Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac App Store: 64-Bit-Apps…

Hybrid-apps?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 11:32

    also mit apps die sowohl 32 als auch 64 können? geht sowas bei Mac überhaupt und wenn ja was passiert mit denen? müssen die exklusiv 64 werden? und wie sieht es mit der belieferung älterer macs aus die vlt noch kein 64 bit hatten

    Asperger inside(tm)

  2. Re: Hybrid-apps?

    Autor: toastedLinux 05.12.17 - 11:38

    Ältere Macs die nicht 64 Bit fähig sind bekommen dann einfach keine Zulassung für das neuste Betriebssystem.

    Ja Dual Anwendungen sind problemlos möglich, früher sogar tripple Anwendungen, also 32bit, 64bit und PPC.

    Mit den Dual Anwendungen passiert erst mal gar nichts, die Richtlinie besagt ja nur das sie 64Bit können muss, nicht das sie nicht 32Bit unterstürzen darf.

  3. Re: Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 11:49

    toastedLinux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ältere Macs die nicht 64 Bit fähig sind bekommen dann einfach keine
    > Zulassung für das neuste Betriebssystem.

    is mir klar aber man kommt ja iirc auch mit älteren OS in den store. die legen ja das limit auf ne zeit, nicht ein OS fest.

    > Ja Dual Anwendungen sind problemlos möglich, früher sogar tripple
    > Anwendungen, also 32bit, 64bit und PPC.
    >
    > Mit den Dual Anwendungen passiert erst mal gar nichts, die Richtlinie
    > besagt ja nur das sie 64Bit können muss, nicht das sie nicht 32Bit
    > unterstürzen darf.

    gut.


    wobei es mMn schon noch die möglichkeit geben sollte explizit für macs mit 32 bit apps zu schreiben die nicht auf neueren gehen einfach weil diese da a) nicht gehen weil das system irgendwas nicht mehr erlaubt oder b) eine shim für ein feature sind das es in neueren OS bereits gibt

    beides aber sehr spezifische fälle, und vor allem eher im bereich anpassung und das system so arbeiten zu lassen wie es dem user gefällt, nicht so was für apple, leider.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: Hybrid-apps?

    Autor: glasen77 05.12.17 - 12:56

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und wie sieht es mit der belieferung älterer macs aus die vlt noch kein 64bit hatten
    Die sind bei Apple eh schon lange aus dem Support gefallen. Die letzten reinen 32bit Macs waren die allerersten Intel Macs mit einem den ersten Core-CPUs. Diese sind jetzt über 10 Jahre alt.

    Diese unterstützen ohne CPU-Upgrade maximal OSX 10.6.8, mit 10.7.5. Da beide OSX-Versionen schon lange keine Updates mehr bekommen, würde ich solche Modelle eh nur noch mit Linux oder ohne Internetanbindung benutzen.

  5. Re: Hybrid-apps?

    Autor: My1 05.12.17 - 12:58

    und bei allen anderen nehme ich dann mal an dass auch das OS als 64 bit läuft?
    bei win hat die 64er verbreitung ja lang genug gedauert.

    Asperger inside(tm)

  6. Re: Hybrid-apps?

    Autor: flocke74 05.12.17 - 15:52

    Hallo!

    >My1 schrieb:
    > wobei es mMn schon noch die möglichkeit geben sollte explizit für macs mit
    > 32 bit apps zu schreiben die nicht auf neueren gehen einfach weil diese da
    > a) nicht gehen weil das system irgendwas nicht mehr erlaubt oder b) eine
    > shim für ein feature sind das es in neueren OS bereits gibt
    > beides aber sehr spezifische fälle, und vor allem eher im bereich anpassung
    > und das system so arbeiten zu lassen wie es dem user gefällt, nicht so was
    > für apple, leider.

    Die gibt es doch. Entwickler können ja weiterhin für alte OSX Systeme Anwendungen in 32bit schreiben und einfach zum Download bereitstellen. Es ist nur nicht mehr möglich den Vertrieb über den Store zu machen.

    Ich finde es gut das Apple immer so radikal vor gehen.
    Bei MS wird alles Zeug über viele Jahre immer mit genommen und das endet dann nur in Problemen, Fehlern, ... Ich sehe hier die Softwareentwickler in der Bringschuld.
    Die müssen hingehen und Ihre Apps auf den aktuellen Stand der Technik bringen und nicht der Betriebssystemhersteller sein System anpassen.
    An sich dürfte das auch kein großer Aufwand sein, da die Anwendungen i.d.R. nur neu compilliert werden müssen.
    Irgendwann muss man einfach einen Schnitt machen und sagen bis hier her und nicht weiter. Und das macht Apple genau richtig.

    Gruß
    sven

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf
  2. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  3. inovex GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 158,80€
  2. 184,99€
  3. 69,99€ statt 119,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

  1. TLS: Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI
    TLS
    Mozilla, Cloudflare und Apple wollen verschlüsselte SNI

    Mit der TLS-Erweiterung SNI können beliebig viele Webseiten samt eigenen Zertifikaten auf einer IP gehostet werden. Dabei könnte jedoch der Name der Domain von Dritten belauscht werden. Ein Vorschlag der IETF sieht nun vor, SNI zu verschlüsseln.

  2. Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon
    Shahriar Rabii
    Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

    Facebook hat Shahriar Rabii abgeworben, er wird als Head of Silicon dem Social-Media-Unternehmen helfen, eigene Chips zu entwickeln. Rabii arbeitete am Visual Pixel Core der Pixel-2-Smartphones.

  3. Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen
    Star Citizen
    Cloud Imperium Games wehrt sich gegen Rückerstattungen

    Unzufriedene Unterstützer von Star Citizen haben es schwerer, ihr Geld zurückzubekommen: Ein Schiedsgericht in den USA hat dem Entwicklerstudio in einem aktuellen Streitfall mit einem Spieler nun recht gegeben.


  1. 12:51

  2. 12:35

  3. 12:20

  4. 12:04

  5. 11:57

  6. 11:39

  7. 11:20

  8. 11:05