1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Libreoffice: Erste Pläne für die…

Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: Unwichtig 10.11.10 - 20:15

    Ihr wisst schon. Die mit der Ribbon-Bedienung. Wurde das ganze verworfen?

  2. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: Klau3 10.11.10 - 20:37

    Würde mich auch interessieren was daraus geworden ist.

  3. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: LO-Fan 11.11.10 - 03:42

    Sun wollte das Ribbon nicht haben deshalb sind die Ribbon Entwickler aus der Impress-Testversion zum LibreOffice gewechselt. Ich denke mal in ein paar Monaten wird aus der Testversion der erste RC und später kommen dann LO Writer und LO Calc mit Ribbons nach. Nur mit 100% MS Kompatibilität wird LibreOffice das geilste Office werden und dazu gehört eben auch Ribbon Support!

  4. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: Funkmaster WhyLee 11.11.10 - 10:35

    Was ist Ribbon?

  5. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: Karl-Heinz 11.11.10 - 21:41

    Schrecklich.

  6. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: SilviaM 17.11.10 - 10:52

    Auch ich frage nochmal, da die Antwort noch nicht zufriedenstellend gegeben ist. Was ist Ribbon oder was versteht man darunter?

    Es interessiert mich wirklich und wer will schon dumm sterben? ;-)

    Also, wenn das mal jemand für Nicht-ITler erklären könnte, wäre das schon super ...

  7. Re: Was wurde eigentlich aus der Impress-Testversion?

    Autor: Karl-Heinz 23.11.10 - 18:47

    Bissle spät, meine Antwort - egal.

    Mit Office 2007 hat Microsoft bei seiner Office-Suite die übliche Menüleiste entfernt (Datei - Bearbeiten -...) und durch ebenjene "Ribbons" ersetzt. Diese Ribbons sollen, laut MS, stets gerade die Funktionen anbieten, die in diesem Moment benötigt werden.

    Ich scheine jedoch ausgesprochen ungewöhnliche Arbeitsweisen zu pflegen, denn das mit den passenden Funktionen klappt bei mir eher schlecht als recht. Ich selbst bin ja OOo-Benutzer, bei meiner Kundschaft arbeite ich aber auch regelmäßig mit deren Software, also MSO2007ff. Seit Erscheinen hadere ich mit den Ribbons. Nun mag man erklären, daß ich nicht oft genug damit arbeite, um Routine zu erlangen - dem stimme ich sogar zu. Nur daß meine Kunden, die damit mittlerweile drei Jahre arbeiten, auch noch ihre Probleme haben.

    Deswegen meine vorige, kurze Antwort: schrecklich sind sie, die Ribbons. Natürlich rein subjektiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Ryte GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Hays AG, Frankfurt am Main
  4. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
    Leistungsschutzrecht
    Drei Wörter sollen ...

    Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
    2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
    Galaxy Z Flip im Hands-on
    Endlich klappt es bei Samsung

    Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
    2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
    3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    1. Everspin ST-MRAM: 256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter
      Everspin ST-MRAM
      256-MBit-Chips für Arcade-Automaten und Smart-Meter

      Auf die 1-GBit-Versionen für Datacenter folgen kleinere Modelle für Industrie und Internet der Dinge: Der magnetische Speicher von Everspin hat eine sehr lange Haltbarkeit und benötigt nicht dauerhaft Strom.

    2. Wikileaks: Worum es im Fall Assange nun geht
      Wikileaks
      Worum es im Fall Assange nun geht

      Geheimnisverrat, Leben in der Isolation, Anklage in den USA, Foltervorwürfe: Die Auslieferungsanhörung von Wikileaks-Gründer Julian Assange beginnt. Im Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen.

    3. Zahlungsabwickler: Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland
      Zahlungsabwickler
      Protest gegen Massenentlassungen bei Paypal Deutschland

      Die Beschäftigten von Paypal Deutschland wollen den Abbau von über 300 Arbeitsplätzen nicht hinnehmen. Die Jobs sollen an andere Standorte oder an externe Partner gehen.


    1. 22:10

    2. 18:08

    3. 18:01

    4. 17:07

    5. 16:18

    6. 15:59

    7. 14:36

    8. 14:14