Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lion: Mac OS X 10.7 trifft iOS

Win+Ubuntu+OS X

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Win+Ubuntu+OS X

    Autor: Fohat 21.10.10 - 16:25

    Ich finde das echt geil. Ubuntu schaut bei OS X ab, OS X schaut sich was bei Ubuntu ab. Die beiden pushen sich gegenseitig vorwärts, aufwärts. Und Windows? Das humpelt hinterher. In einer Diskussion unter Kollegen in der Uni sagte einer bei der Präsentation von altbewährten Funktionen von Ubuntu, "das kenne ich von Win7", wo der Vortragende antwortete "ach, das geht unter Windows jetzt auch? Ubuntu schaut bei OS X ab. Es will ja besser werden."

    Ich war jahrzehnte lang Nutzer von Windows und habe immer über die Macies geschmunzelt und ihr eigenartiges OS, wo so vieles anders ist, komplizierter ist. Aber seit dem ich einen Mac habe, weiß ich warum ich von Mac-Benutzer nie etwas negatives über OS X höre. Es startet (sehr schnell) und läuft. Ich kann arbeiten damit. Brauche keine zusätzliche Software, hab schon oft gedacht "Och, das kann es auch? Von sich aus?".

    Ich denke, seit dem großen Schub von Windows, als sie den OS-Kern von OS/2 (IBM) nahmen und NT draus machten, kämpfen sie. Die anderen (OS X, Ubuntu) machen ständig ernorme Fortschritte und Windows prahlt mit "neuen" Dingen, die Linuxer schon lange haben und/oder die Mac-BeNUTZER nicht wollen (ok, sie kriegen die wabbelnden Fenter und anderen visuell ablenkenden, Spielkinder erfreunden Schnickschnack nun auch).

    Ich kenne viele, die SOFORT auf Ubuntu oder OS X wechseln würden, wäre da nicht Office, Exchange und andere Software, die entweder nur auf Windows läuft oder wo nur die "original"-Software auf die Daten fehlerfrei zugreifen kann (OOo ist noch nicht wirklich kompatible zu MS-Office).
    Windows hat es sehr gut verstanden, die Programmierumgebung "Windows" zu zu verflechten (verfilzen), dass es super unter Win klappt, aber sehr schwer zu portieren ist.
    Aber, dagegen wird es immer mehr Web-Apps geben, die immer mehr das OS als unwichtig darstellen werden. Clouds z.B. sind immer mehr auf dem Vormarsch. CMS sind immer leichter zu bedienen. Ein Blog ist innerhalb von 5 Minuten (o. weniger) ins Netz gestellt.

    Naja, ich bleibe erstmal bei meinen 3 Rechnern (Win, Ubuntu, Mac) und spiele mit Win u. Ubuntu. Arbeiten kann ich mit Mac (es fühlt sich so sauber und leicht an).

    Das mit dem Touchscreen ist super gesagt. Da sieht man mal wieder, dass Benutzerfreundlichkeit groß geschrieben wird bei Mac. Seit ich mich an Mac gewöhnt habe kommt mir die Windows-Benutzerschnittstelle als sperrig, unlogisch, unintuitiv vor.

    aber eigentlich hätte ich lieber ein OS, das von allen Beteiligten konzipiert wurde. DAS wäre das nonplus ultra OS überhaupt: Für Spielkinder, für Menschen die einfach nur damit arbeiten wollen (funktional, reagibel), das schnell läd, immer auf dem neuesten Stand ist, das beste aus der Hardware rausholt, usw.

    Naja, Konkurrenz belebt das Geschäft :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Wiesbaden, Wiesbaden
  2. Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, Darmstadt
  3. OMICRON electronics GmbH, Klaus (Österreich)
  4. über PT Personal Trust GmbH, Hamburg (Home-Office möglich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55