1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MacOS X - kommt Snow…

War OSX nicht schon immer 64 Bit?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: Blork 21.08.09 - 10:59

    Warum feiern die das dann immer bei jedem Patch neu?

  2. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: QDOS 21.08.09 - 10:59

    ne teile davon waren 64bit, jetzt ist anscheinend alles in 64bit...

  3. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: humppa 21.08.09 - 11:03

    Hier gibts ne Übersicht dazu:
    http://images.appleinsider.com/leopard-081028.gif

  4. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: Streuner 21.08.09 - 11:05

    OSX hat nicht viel zu bieten, deshalb wird immer Stückchenweise gearbeitet. Die eine Version bringt diesen Teil in Grün, die nächste einen anderen in Rot, und nächstes Jahr kommt dann der rest in Blau. Und am ende wird alles umgedreht als die nächste Neuheit verkauft. Auf die art hat man immer was z berichten, überfordert die Mitareiter nicht und schafft sich keine Probleme.

    Mac OS X hat jetzt immerhin alle Kernkomponenten in 64bit und ein paar Hauptprogramme. Genutzt wird es aber immer noch nicht vollständig. Der Kernel wird z.b. immer noch standardmässig als 32bit gefahren.

    Nicht als ob 64bit irgendwelche großen Vorteile hätte...ist alles nur Marketing.

  5. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: QDOS 21.08.09 - 11:12

    genau die hatte ich im kopf...
    wollte sie aber nicht suchen^^

  6. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: blub 21.08.09 - 11:17

    Tabelle anschauen -> merken das Kernel 64-Bit ist -> merken das man Unrecht hatte -> aufhören zu trollen

    http://images.appleinsider.com/leopard-081028.gif

  7. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: QDOS 21.08.09 - 11:20

    naja das stückchenweise könnte man aber gelten lassen:
    10.4 -> 10.5: 64bit Cocoa kommt hinzu
    10.5 -> 10.6: System ist 64bit, Kernel wird 64bit, KEXT und Treiber werden 64bit

  8. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: Streuner 21.08.09 - 11:27

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tabelle anschauen -> merken das Kernel 64-Bit ist -> merken das man Unrecht
    > hatte -> aufhören zu trollen

    Oder man informiert sich erst mal bevor man dummes Zeug postet:
    http://www.macnotes.de/2009/08/19/snow-leopard-nur-32-bit-kernel-und-treiber/

  9. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: blub 21.08.09 - 11:30

    Oh ich hab mich Informiert.
    Oder sagst du wenn du ein Auto kaufst auch das es kein Licht hat weil man es erst anschalten muss damit es leuchtet?
    Oder das man nicht schneller fahren kann weil man in den 2. Gang schalten muss damit es schneller fährt?

  10. Re: War OSX nicht schon immer 64 Bit?

    Autor: Streuner 21.08.09 - 11:38

    blub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh ich hab mich Informiert.
    > Oder sagst du wenn du ein Auto kaufst auch das es kein Licht hat weil man
    > es erst anschalten muss damit es leuchtet?

    Wieder ein Zugang für die Reihe dümmlicher Vergleiche, mit dem üblichen Bonus Auto.

    > Oder das man nicht schneller fahren kann weil man in den 2.Gang schalten
    > muss damit es schneller fährt?

    Um mal auf deinem Niveau zu bleiben: Ich hätte shcon etwas dagegen wenn ich ein auto kaufe das im Lieferzustand nur 10 km/h bringt, weil ich vorher den seperat mitgelieferten für 200 km/h einbauen muss. Insbesondere wenn in der Werbung letzteres Versprochen wird und einem keiner sagt das ersteres der Fall ist.

    Um auf die realiät zurück zu kommen: wenn du dich mit Frickeln zufrieden gibt, dein Problem Ich verlange das zumindst konkrete Werbevesprechen erfüllt werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lead Product Manager (m/w/d) - Digital Platform
    BCA AG, Oberursel, Frankfurt am Main (Home-Office)
  2. Software- / Solution-Architect (m/w/d)
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  3. Kundenbetreuer*in ERP-Software
    texdata software gmbh, Karlsruhe, Bielefeld
  4. Projektmanager / Projektmanagerin (m/w/d) Smart City Schwerpunkt (Geo-)Informatik
    Stadt Kempten (Allgäu), Kempten (Allgäu)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla Model Y im Test: Die furzende Familienkutsche
Tesla Model Y im Test
Die furzende Familienkutsche

Teslas Model Y ist der Wunschtraum vieler Model-3-Besitzer. Reichweite und Raumangebot überzeugen im Test - doch der Autopilot ist nicht konkurrenzfähig.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. E-Kleinstwagen Microlino bekommt ein Exoskelett als Offroader
  2. Klimaschutz 14 Millionen Elektroautos bis 2030 erforderlich
  3. Probefahrt mit BMW i4 M50 Für mehr Freude am Fahren

Astrofotografie: Der Himmel so nah
Astrofotografie
Der Himmel so nah

Wer den Nachthimmel fotografiert, erfasst viel mehr als mit bloßem Auge. Wir geben Tipps für den Einstieg in das faszinierende Hobby Astrofotografie.
Eine Anleitung von Mario Keller


    Hauptverdächtiger sagt aus: Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten
    Hauptverdächtiger sagt aus
    Vom Computermillionär zum Cyberbunker-Angeklagten

    Im Prozess um den Cyberbunker an der Mittelmosel hat der Hauptverdächtige sein Schweigen gebrochen. Ein Geständnis hat er jedoch nicht abgelegt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Teilgeständnis im Cyberbunker-Prozess Haftbefehl gegen Bunkermanager aufgehoben
    2. Teilgeständnis angekündigt Showdown im Cyberbunker-Verfahren
    3. Cyberbunker-Verfahren Angeklagter Hardware-Techniker könnte freikommen