1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mac OS X 10.8: Mountain Lion…

Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: birphborph 29.07.12 - 14:28

    - Am Mittwoch habe ich den Antrag auf ein Upgrade ausgefüllt.
    - Am Freitag bekam ich 4(!) Mails mit geschützten PDFs und den jeweiligen Freischaltcodes. Kein Freischaltcode funktioniert bei den PDFs. Also eine Mail an den Support, und jetzt werde ich wohl wieder 72 Stunden warten dürfen...

    Eigentlich ziemlich arm.

  2. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: stomich 29.07.12 - 14:40

    Dabei find ich's eigentlich ganz nett dass man Käufern dieses Gratis-Upgrade anbietet - bekam zu meinem Vista-Laptop damals auch eine kostenlose Windows 7 Lizenz - nur wurde die noch ganz klassisch per CD geliefert und kam erst einige Wochen nach Release. -.-

  3. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: Ampel 29.07.12 - 15:00

    stomich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dabei find ich's eigentlich ganz nett dass man Käufern dieses
    > Gratis-Upgrade anbietet - bekam zu meinem Vista-Laptop damals auch eine
    > kostenlose Windows 7 Lizenz - nur wurde die noch ganz klassisch per CD
    > geliefert und kam erst einige Wochen nach Release. -.-

    Im open source bereich hättest kostenlos dir dein Upgrade sogar am Release Tag dir ziehen können. Dann auf ein Medium gebrannt und ohne Lizenzgeschwafel oder Akiverungskey auf jedem Pc Installieren können. Heute schmunzel ich nur noch über Winzigweich (M$) und jeder Windoof Anwender der über M$ meckert --> selber schuld !

  4. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: McCoother 29.07.12 - 15:02

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stomich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dabei find ich's eigentlich ganz nett dass man Käufern dieses
    > > Gratis-Upgrade anbietet - bekam zu meinem Vista-Laptop damals auch eine
    > > kostenlose Windows 7 Lizenz - nur wurde die noch ganz klassisch per CD
    > > geliefert und kam erst einige Wochen nach Release. -.-
    >
    > Im open source bereich hättest kostenlos dir dein Upgrade sogar am Release
    > Tag dir ziehen können. Dann auf ein Medium gebrannt und ohne
    > Lizenzgeschwafel oder Akiverungskey auf jedem Pc Installieren können. Heute
    > schmunzel ich nur noch über Winzigweich (M$) und jeder Windoof Anwender der
    > über M$ meckert --> selber schuld !


    Was dabei rauskommt, wenn man so denkt sieht man ja bei der Windows-Version von Gimp..

  5. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: linuxuser1 29.07.12 - 16:14

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stomich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dabei find ich's eigentlich ganz nett dass man Käufern dieses
    > > Gratis-Upgrade anbietet - bekam zu meinem Vista-Laptop damals auch eine
    > > kostenlose Windows 7 Lizenz - nur wurde die noch ganz klassisch per CD
    > > geliefert und kam erst einige Wochen nach Release. -.-
    >
    > Im open source bereich hättest kostenlos dir dein Upgrade sogar am Release
    > Tag dir ziehen können. Dann auf ein Medium gebrannt und ohne
    > Lizenzgeschwafel oder Akiverungskey auf jedem Pc Installieren können. Heute
    > schmunzel ich nur noch über Winzigweich (M$) und jeder Windoof Anwender der
    > über M$ meckert --> selber schuld !

    Bin selber seit Jahren Linuxfan aber was du hier schreibst ist doch überhaupt nicht vergleichbar. Die Distributionen haben doch selbst nur geringen Programmieraufwand, da geht es doch "nur" um das Zusammenstellen der Pakete. Ubuntu z.B. hatte doch bis Unity kaum eigene Software. Lediglich Upstart und die eigene apt-GUI aka Software Center mussten selbst entwickelt werden. Jetzt kam noch Unity dazu aber selbst das ist nicht vergleichbar, weil 99% der Software von anderen entwickelt und von den Distributoren lediglich zusammengetragen wird.

  6. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: birphborph 29.07.12 - 17:00

    Um zum Thema zurückzukommen, denn Linux interessiert hier nicht.

    Ich frage mich, warum Apple diesen Hickhack betreibt.
    Es handelt sich um ne Software für 16EUR...

    Dafür brauchts kein geschütztes PDF und ne separate Mail mit Freischaltcode.
    Das ist kein Bankkonto.
    Die sollten einfach ne Seite bauen, die FreischaltCodes anhand der Seriennummer des MBP und von mir aus auch anhand der MAC Adresse generiert.

    So ist doch echt mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

  7. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: kevla 29.07.12 - 17:06

    Ampel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stomich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dabei find ich's eigentlich ganz nett dass man Käufern dieses
    > > Gratis-Upgrade anbietet - bekam zu meinem Vista-Laptop damals auch eine
    > > kostenlose Windows 7 Lizenz - nur wurde die noch ganz klassisch per CD
    > > geliefert und kam erst einige Wochen nach Release. -.-
    >
    > Im open source bereich hättest kostenlos dir dein Upgrade sogar am Release
    > Tag dir ziehen können. Dann auf ein Medium gebrannt und ohne
    > Lizenzgeschwafel oder Akiverungskey auf jedem Pc Installieren können. Heute
    > schmunzel ich nur noch über Winzigweich (M$) und jeder Windoof Anwender der
    > über M$ meckert --> selber schuld !

    und wirst auch nicht müde das tag für tag den leuten zu erzählen, obwohl sie dir immer wieder sagen, dass es sie einen scheissdreck interessiert..

    gähn

  8. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: Noppen 29.07.12 - 17:49

    Dieses UpToDate-Programm ist eine bodenlose Unverschämtheit. Es geht um gerade mal knapp 16 Euro, und Apple versucht alles, um diesen Betrag doch noch zu bekommen:

    1) Programm läuft unnötigerweise viel zu spät an
    2) Programm startet -> 404-Seiten
    3) Es folgen Drei Seiten Texteingabe + Upload der Kaufbelege. Unter Chrome funktionierten die bei mir nicht.
    4) Bei der Modelleingabe fehlt das MacBook Air
    5) Statt der im kleingedruckten versprochenen 24 Stunden dauert es plötzlich 72 Stunden
    6) Zu guter Letzt wird mein Antrag abgelehnt. Der re:Store wird als "nicht autorisierter Händler" bezeichnet. Eine Nachfrage-Mail an den Support bleibt unbeanwortet.

    Für mich läuft dieses UpToDate-Versprechen unter Marketing-Lüge. Apples Geräte-Preise sind vergleichbar teuer, ich habe aber immer den Mehrwert gesehen. Nach dieser Aktion bleibt der Eindruck eines windigen Teppichhändlers. Das war voll unter ihrem Niveau, zumal ich den Rechner auch ohne dieses falsche Versprechen gekauft hätte.

  9. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: SaSi 29.07.12 - 23:53

    Noppen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dieses UpToDate-Programm ist eine bodenlose Unverschämtheit. Es geht um
    > gerade mal knapp 16 Euro, und Apple versucht alles, um diesen Betrag doch
    > noch zu bekommen:
    >
    > 1) Programm läuft unnötigerweise viel zu spät an
    > 2) Programm startet -> 404-Seiten
    > 3) Es folgen Drei Seiten Texteingabe + Upload der Kaufbelege. Unter Chrome
    > funktionierten die bei mir nicht.
    > 4) Bei der Modelleingabe fehlt das MacBook Air
    > 5) Statt der im kleingedruckten versprochenen 24 Stunden dauert es
    > plötzlich 72 Stunden
    > 6) Zu guter Letzt wird mein Antrag abgelehnt. Der re:Store wird als "nicht
    > autorisierter Händler" bezeichnet. Eine Nachfrage-Mail an den Support
    > bleibt unbeanwortet.
    >
    > Für mich läuft dieses UpToDate-Versprechen unter Marketing-Lüge. Apples
    > Geräte-Preise sind vergleichbar teuer, ich habe aber immer den Mehrwert
    > gesehen. Nach dieser Aktion bleibt der Eindruck eines windigen
    > Teppichhändlers. Das war voll unter ihrem Niveau, zumal ich den Rechner
    > auch ohne dieses falsche Versprechen gekauft hätte.

    Nanu, das kenne ich eigentlich nur aus dem Fensterbereich...??? Letztens hat ein Kumpel über sein Mac geflucht, weil er seine Bilder nicht von seinem iPhone auf die Platte bekommen konnte (iCloud leht er wegen Datenschutz ab...) - Er wusste einfach nicht mehr wie er das mal gemacht hat...

    Kann es sein, dass Apple schneller wächst als der interne Rest hinterher kommt, und sich dadurch MS Marotten einschleichen???



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.07.12 00:00 durch SaSi.

  10. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: ChMu 30.07.12 - 09:53

    SaSi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Nanu, das kenne ich eigentlich nur aus dem Fensterbereich...??? Letztens
    > hat ein Kumpel über sein Mac geflucht, weil er seine Bilder nicht von
    > seinem iPhone auf die Platte bekommen konnte (iCloud leht er wegen
    > Datenschutz ab...) - Er wusste einfach nicht mehr wie er das mal gemacht
    > hat...
    So so, der Datenschutz. ja, ich kenne Leute, welche aus diesen Gruenden dann Bild fuer Bild an sich selber per email schicken, dann ist man Datenschutzmaessig abgesichert.........
    Die gleichen Leute schreiben den PIN ihrer Bankkarte hinten auf die Karte, mit Filzstift, dann kann niemand den Zettel zu Hause mit der wichtigen Nummer finden......

    So jemand scheint Dein Kumpel zu sein, er muss seinen Mac ja irgendwie manipuliert haben, denn alle Bilder werden automatisch syncronisiert und in iPhoto uebertragen wenn er das Telefon ans Kabel haengt. Da braucht er gar nichts zu machen. Alternativ koennte man auch den wLan Sync nutzen, dann braucht er nur in die Naehe des Macs zu kommen und die Bilder sind da., aber da koennte sich sicher jemand reinhacken. Was sind das denn fuer Datenschutzrechtlich so relevante Bilder? Uboot Konstruktions Plaene? Detaillierte Airbus Frame Aufnahmen? Ne, da darf man mit nem iPhone gar nicht hin.

    Aber ein paar tausend Euro fuer Mac und iPhone ausgeben und einen automatisch ausgefuehrten Abgleich nicht machen zu koennen, ist schon merkwuerdig.

  11. Re: Verkaufen schon, aber viele Upgrade Berechtigte glotzen immer noch mit Ofenrohr ins Gebirge...

    Autor: SaSi 30.07.12 - 12:11

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SaSi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > >
    > > Nanu, das kenne ich eigentlich nur aus dem Fensterbereich...??? Letztens
    > > hat ein Kumpel über sein Mac geflucht, weil er seine Bilder nicht von
    > > seinem iPhone auf die Platte bekommen konnte (iCloud leht er wegen
    > > Datenschutz ab...) - Er wusste einfach nicht mehr wie er das mal gemacht
    > > hat...
    > So so, der Datenschutz. ja, ich kenne Leute, welche aus diesen Gruenden
    > dann Bild fuer Bild an sich selber per email schicken, dann ist man
    > Datenschutzmaessig abgesichert.........
    > Die gleichen Leute schreiben den PIN ihrer Bankkarte hinten auf die Karte,
    > mit Filzstift, dann kann niemand den Zettel zu Hause mit der wichtigen
    > Nummer finden......
    >
    > So jemand scheint Dein Kumpel zu sein, er muss seinen Mac ja irgendwie
    > manipuliert haben, denn alle Bilder werden automatisch syncronisiert und in
    > iPhoto uebertragen wenn er das Telefon ans Kabel haengt. Da braucht er gar
    > nichts zu machen. Alternativ koennte man auch den wLan Sync nutzen, dann
    > braucht er nur in die Naehe des Macs zu kommen und die Bilder sind da.,
    > aber da koennte sich sicher jemand reinhacken. Was sind das denn fuer
    > Datenschutzrechtlich so relevante Bilder? Uboot Konstruktions Plaene?
    > Detaillierte Airbus Frame Aufnahmen? Ne, da darf man mit nem iPhone gar
    > nicht hin.
    >
    > Aber ein paar tausend Euro fuer Mac und iPhone ausgeben und einen
    > automatisch ausgefuehrten Abgleich nicht machen zu koennen, ist schon
    > merkwuerdig.

    ...so in etwa hast du recht! er hat ja vorher windows gehabt, war ihm zu kompliziert - er hat mittlerweile iMac, Mac Book Pro, ...also ausschließlich iProdukte...

    ...die sind laut seiner aussage: intuitiv und selbsterklärend :)))))))))))))))

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  3. Hays AG, Ulm
  4. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 6,63€
  3. 19,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  2. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.

  3. Campusnetze: Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz
    Campusnetze
    Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

    Trotz sehr günstiger Preise und großen Drucks durch die Industrie auf schnelle Zuteilung ist das Interesse an Campusnetzen gering. Bisher haben BASF und Mugler eine Lizenz im Bereich 3,7 bis 3,8 GHz für Campus-5G.


  1. 15:17

  2. 14:06

  3. 13:33

  4. 12:13

  5. 17:28

  6. 15:19

  7. 15:03

  8. 14:26