Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MacOS 10.12 im Test: Sierra…

In iCloud liegende Dateien nicht mehr über das Terminal auffindbar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In iCloud liegende Dateien nicht mehr über das Terminal auffindbar

    Autor: Tooker 20.09.16 - 13:10

    Gerade getestet, Wenn eine selten verwendete Datei über das Terminal geöffnet werden soll. Z.b. nano oder cat ist sie schlicht weg nicht vorhanden und der download wird auch nicht getriggert. Also ist das ganze echt nutzlos, und der Finder die einzige Möglichkeit um an die Dateien zu gelangen. Ich dachte das wäre auf Dateisystem ebene aufgehangen und nicht im userspace....

    Sehr schlecht umgesetzt.

  2. Re: In iCloud liegende Dateien nicht mehr über das Terminal auffindbar

    Autor: picaschaf 20.09.16 - 13:18

    Leider offenbar ja. Wobei ich persönlich den Sinn dieses Features überhaupt nicht verstehe. Auf einem meiner ersten iPhones mit ein paar GB Speicher vielleicht noch. Aber spätestens mit dem 256 GB Modell und auf den MacBooks mit 512 GB+ komplett unverständlich warum ich da an ein paar Dokumenten sparen sollte. Die wirklichen Platzfresser wie Videoschnitte liegen ohnehin auf einem Netzlaufwerk.

  3. Re: In iCloud liegende Dateien nicht mehr über das Terminal auffindbar

    Autor: Peter Brülls 21.09.16 - 06:49

    picaschaf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider offenbar ja. Wobei ich persönlich den Sinn dieses Features überhaupt
    > nicht verstehe.

    Es soll Leute mit mir als einem Mac geben.



    Download auf einem air gemacht und später auf dem iMac zu haben ist schon recht praktisch.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Triaz GmbH, Freiburg
  3. AAF Europe, Heppenheim
  4. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 2,99€
  3. 4,60€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

  1. Günther Schuh: Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen
    Günther Schuh
    Streetscooter-Gründer will Unternehmen zurückkaufen

    Der Elektroautohersteller Streetscooter steht offenbar vor dem Verkauf. Der Aachener Maschinenbauprofessor und Mitbegründer Günther Schuh will das Unternehmen angeblich von der Deutschen Post zurückerwerben.

  2. Elektroauto: Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
    Elektroauto
    Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren

    Skoda hat mit dem Citigo e iV ein neues Elektroauto auf Basis des VW Up vorgestellt. Das Fahrzeug soll eine Reichweite von 265 km nach WLTP erreichen. Das ist durch einen größeren Akku möglich.

  3. Indiegames-Rundschau: Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter
    Indiegames-Rundschau
    Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

    Weedcraft Inc. und Imperator Rome fordern Strategie, Katana Zero die Reflexe - und Steamworld Quest bringt Taktik ins Kartenspiel.


  1. 07:30

  2. 07:11

  3. 07:00

  4. 19:15

  5. 19:00

  6. 18:45

  7. 18:26

  8. 18:10