Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Machine Learning: Amazon…

Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: Agba 11.10.18 - 13:30

    Ich hätte mir von dem Artikel etwas mehr erhofft als, "Ki will frauen nicht einstellen, nach training mit 10 Jahre alten Bewerbungen"

    - Warum hat die Ki, männer zu anfang präferiert?
    - Warum wird nicht darauf eingegangen, warum trotz "neutraler" einstellung zu beiden Geschlechtern, Frauen negativer bewertet werden?
    - Was sind die sonstigen Kriterien gewesen?

    Gibt es da objektive richtlinien?
    Für welche Jobs war die Ki genau eingeteilt?
    So ist der Artikel nicht wirklich differenziert...

  2. Re: Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: Heavens 11.10.18 - 13:45

    Das wäre definitiv ein wichtiges Detail.
    Würde mich nicht verwundern, dass sich die Männer einfach besser in den Bewerbungen "verkaufen" als Frauen (schon häufiger gehört).

  3. Re: Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: cephei 11.10.18 - 13:56

    Üblicherweise arbeiten Frauen vermehrt Teilzeit als Männer. Zudem haben sie Babypause o.ä.
    Ich denke solche Dinge sind Kriterien, welche einen Bewerber Punkte kosten.

  4. Re: Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: Agba 11.10.18 - 14:13

    das mit teilzeit und babypause, sind ja altgediente argumente...
    Ich kann mit nicht vorstellen, sowas wird meist komplett aus den kriterien ausgeschlossen. Also nicht mit bewertet, so kenne ich es jedenfalls.

    zumal Teilzeitstellen, heute ein wichtiges standbein sind, da man arbeitskräfte so vermehrt flexibel einsetzten kann, wenn "not am mann ist".


    Aber all dies ist von uns ja nur mutmaßung... Antworten bleibt der Artikel schuldig...

  5. Re: Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: twothe 11.10.18 - 15:35

    Das kann jetzt ganz simple statistische Probleme haben, also wenn ich ein System mit 100 Männern und 2 Frauen trainiere, dann ist es bei Frauen einfach sehr viel ungenauer als bei Männern.

    Dann muss man verstehen das die KI nicht intelligent ist sondern nur eine sehr komplizierte Schätzmaschine. D.h.

    Wenn z.B. die Arbeitsbedingungen bei Amazon für Frauen grundsätzlich schlechter sind als für Männern und Frauen daher aus Frust weniger produktiv sind, würden Männer eine höhere Bewertung bekommen, das Problem läge dann aber gar nicht an den Frauen sondern an Amazon.

    Wenn Amazon Jobs hat in denen Männer tatsächlich besser geeignet sind (z.B. mit schwerer körperlicher Belastung), dann wird ein KI-System diese Erfahrung wahrscheinlich auch auf andere Berufsfelder ausdehnen, wo diese Kriterien aber überhaupt keine Rolle spielen, denn es schätzt ja nur.

  6. Re: Was war den der Grund für die negativ behaftet Einstellung gegenüber Frauen?

    Autor: Hotohori 11.10.18 - 15:35

    Der ursprüngliche Grund ist doch klar, scheinen aber nicht alle hier verstanden zu haben?

    Schon allein weil der KI mehr Daten von Männern gegeben wurde hat die KI Männer über die Frauen gestellt. Da brauchte es nichts weiter.

    Der Fehler war schlicht ihr nicht Bewerbungen von 50% Männer und 50% Frauen zu geben und zwar abwechselnd.

    Dadurch waren alle weiteren Faktoren nichtig und dadurch brachte das nachträgliche beibringen Frauen Anhand des Merkmals "Frau" nicht zu benachteiligen absolut nichts mehr, weil die KI bereits verhunzt war. Das war quasi nur noch ein gescheiterter Reparaturversuch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.18 15:36 durch Hotohori.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Delta Energy Systems (Germany) GmbH, Teningen
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. Bosch Gruppe, Stuttgart
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


      1. 2nd Life: Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
        2nd Life
        Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

        Was wird mit den Unmengen von entsorgten Akkus aus Elektroautos und Bussen passieren? Volvo macht in Schweden bei einem Forschungsprojekt mit, bei dem gebrauchte Bus-Akkus in ihrer zweiten Lebenshälfte als Stromspeicher von Photovoltaikanlagen dienen.

      2. Paketlieferungen per Drohne: Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten
        Paketlieferungen per Drohne
        Amazon hat sein Versprechen nicht gehalten

        Da hat sich Amazon-Chef Jeff Bezos verkalkuliert. Vor fünf Jahren hatte er angekündigt, dass allerspätestens ab diesem Jahr Drohnen Amazon-Pakete zu den Kunden fliegen. Der Plan wird weiter verfolgt - die Deutsche Post ist aber skeptisch.

      3. Fehler, Absturz oder Problem: Verbotene Wörter im Apple Store
        Fehler, Absturz oder Problem
        Verbotene Wörter im Apple Store

        Absturz, Fehler oder Problem: Diese Wörter sind für Mitarbeiter im Apple Store tabu, wenn es um technische Fehler von Apple-Produkten geht. Stattdessen sollen die Mitarbeiter zwar verständnisvoll sein, aber keinesfalls die Produkte als Grund für die Probleme benennen.


      1. 13:30

      2. 12:24

      3. 11:45

      4. 11:15

      5. 09:00

      6. 13:57

      7. 13:20

      8. 12:45