Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac App Store: 64-Bit-Apps…

Hybrid-apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 11:32

    also mit apps die sowohl 32 als auch 64 können? geht sowas bei Mac überhaupt und wenn ja was passiert mit denen? müssen die exklusiv 64 werden? und wie sieht es mit der belieferung älterer macs aus die vlt noch kein 64 bit hatten

    Asperger inside(tm)

  2. Re: Hybrid-apps?

    Autor: toastedLinux 05.12.17 - 11:38

    Ältere Macs die nicht 64 Bit fähig sind bekommen dann einfach keine Zulassung für das neuste Betriebssystem.

    Ja Dual Anwendungen sind problemlos möglich, früher sogar tripple Anwendungen, also 32bit, 64bit und PPC.

    Mit den Dual Anwendungen passiert erst mal gar nichts, die Richtlinie besagt ja nur das sie 64Bit können muss, nicht das sie nicht 32Bit unterstürzen darf.

  3. Re: Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 11:49

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ältere Macs die nicht 64 Bit fähig sind bekommen dann einfach keine
    > Zulassung für das neuste Betriebssystem.

    is mir klar aber man kommt ja iirc auch mit älteren OS in den store. die legen ja das limit auf ne zeit, nicht ein OS fest.

    > Ja Dual Anwendungen sind problemlos möglich, früher sogar tripple
    > Anwendungen, also 32bit, 64bit und PPC.
    >
    > Mit den Dual Anwendungen passiert erst mal gar nichts, die Richtlinie
    > besagt ja nur das sie 64Bit können muss, nicht das sie nicht 32Bit
    > unterstürzen darf.

    gut.


    wobei es mMn schon noch die möglichkeit geben sollte explizit für macs mit 32 bit apps zu schreiben die nicht auf neueren gehen einfach weil diese da a) nicht gehen weil das system irgendwas nicht mehr erlaubt oder b) eine shim für ein feature sind das es in neueren OS bereits gibt

    beides aber sehr spezifische fälle, und vor allem eher im bereich anpassung und das system so arbeiten zu lassen wie es dem user gefällt, nicht so was für apple, leider.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Hybrid-apps?

    Autor: glasen77 05.12.17 - 12:56

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie sieht es mit der belieferung älterer macs aus die vlt noch kein 64bit hatten
    Die sind bei Apple eh schon lange aus dem Support gefallen. Die letzten reinen 32bit Macs waren die allerersten Intel Macs mit einem den ersten Core-CPUs. Diese sind jetzt über 10 Jahre alt.

    Diese unterstützen ohne CPU-Upgrade maximal OSX 10.6.8, mit 10.7.5. Da beide OSX-Versionen schon lange keine Updates mehr bekommen, würde ich solche Modelle eh nur noch mit Linux oder ohne Internetanbindung benutzen.

  5. Re: Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 12:58

    und bei allen anderen nehme ich dann mal an dass auch das OS als 64 bit läuft?
    bei win hat die 64er verbreitung ja lang genug gedauert.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Hybrid-apps?

    Autor: flocke74 05.12.17 - 15:52

    Hallo!

    >My1 schrieb:
    > wobei es mMn schon noch die möglichkeit geben sollte explizit für macs mit
    > 32 bit apps zu schreiben die nicht auf neueren gehen einfach weil diese da
    > a) nicht gehen weil das system irgendwas nicht mehr erlaubt oder b) eine
    > shim für ein feature sind das es in neueren OS bereits gibt
    > beides aber sehr spezifische fälle, und vor allem eher im bereich anpassung
    > und das system so arbeiten zu lassen wie es dem user gefällt, nicht so was
    > für apple, leider.

    Die gibt es doch. Entwickler können ja weiterhin für alte OSX Systeme Anwendungen in 32bit schreiben und einfach zum Download bereitstellen. Es ist nur nicht mehr möglich den Vertrieb über den Store zu machen.

    Ich finde es gut das Apple immer so radikal vor gehen.
    Bei MS wird alles Zeug über viele Jahre immer mit genommen und das endet dann nur in Problemen, Fehlern, ... Ich sehe hier die Softwareentwickler in der Bringschuld.
    Die müssen hingehen und Ihre Apps auf den aktuellen Stand der Technik bringen und nicht der Betriebssystemhersteller sein System anpassen.
    An sich dürfte das auch kein großer Aufwand sein, da die Anwendungen i.d.R. nur neu compilliert werden müssen.
    Irgendwann muss man einfach einen Schnitt machen und sagen bis hier her und nicht weiter. Und das macht Apple genau richtig.

    Gruß
    sven

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt
  2. Landratsamt Starnberg, Starnberg
  3. Tetra GmbH, Melle
  4. D. Lechner GmbH, Rothenburg ob der Tauber

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. (-15%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

Kryptowährungen: Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
Kryptowährungen
Von Tulpen, Berg- und Talfahrten
  1. Bitcoin Israels Marktaufsicht will Kryptoverbot an Börse durchsetzen
  2. Geldwäsche EU will den Bitcoin weniger anonym machen
  3. Kryptowährung 4.700 Bitcoin von Handelsplattform Nicehash gestohlen

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57