Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Lunascape 6.0 - Firefox, Webkit…

Für wen ist sowas?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für wen ist sowas?

    Autor: Browserfrage 14.11.09 - 10:07

    Betatester? Qualitätssicherung?

    Mich verwirrt das immer, immer mehr.
    Welchen Browser soll ich als Privatperson denn jetzt nutzen?

    Zur Zeit hab ich Firefox mit ABP und setze immer Ausnahmen bei manchen Seiten, die ich unterstützen möchte. - wie golem. *schleim* :)

    Aber für manche Seiten hol ich auch immer wieder mal den IE raus, weil sie da am besten aussehen und funktionieren. Ich hab das alles so satt.

    Naja immer noch alles besser als mit dem PS3 Browser von Sony rumzusurfen.

  2. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: Husare 14.11.09 - 10:52

    Ich denke mal das ist für Webdesigner interessant, da ja die Presentaton der seiten einigermassen übereinstimmen sollte, so kann man direkt vergleichen. Und für dich scheint es ja auch von Nutzen zu sein da du ja scheinbar Seiten kennst die mit IE besser aussehen. Aber es gibt für dich auch schon länger eine einfache Lösung: IETab. Das ist ein Addon für dein Firefox, das dir erlaubt zwischen Gecko-Engine und IE-Engine umzuschalten, aber alles in Firefox.

  3. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.11.09 - 21:46

    Browserfrage schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Betatester? Qualitätssicherung?

    Habe ich auch zuerst gedacht. Aber da muss man natuerlich auch wissen, dass nicht nur die Rendering-Engine fuer die Funktion einer Webseite verantwortlich ist. Wer garantiert dann, dass nicht Firefox, Safari oder IE in bestimmten Situationen doch anderes reagieren als dieser Browser...?

    > Mich verwirrt das immer, immer mehr.
    > Welchen Browser soll ich als Privatperson denn jetzt nutzen?

    Was hat das damit zu tun? Musst du alles gesagt bekommen, was du tust? Kannst du nicht selbst entscheiden???

    > Zur Zeit hab ich Firefox mit ABP und setze immer Ausnahmen bei manchen
    > Seiten, die ich unterstützen möchte. - wie golem. *schleim* :)

    Der Firefox war mal mit Abstand der beste Browser. Heute ist er, natuerlich nach einzelnen den IE-Versionen (von denen jede aus Sicht des Webentwicklers ein Abenteuer ist) der schlechteste, weil voellig ueberladen, langsam und verbuggt. ABP ist jedoch (noch) ein Alleinstellungsmerkmal, ohne das ich nicht mehr ins Netz gehen kann... Ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis es andere Browser auch koennen - eigentlich erstaunlich, dass das so lange dauert...

    > Aber für manche Seiten hol ich auch immer wieder mal den IE raus, weil sie
    > da am besten aussehen und funktionieren. Ich hab das alles so satt.

    Warum unterstuetzt du es dann? Durch den Besuch mit verschiedenen Browsern stehen die alternativen Browser in den Webstatistiken der Seite..... Wenn du die Seite dann nur noch mit dem IE besuchst, entsteht erst recht kein Handlungsbedarf auf Betreiberseite. Beschwere dich lieber bei den Webmastern, dass die Seite mit jedem gescheiten Browser nicht laeuft...

  4. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: Stefan.. 15.11.09 - 01:51

    > aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis es andere Browser auch koennen -
    > eigentlich erstaunlich, dass das so lange dauert...

    Opera kann es bereits seit mehreren Jahren. Firefox hat mich noch nie überzeugt.. nichtmal, als Opera noch Adware war.

  5. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: leeresgefasel 16.11.09 - 04:33

    Stefan.. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > aber wohl nur eine Frage der Zeit, bis es andere Browser auch koennen -
    > > eigentlich erstaunlich, dass das so lange dauert...
    >
    > Opera kann es bereits seit mehreren Jahren. Firefox hat mich noch nie
    > überzeugt.. nichtmal, als Opera noch Adware war.

    Immer die Opera-Jünger... Ich benutzt selbst Opera, jedoch ist Adblock+ von Firefox ein *etwas* anderes Level als das was Opera macht. Vorallem versuch bitte mal meinen Eltern zu erklären wie sie händisch mit der "Filterliste" für Opera rumzufrickeln haben - gute Nacht.

    Könnte übriges passieren das ich von Opera zu Arora wechsel wenn der Pluginsupport noch kommen sollte. Adblock+ Support ist bereits integriert! :)

  6. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: Lunascapenutzer 06.02.10 - 18:20

    Hallo zuammen,

    die Frage war doch "Für wen ist sowas?"

    Tja, diese Frage hat sich für mich nach dem Update von FF 3.5.7 auf FF 3.6 von selbst beantwortet.

    Allerdings liegt es bei mir an den speziellen Anforderungen, die ich an FF gestellt habe.

    Im Arbeitsumfeld (Büro) ist IE6 immer noch Standard, weshalb sich firmeninterne Seiten entweder garnicht oder mit stark eingeschränkter Funktionalität im FF öffnen lassen.
    Dazu kommt die Unfähigkeit des IE6, Seiten in Tabs zu öffnen, was zur totalen Unübersichtlichkeit führt.

    Meine Lösung ist/war: FF 3.5.7 Portable mit IETab und alles ließ sich öffnen und bearbeiten. Bis zum Update auf FF 3.6: da ist IETab nicht kompatibel. Dumm nur, dass IETab seit 2008 (?) nicht mehr gepflegt wird. Habe also Coral-IETab ausprobiert mit dem Ergebnis: geht zwar, aber mit Einschränkungen und Fehlern, die ich von IETab nicht kannte.
    Ergebnis: zurück zu FF 3.5.7 und IETab, bis ich (wieder) auf Lunascape gestossen bin.

    Läßt sich portabel "installieren", die IE Engin läuft so einwandfrei, dass ich im Büro nicht mehr auf den FF/IE zurückgreifen muss.

    Zugegeben, der Einstieg in Lunascape ist nicht ganz problemlos gelaufen, aber alle Vorteile auszuloten, die dieser Browser bietet, ist für mich einen Blick wert.

    Zum Beispiel ist es möglich, die IE-Engin als reine Arbeitsumgebung im Büro zu nutzen, dagegen privat vollständig eine der beiden anderen Engins (bevorzugt FF) zu nutzen.

    Ich nutze privat veschiedene Browser, Opera, auch mal Chrome, in der Hauptsache aber FF. Den IE nur, wenn es nicht anders geht (MS-Update z.B.).

    Zur Auseinandersetzung (oder Glaubenskrieg) zwischen verschiedenen Browseranhängern kann ich insofern nur beitragen, als dass jeder Browser seine speziellen Vorteile hat, mal mehr (FF, Opera, Chrome und jetzt Lunascape, mal weniger (sorry: IE).

    Ich habe da Vorlieben, Dogmen aber mag ich nicht. Also benutze ich, was mir gefällt.

    Privat bin ich noch auf FF geeicht, aber Lunascape ist eine ernst zunehmende Alternative, zumal alles aus der FF-Installation von Lunascape komplett übernehmen kann, einschliesslich der (kompatiblen) AddOns.

    Auch, wer nicht umsteigen will, einen Blick ist Lunascape allemal wert!

  7. Re: Für wen ist sowas?

    Autor: Chromenutzer 12.02.10 - 23:33

    Für Chrome gibt es bereits ein Adblock-Plugin. Bin vor drei Tagen von FF auf Chrome umgestiegen. Ist tatsächlich ein Geschwindigkeitsunterschied wie Tag und Nacht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Gütersloh
  2. Universität Passau, Passau
  3. Bosch-Gruppe, Reutlingen
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Kulmbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

  1. Openbook: Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
    Openbook
    Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal

    Die erste Crowdfunding-Kampagne hatte ein zu hohes Finanzierungsziel, jetzt versuchen es die Macher von Openbook noch einmal: Der Konkurrent zu Facebook soll Open Source sein, keine Werbung haben und seine Nutzer nicht tracken. Der zweite Versuch verläuft erfolgreicher.

  2. Windows-Updates: Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket
    Windows-Updates
    Statt drei verschiedener nur noch ein kleineres Updatepaket

    Microsoft will den Updateprozess für Windows Server 2016 und Windows 10 in Unternehmen einfacher gestalten: Es wird künftig ein Updatepaket statt drei verschiedener Versionen geben. Der Vorteil laut Entwickler: weniger Aufwand für den Admin und kleinere Updatedateien.

  3. Cory Barlog: "Du ruinierst God of War!"
    Cory Barlog
    "Du ruinierst God of War!"

    Gamescom 2018 Die Community fand das Spiel vor der Veröffentlichung furchtbar, den Qualitätstestern war Kratos zunächst zu ungewohnt: Golem.de hat mit Chefentwickler Cory Barlog über God of War gesprochen.


  1. 15:55

  2. 13:45

  3. 13:30

  4. 13:00

  5. 12:10

  6. 12:10

  7. 12:00

  8. 11:11