Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice 3.3.1…

Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:13

    aber für die Sicherheit auf Freiheit nicht einmal 50.000 Euro über.

    Also ihr lieben Parteien.
    Etwas von den Parteispenden Eurer Lobby-Freunde hier hinein!!!

  2. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 14:21

    OpenOffice ist aber auch frei, auch wenn ihr das nicht wahrhaben wollt.

  3. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: renegade334 23.02.11 - 14:22

    "Nein. Bei denen geht es nicht um Freiheit. Ich denkke, du bist an der falschen Adresse. Denn solche sind dazu da, um zu bestimmen, wie etwas laufen soll bzw. etwas zu beherrschen. Das was sie tun hat wenig mit der Freiheit zu tun :-P"

    Eigentlich würde ich eher sagen, dass wir über die Regierenden zu wenig wissen, weil sie so gerne schweigen, um über sie urteilen zu können. Aber zumindest ein Grund, um Misstrauen zu schinden.

  4. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:28

    OOo ist noch so frei wie Oralce es als Konzern ist oder sein will.

    Es ist aber nichts dagegen einzuwenden wenn du bei Oracle bleiben willst. Der Konzern muss ja auch leben und meine Cousine kauft auch nur Marken-Software, weil dieser OpenSource Mist ja von Hackern kommt.

    Es muss halt beides geben :-P

  5. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:31

    renegade334 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nein. Bei denen geht es nicht um Freiheit. Ich denkke, du bist an der
    > falschen Adresse. Denn solche sind dazu da, um zu bestimmen, wie etwas
    > laufen soll bzw. etwas zu beherrschen. Das was sie tun hat wenig mit der
    > Freiheit zu tun :-P"
    >

    Bei wem jetzt? Bei den Parteien oder meintest die Lobbyisten??? :)

    >
    > Eigentlich würde ich eher sagen, dass wir über die Regierenden zu wenig
    > wissen, weil sie so gerne schweigen, um über sie urteilen zu können. Aber
    > zumindest ein Grund, um Misstrauen zu schinden.
    >

    Dafür gibt es ja D E M N Ä C H S T Openleaks

    ;D

  6. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:35

    Warum? Weil es "Open" heisst? Allein dass Oracle am Namen festhaelt (bzw. diesen nicht an das wirklich freie Projekt uebergibt), aber in Eigenregie die Entwicklung durchfuehrt, nenne ich gleich doppelt "nicht frei".

  7. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 14:44

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum? Weil es "Open" heisst? Allein dass Oracle am Namen festhaelt (bzw.
    > diesen nicht an das wirklich freie Projekt uebergibt), aber in Eigenregie
    > die Entwicklung durchfuehrt, nenne ich gleich doppelt "nicht frei".


    OpenSource bedeutet wie der Name schon sagt, dass der Quellcode offenliegt und frei einsehbar ist. Mehr nicht. Und genau das ist bei OpenOffice auch weiterhin gegeben.

    Irgendwelche Ideologien werden da nur von irgendwelchen Internet-Freiheitskämpfern reingedichtet, haben aber mit dem eigentlichen OS-Gedanken nichts zu tun.

  8. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: bstea 23.02.11 - 15:31

    Die Wikipedia muss sich irren, denn dort wird OO als LGPL-Projekt gezählt.

  9. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 16:16

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Wikipedia muss sich irren, denn dort wird OO als LGPL-Projekt gezählt.


    Und?

  10. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: D-G 23.02.11 - 17:15

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber für die Sicherheit auf Freiheit nicht einmal 50.000 Euro über.

    Da bin ich aber froh, dass ich so frei bin, dass ich für diesen Müll nichts spenden brauche.

    So wie man generell als Benutzer für Open-Source-Software niemals etwas spenden sollte. Open-Source-Software ist nur dann gut, wenn sie im Schweiße des Angesichts im Keller zusammengestöpselt wird. Allein die Freude durch den Anblick des Codes ist dem echten Entwickler Stallman'scher Prägung Belohnung genug.

    Spenden helfen da überhaupt nicht!

  11. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Niko198 23.02.11 - 17:20

    Rapmaster 3000 schrieb:

    >
    > OpenSource bedeutet wie der Name schon sagt, dass der Quellcode offenliegt
    > und frei einsehbar ist. Mehr nicht.
    >

    Doch. Nach Definition der Open Source Initiative soll der Code verändert und (auch in veränderter Form) verbreitet werden dürfen.

  12. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: bstea 23.02.11 - 18:37

    Die OSI hat total verspätet versucht ihre Auslegung des Begriffes durchzusetzen, genauso wie die FSF heute versucht frei neu zu definieren.

  13. Re: Für die Banken, Konzerne und zur Terrobekämpfung - XXX Milliarden

    Autor: Rapmaster 3000 24.02.11 - 10:00

    Niko198 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rapmaster 3000 schrieb:
    >
    > >
    > > OpenSource bedeutet wie der Name schon sagt, dass der Quellcode
    > offenliegt
    > > und frei einsehbar ist. Mehr nicht.
    > >
    >
    > Doch. Nach Definition der Open Source Initiative soll der Code verändert
    > und (auch in veränderter Form) verbreitet werden dürfen.


    Und? Genau das passiert hier doch gerade. O_o

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, München
  2. L. STROETMANN Großverbraucher GmbH & Co. KG, Werne
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. Syna GmbH, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30