
    Neue Google-Rechenzentren werden mit Solarstrom betrieben

    Google will in Zukunft alle Rechenzentren zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Quellen betreiben. Für zwei neue Rechenzentren werden im Südosten der USA gerade zwei Solarkraftwerke gebaut.


  1. 15:51

  2. 15:08

  3. 14:30

  4. 14:05

  5. 13:19

  6. 12:29

  7. 12:02

  8. 11:45