Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice 3.3.1…

OpenOffice 3.3.1...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenOffice 3.3.1...

    Autor: samy 23.02.11 - 13:36

    kommt bestimmt auch bald.. Mal sehen wie lange die Versionnummer noch gleich sind ;-)

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  2. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: lcg 23.02.11 - 13:52

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal sehen wie lange die Versionnummer noch gleich sind ;-)

    Und vor allem, wie lange wohl noch Feature zwischen beiden einfach hin- und herportiert werden (können).

    Gruß,
    lcg

  3. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: samy 23.02.11 - 14:02

    lcg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen wie lange die Versionnummer noch gleich sind ;-)
    >
    > Und vor allem, wie lange wohl noch Feature zwischen beiden einfach hin- und
    > herportiert werden (können).
    >
    > Gruß,
    > lcg

    Das geht solange bis einer von beiden die Lizenz so ändert, dass es nicht mehr erlaubt ist. Glaube aber irgendwie nicht dran...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Hello_World 23.02.11 - 14:07

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das geht solange bis einer von beiden die Lizenz so ändert, dass es nicht
    > mehr erlaubt ist.
    Es ist durchaus denkbar, dass sich die beiden Codebasen so weit auseinanderentwickeln, dass es sich nicht mehr lohnt, Features zu portieren, weil es genauso aufwändig ist, wie das entsprechende Feature neu zu schreiben. Das ist schon mindestens einmal passiert: KHTML wurde von Apple geforkt, und mittlerweile haben die Projekte nur noch wenig gemein, ein Feature-Austausch findet praktisch nicht statt.

  5. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:19

    lcg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen wie lange die Versionnummer noch gleich sind ;-)
    >
    > Und vor allem, wie lange wohl noch Feature zwischen beiden einfach hin- und
    > herportiert werden (können).
    >


    Und wie Groß die Unterschiede zwischen der käuflichen und der kostenlosen Version sein werden... :)

    Irgendwann wird Oracle noch eine Freeware aus OOo machen. Abwarten.

  6. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 14:20

    lcg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > samy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen wie lange die Versionnummer noch gleich sind ;-)
    >
    > Und vor allem, wie lange wohl noch Feature zwischen beiden einfach hin- und
    > herportiert werden (können).


    Solange Oracle ihr OOo weiterhin updatet haben die von LO doch immer was, was sie kopieren können. :D

  7. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:21

    Nicht nur denkbar, sondern das wird auch so kommen, da Oracle keinen Sinn für OS hat und dies schon mehr als einmal unter Beweis stellte. Ist halt ein Software-Konzern.

  8. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.02.11 - 14:23

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Solange Oracle ihr OOo weiterhin updatet haben die von LO doch immer was,
    > was sie kopieren können. :D
    >

    Na... Schule gerade vorbei?

    Komm gehn noch ein wenig rappen.

  9. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: glasen77 23.02.11 - 14:23

    Hello_World schrieb:
    > Das ist schon mindestens einmal passiert: KHTML wurde von
    > Apple geforkt, und mittlerweile haben die Projekte nur noch wenig gemein,
    > ein Feature-Austausch findet praktisch nicht statt.

    Das dürfte wohl auch daran liegen, dass KHTML nur von KDE benutzt wird und der Fork namens Webkit (Na klingelst?) KHTML mehr als in die Tasche steckt.

    Nicht umsonst kann man im Konqueror auch Webkit als Rendering-Engine benutzen und nicht umsonst ist Webkit ein Bestandteil von Qt geworden.

  10. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: Rapmaster 3000 23.02.11 - 14:42

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na... Schule gerade vorbei?
    >
    > Komm gehn noch ein wenig rappen.


    Ach stimmt ja, die drei geänderten Icons und die zwei überarbeiteten Funktionen des übernommenen OO-Quellcodes sind natürlich eine riesen Leistung, für deren Weiterentwicklung man gerne Geld spenden sollte.

  11. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: blablub 23.02.11 - 17:39

    LibreOffice 3.3 hat weit mehr neue Features als OOo 3.3. Alles aber auf der Website von LO nachzulesen:
    http://www.libreoffice.org/download/new-features-and-fixes/ (Features tagged with a * are specific to LibreOffice)

    Und LO hat weitaus saubereren Code. Das ist im Moment deren Hauptartbeit: Den vorhanden Code von alten Murks und Win9x-Zeiten zu befreien.

  12. Re: OpenOffice 3.3.1...

    Autor: der_wahre_hannes 23.02.11 - 19:36

    Schön wäre es, wenn sie bei Libreoffice mal an der Bedienbarkeit und der Kompatibilität der einzelnen Module untereinander arbeiten würden. Habe ein Language Pack installiert, kann es aber nicht benutzen, da das Hauptprogramm sich standhaft weigert, das Language Pack anzuerkennen...

  13. Re: Stimmt

    Autor: Anonymer Nutzer 24.02.11 - 01:32

    Rapmaster 3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > firehorse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Na... Schule gerade vorbei?
    > >
    > > Komm gehn noch ein wenig rappen.
    >
    > Ach stimmt ja, die drei geänderten Icons und die zwei überarbeiteten
    > Funktionen des übernommenen OO-Quellcodes sind natürlich eine riesen
    > Leistung, für deren Weiterentwicklung man gerne Geld spenden sollte.

    Die Entwickler haben sich selbst beklaut... oder bekommste von Oracle auch noch Geld dafür?

    Du hast anscheinend niemals gegriffen warum und wieso etliche da abgehauen sind oder freie Entwickler-Community's Oracle den Laufpass gegeben haben oder?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. scheppach Fabrikation von Holzbearbeitungsmaschinen GmbH, Ichenhausen
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 14,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

  1. Logistik: Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung
    Logistik
    Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung

    Nach den Vorstellungen von Ford soll bei der Paketzustellung in nicht allzu ferner Zukunft ein zweibeiniger Roboter den menschlichen Postboten ersetzen. Er soll in einem autonomen Fahrzeug mitfahren und das gewünschte Paket zur Haustür tragen.

  2. Consumer Reports: Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher
    Consumer Reports
    Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher

    Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports bewertet die automatische Spurwechselfunktion in Teslas Autopilot als weit weniger kompetent als einen menschlichen Fahrer und warnt vor Sicherheitsrisiken.

  3. Europawahlen: Die digitalpolitischen Pläne der größeren Parteien
    Europawahlen
    Die digitalpolitischen Pläne der größeren Parteien

    Der Wahl-O-Mat zur Europawahl 2019 ist kurzzeitig außer Gefecht gesetzt, doch ein Blick in die Wahlprogramme gewährt generell tiefere Einsichten in die digitale Agenda der angetretenen politischen Kräfte als die Online-Entscheidungshilfen. Große Versprechen tun sich darin genauso auf wie massive Leerstellen.


  1. 08:22

  2. 07:51

  3. 07:00

  4. 18:46

  5. 18:07

  6. 17:50

  7. 17:35

  8. 17:20