Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Machine Learning: Amazon…

KI übernimmt Bewertungen von Menschen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KI übernimmt Bewertungen von Menschen

    Autor: schap23 11.10.18 - 14:58

    Es ist davon auszugehen, daß es sich hier um "supervised learning" handelt. Dabei werden in dem Beispiel die Daten von zahlreichen Bewerbungen eingegeben und dann die Bewertung der Leute ein paar Jahre später als Ergebnis. Die KI lernt, wie sie anhand der Bewerbungsdaten die spätere Bewertung reproduzieren kann. Der Punkt ist, daß die Bewertung der Mitarbeiter durch Menschen (meist wohl der Vorgesetzten) erfolgt. Wenn Frauen in der KI durchweg schlechter abschneiden, ist davon auszugehen, daß bereits bei Amazon arbeitende Frauen auch schlechter wie männliche Kollegen bewertet werden - warum auch immer.

    Es macht wenig Sinn, dafür jetzt die KI zu schelten. Erst mal sollte untersucht werden, warum Frauen schlechter bewertet sind. Weil die Vorgesetzten "sexistisch" bewerten? Weil Frauen weniger gefördert werden? Weil die fähigen Frauen vorher den Laden verlassen? Oder eine der vielen anderen noch denkbaren Möglichkeiten.

  2. Re: KI übernimmt Bewertungen von Menschen

    Autor: Hotohori 11.10.18 - 15:19

    Oder, was eben auch durchaus möglich ist, weil Frauen für einen speziellen Job eben schlechter geeignet sind als Männer. Und in anderen Fällen eben auch umgekehrt.

    Männer und Frauen sind nun mal nicht gleich... frage mich nur langsam ob das unsere Gesellschaft irgendwann noch kapieren wird.

    Das Frauen und Männer hier und da benachteiligt werden ist kein Thema, das ist so, aber bei vielem reden es sich die Leute auch nur ein, weil sie vor lauter Benachteiligung über das Ziel weit hinaus schießen und deshalb erst zufrieden sind, wenn Männer und Frauen 100% identisch behandelt werden und zwar überall, was absolut idiotisch wäre.

  3. Re: KI übernimmt Bewertungen von Menschen

    Autor: conker 11.10.18 - 15:24

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder, was eben auch durchaus möglich ist, weil Frauen für einen speziellen
    > Job eben schlechter geeignet sind als Männer. Und in anderen Fällen eben
    > auch umgekehrt.
    >
    > Männer und Frauen sind nun mal nicht gleich... frage mich nur langsam ob
    > das unsere Gesellschaft irgendwann noch kapieren wird.
    >
    Ich befürchte, nein, das wird die Gesellschaft nicht kapieren.

    Ansonsten gebe ich dir komplett Recht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VPV Versicherungen, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim bei Bonn
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. Conduent, Poole (England)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 7,99€
  4. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
    3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50